Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WAK-Preise an junge Wissenschaftler aus dem IPF Dresden

07.10.2014

Herr Dr.-Ing. Axel Spickenheuer und Frau Dipl.-Ing. Amelie Leipprand erhalten WAK-Preise für herausragende Graduierungsarbeiten zur Kunststofftechnik

Junge Wissenschaftler aus dem Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) werden am 7. Oktober 2014 im Rahmen der Messe COMPOSITES EUROPE in Düsseldorf mit Preisen des Wissenschaftlichen Arbeitskreises der Universitätsprofessoren der Kunststofftechnik WAK ausgezeichnet. 


Amelie Leipprand und Dr: Axel Spickenheuer

Foto: Emanuel Richter

Herr Dr.-Ing. Axel Spickenheuer erhält für seine Dissertation den mit 5000 EUR dotierten Oechsler-Preis, der für herausragende Forschungsarbeiten zu Methoden und Ansätzen zur Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen aus Kunststoffen vergeben wird. 

Frau Dipl.-Ing. Amelie Leipprand wird für Ihre Diplomarbeit der mit 4000 EUR dotierte Wilfried-Ensinger-Preis für die Entwicklung und Beschreibung technischer Kunststoffe für innovative Anwendungen zuerkannt. 

Beide Arbeiten wurden von Herrn Prof. Dr. Gert Heinrich (IPF und TU Dresden) betreut und an der Technischen Universität Dresden, Fakultät Maschinenwesen, verteidigt. Die experimentellen Arbeiten wurden am IPF durchgeführt. Beide Preisträger werden für Forschungsergebnisse geehrt, die den Weg für noch breitere Anwendungen von Faser-Kunststoff-Verbunden (FKV) ebnen.

In seiner Arbeit „Zur fertigungsgerechten Auslegung von Faser-Kunststoff-Verbundbauteilen für den extremen Leichtbau auf Basis des variabelaxialen Fadenablegeverfahrens Tailored Fiber Placement“ hat Herr Dr. Spickenheuer weit über den Stand der Technik hinausgehende Grundlagen zur Bauteilmodellierung entwickelt.

Dadurch wird es möglich, das Leichtbaupotenzial von endlosfaserverstärkten Verbundwerkstoff-Bauteilen deutlich effektiver auszunutzen. Hoch belastete Bauteile können durch optimierte Gestaltung der Faserverläufe entsprechend der auf das Bauteil wirkenden Kräfte mit geringerem Materialeinsatz hergestellt werden: Die Teile werden dadurch bei exzellenten Eigenschaften leichter und kostengünstiger.

Zudem erlaubt die auf Basis der Arbeiten von Herrn Dr. Spickenheuer mögliche praxisgerechte Vorausberechnung von Verbundwerkstoffstrukturen mit variabelaxialer Belastung nunmehr den Einsatz fortschrittlicher FKV-Fertigungstechnologien in neuen Anwendungsfeldern z.B. in der Luftfahrt und im Automobilbau. Zur praktischen Verwertung seiner Ergebnisse hat Axel Spickenheuer bereits während seiner Promotion mit einem Partner die Complex Fibre Structure GmbH gegründet. (Pressemeldung vom 29.7.2013, idw-online.de/de/news545354)

Auch Amelie Leipprand hat mit ihrer Diplomarbeit „Experimentelle und numerische Untersuchungen der Materialeigenschaften mittels Tailored Fibre Placement gefertigter unidirektionaler Faserkunststoffverbunde“ wichtige Ergebnisse und Grundlagen für die Optimierung von Faser-kunststoffverbunden für den Extremleichtbau geliefert.

Sie wandte sich vor allem Phänomenen bei der Fadenablage zu und untersuchte, wie die entstehende Welligkeit des Fadenverlaufs infolge der Ablage und Fixierung des Verstärkungsfadens mittels Zickzackstich die Materialeigenschaften Steifigkeit und Festigkeit beeinflusst. Die Erkenntnisse fließen in Simulations- und Berechnungs-verfahren ein und werden bereits industriell genutzt.

Zur Zeit arbeitet Amelie Leipprand als wissenschaftliche Assistentin der Technischen Universität Dresden am Lehrstuhl von Prof. Heinrich und am IPF an ihrer Dissertation.

Der Wissenschaftliche Arbeitskreis der Universitäts-Professoren der Kunststofftechnik WAK prämiert jährlich die deutschlandweit besten wissenschaftlichen Arbeiten der Kunststofftechnik. Ziel ist es, sowohl wichtige Fortschritte in Wissenschaft und Technologie der Kunststoffe zu dokumentieren als auch junge Ingenieurinnen und Ingenieure in ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu motivieren und zu unterstützen.

Die Preise orientieren sich an den drei Schwerpunkten kunststofftechnischer Forschung und Ausbildung: Werkstoff, Konstruktion und Verarbeitung. Die Preise werden von drei innovativen Unternehmen der Kunststofftechnik zur Verfügung gestellt (Ensinger GmbH, Oechsler AG und Georg Franz & Brose GmbH).

Die Übergabe der Preise erfolgt am 7. Oktober 2014, 13:15 auf der Messe COMOSITES Europe, Messe Düsseldorf, Halle 8b, Stand D36.

Fachliche Details zu den Arbeiten auf Anfrage.
Fachlicher Direktkontakt:
Prof. Dr. Gert Heinrich gheinrich@ipfdd.de 0351 4658-361

Kerstin Wustrack | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.ipfdd.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit