Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vorfahrt für Roboter

26.03.2012
Sensationeller vierter Platz für Leipziger Gymnasiasten und HTWK Leipzig beim Nationalen Ausscheid des WorldSkills-Berufswettbewerbs "Mobile Robotik" in Goslar

Beim nationalen Robotikausscheid für die EuroSkills 2012 vom 20.-23. März 2012 in Goslar belegten zwei Leipziger Teams, bestehend aus drei Schülern des Leipziger Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums und einem Studenten der HTWK Leipzig, den sensationellen vierten und fünften Platz von insgesamt 10 Teams.

Das Besondere: Die Leipziger waren die jüngsten Teilnehmer. Die anderen Teams bestanden aus angehenden Mechatronikern sowie Elektronikern für Automatisierungstechnik bzw. für Geräte- und Systemtechnik – und waren im Schnitt fünf Jahre älter.

Betreut wurden die Leipziger Teams an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der HTWK Leipzig von Ronny Schlücker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Robotik-Projekt "KIMONO": "Die Schüler kamen nachmittags hierher und übten: Wie werden verschiedene Handlingssysteme, also Greifer oder Puckschieber, angebaut und in die bestehenden Roboter integriert? Wie muss man die Roboter programmieren, damit sie die vorgegebenen Aufgaben erfüllen?"

ie Aufgaben des Wettbewerbs waren hochkomplex und an die Anforderungen in der Automatisierungsindustrie angelehnt, wo autonome, selbstfahrende Roboter bereits Stand der Technik sind. Die "Robotino" genannten Roboter mussten Werkstücke in einer simulierten "Fabrik" zwischen verschiedenen Stationen hin- und hertransportieren. Dabei mussten sie Hindernisse umfahren sowie zahlreiche Signale und Abläufe beachten.

Zum Ende der dreiwöchigen Übungsphase wurden die Schüler für drei Tage von der Schule freigestellt: "Sonst wäre die Vorbereitung nicht zu schaffen gewesen. Andere Teams berichteten, dass sie von ihren Ausbildungsbetrieben sogar drei Wochen freigestellt wurden", erzählt Schlücker.

In Goslar reichte es für die Leipziger Teams leider nicht für die Qualifikation zu den EuroSkills. "Aber wir üben weiter. Unser Ziel ist die Teilnahme an den WorldSkills 2013 in Leipzig, für uns sozusagen ein Heimspiel", sagt Schlücker.

Die Leipziger Teams sammelten viele Erfahrungen und erhielten gute Tipps – ideale Voraussetzungen, um sich nun auf die entscheidende Qualifikationsrunde für die WorldSkills vorzubereiten. Für die Schüler findet dieses Engagement auch im Rahmen der regulären Ausbildung als "Besondere Lernleistung" bzw. Projektarbeit Anerkennung.

Ronny Schlücker, der die Leipziger Teams betreute, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Mechatroniklabor am Institut für Prozessautomation und Eingebettete System der HTWK Leipzig. Das Institut verfügt unter anderem auch über einen der im Wettbewerb verwendeten Roboter "Robotino", ähnlich einem Staubsauger- oder Rasenmäherroboter.

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Markus Krabbes, Prorektor für Wissenschaftsentwicklung
Telefon: +49 (0)341/3076-6316
E-Mail: markus.krabbes (at) eit.htwk-leipzig.de

Stephan Thomas | HTWK Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.htwk-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie