Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wertvolle Beiträge zur Energie- und Klimadebatte: RUB-Forscher erhält Bundesverdienstkreuz

04.11.2010
Ideologiefrei und sachlich: wissenschaftliches und ehrenamtliches Engagement

Für seine herausragenden Verdienste um eine sachliche und breite Energie- und Klimadiskussion erhielt der Bochumer Energieforscher Prof. Dr.-Ing. Hermann-Josef Wagner am 3.11. in Velbert das Bundesverdienstkreuz.

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Prof. Wagner wissenschaftlich und ehrenamtlich für die Weiterentwicklung von Forschung und Technik. Von der ersten Energiekrise in den 1970er Jahren bis heute leistet er wertvolle Beiträge zu einem effizienten Umgang mit Energie und Ressourcen sowie für eine sachliche Klimadiskussion, heißt es in der Begründung zur Verleihung der hohen Auszeichnung durch Landrat Thomas Hendele.

Ideologiefreier und fairer Dialog

Für seine „ideologiefreie“ Art der Darstellung wird Prof. Wagner von Wissenschaftlern und Politikern gleichermaßen akzeptiert – obwohl die Ansichten zur Nutzung von Kernenergie und zum Ausbau erneuerbarer Energien weit auseinander gehen. Besonderes Anliegen ist ihm ein breiter und fairer Dialog mit Entscheidungsträgern, gesellschaftlichen Gruppierungen und interessierten Bürgern. Hermann-Josef Wagner ist seit 2006 Mitglied der „Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina“. Als einer von drei Vertretern der Akademie hatte er die besondere Ehre und Herausforderung, für die G8-Gipfel in Heiligendamm und Moskau die deutschen Beiträge wissenschaftlich zu begleiten und Lösungsansätze für drängende Probleme zu erarbeiten.

Stets im Blick: die Ökologie

Bereits seit den 80er Jahren bringt Prof. Wagner sein außerordentliches Fachwissen zur Energiewirtschaft als Berater in nationalen und internationalen Gremien ein. Zudem ist er Mitglied in zahlreichen Verbänden und Gesellschaften, zum Beispiel in der Gesellschaft für Energiewirtschaft und Energiepolitik, der Gesellschaft für Energietechnik, der Gesellschaft für Energie und Umwelt des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) sowie im Verband für Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik. Auch international werden sein Rat und sein Know-how geschätzt. So war Prof. Wagner etwa Mitglied des Deutsch-französischen Umweltinstituts und ist Berater für Umweltfragen in der chinesischen Provinz Tianjin. Insbesondere ökologische Aspekte der Energienutzung und -wirtschaft liegen Hermann-Josef Wagner seit jeher am Herzen.

Vita Prof. Wagner

Hermann-Josef Wagner wurde am 3. Januar 1950 in St. Katharinen, Rheinland-Pfalz, geboren. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Nach dem Abitur studierte er Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt „Elektrische Energietechnik“ an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, wo er 1978 promoviert wurde. Anschließend arbeitete er als Wissenschaftler im Bereich der Solarenergie und an der Erstellung komplexer mathematischer Energiemodelle. Als Mitarbeiter des wissenschaftlichen Dienstes im Deutschen Bundestag betreute er die beiden Enquete-Kommissionen „Zukünftige Kernenergiepolitik“ und war in der zweiten Kommission stellvertretender Kommissionssekretär. Danach leitete er die Systemanalysegruppe im Forschungszentrum Jülich, die sich mit Fragen der zukünftigen Energieversorgung befasste. Im Jahre 1992 übernahm er eine Professur an der Technischen Universität Berlin. Für seine Lehrtätigkeit an der Universität Duisburg (heute Universität Duisburg-Essen) wurde er 1996 mit der Verleihung des Titels „Honorarprofessor“ ausgezeichnet und erhielt im gleichen Jahr einen Ruf an die damalige Universität Essen auf den neu geschaffenen Lehrstuhl „Ökologisch verträgliche Energiewirtschaft“. Seit 2001 ist er Inhaber des Lehrstuhls Energiesysteme und Energiewirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum und derzeit geschäftsführender Direktor des Instituts für Energietechnik an der Fakultät für Maschinenbau.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Hermann-Josef Wagner, Lehrstuhl Energiesysteme und Energiewirtschaft, Fakultät für Maschinenbau der RUB, Tel. 0234/32-28044, E-Mail: lee@lee.rub.de

Internet: http://www.lee.rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.lee.rub.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie