Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier Millionen für europäische Graduiertenschule zum Thema Quantensensoren

11.06.2012
Erfolg für Nachwuchsförderung

Das Institut für Laserphysik der Universität Hamburg hat gemeinsam mit vier Universitäten in Großbritannien, Frankreich und Griechenland eine europäische Graduiertenschule zum Thema Quantensensoren eingeworben.

Die Europäische Union (EU) fördert das Netzwerk-Projekt „Quantum sensor technologies and applications“ (QTea) mit insgesamt über vier Millionen Euro. Der Forschungsbereich Quantenoptik von Prof. Dr. Klaus Sengstock am Institut für Laserphysik erhält davon fast eine halbe Million Euro. Koordinator ist die University of Nottingham.

Die Graduiertenschule ist ein europäisches Promotions-Trainingsnetzwerk, in dem insgesamt 16 europäische Doktoranden und Doktorandinnen gemeinsam mit erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der beteiligten Institutionen forschen werden. Darüber hinaus profitieren die Nachwuchswissenschaftler von dem engen Kontakt zu Unternehmen. Insgesamt zehn europäische Firmen – beispielsweise aus den Bereichen Lasertechnologie, Glasfaserherstellung und Messtechnik – wirken an dem Forschungsprojekt mit.

Der Forschungsbereich Quantenoptik der Universität Hamburg ist verantwortlich für die Ausbildungselemente. Prof. Sengstock: „Wir freuen uns, dass wir die Nachwuchsförderung nun noch weiter verbessern können. Zudem ergänzt das Projekt hervorragend die bereits sehr ausgeprägten internationalen Strukturen des Fachbereichs Physik.“

Das EU-Forschungsprojekt beschäftigt sich mit genauesten physikalischen Messverfahren, die auf der Quantenphysik basieren. Ziel ist es unter anderem, kleinste Kräfte genau messbar zu machen. Dazu gehören z. B. Rotationen oder Beschleunigungen, aber auch Umwelteinflüsse wie etwa magnetische Felder oder elektromagnetische Strahlung. Praktische Anwendung finden die Forschungsergebnisse zu Quantensensoren beispielsweise in Satellitensteuerungen, bei Mobilfunksystemen oder in industriellen Produktionsmaschinen, bei denen es auf kleinste Bewegungen ankommt.

Für Rückfragen:
Prof. Dr. Klaus Sengstock
Institut für Laserphysik
Tel.: 040-89 98-52 01
E-Mail: klaus.sengstock@physnet.uni-hamburg.de

Birgit Kruse | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten