Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

vivovalid3D bei futureSAX-Ideenwettbewerb ausgezeichnet

29.06.2012
Das Geschäftskonzept von vivovalid3D am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum (BBZ) der Universität Leipzig überzeugte am Mittwochabend (27. Juni) die Juroren des futureSAX-Ideenwettbewerb 2012 und erzielte den 3. Platz. Ziel ist die Vermarktung einer neuartigen Messtechnologie, die in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Andrea Robitzki entwickelt wurde und deren Basis ein besonderer Biochips ist.

"Diese Technologie wird helfen, Medikamente effektiver zu entwickeln und dabei Tierversuche einzusparen. Das neue Verfahren kann außerdem in der Klinik bei der personalisierten Krebstherapie eingesetzt werden", berichten die beiden Gründer Holger Klemm und Dr. Oliver Pänke.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wurde von Antje Strom, KPMG, und dem Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sven Morlok, überreicht.

Insgesamt haben sich 48 Teams am Wettbewerb beteiligt. Aus dem Kreis der acht Finalisten wurden die drei besten Teams in Dresden ausgezeichnet.

Der neue Biochip ermöglicht die Untersuchung von lebenden
Zell- und Gewebeproben, die die biologische Situation im Patienten wesentlich besser wiedergeben als bisherige Technologien. Dadurch können Wirkweise und Wirksamkeit von Medikamenten schnell und zuverlässig ermittelt werden.

Davon profitieren nicht nur Forscher und Unternehmen, die neue Wirkstoffe entwickeln, sondern auch Krebspatienten für die eine geeignete Therapie gesucht wird. Deren patienteneigene Tumorproben werden mit dem Biochip auf ihre Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Zytostatika und deren Kombinationen getestet. Das Gründerteam ist überzeugt, dass "die Ergebnisse dem Arzt helfen werden, die individuell effektivste Chemotherapie zu wählen sowie belastende und unwirksame Behandlungen zu vermeiden".

Der Preis reiht sich bereits in eine Serie von Auszeichnungen ein. Das Geschäftskonzept von Vivovalid3D überzeugte bereits bei den diesjährigen Businessplanwettbewerben Science4Life in Berlin und start2glow in Dortmund. Auch dort wurde das Geschäftskonzept jeweils als eines der zehn besten prämiert.

Der futureSAX-Ideenwettbewerb will die Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft fördern und innovationsrelevante Zukunftsthemen und Innovationstreiber aufspüren. Dadurch soll der Weg für branchenübergreifende Vernetzungen und die Innovationskultur in Unternehmen gestärkt werden.

Weitere Informationen:
Dr. Oliver Pänke
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Telefon: +49 341 97-31240
E-Mail: oliver.paenke@bbz.uni-leipzig.de
www.futuresax.de

Katrin Henneberg | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.futuresax.de

Weitere Berichte zu: Biochip Geschäftskonzept Medikament

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik