Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier beste E-Learning-Projekte des Jahres ausgezeichnet

12.03.2010
Freie Universität fördert Modernisierung der Lehre durch Neue Medien

Die Freie Universität Berlin hat herausragende und innovative E-Learning-Projekte des vergangenen Jahres mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

Der mit je 3.000 Euro dotierte "FU E-Learning-Preis" wurde bei der vom Center für Digitale Systeme (CeDiS) ausgerichteten Tagung "GML² - Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens" in drei Kategorien verliehen. Er ging an vier Initiativen aus den Fachbereichen Geschichts- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Geisteswissenschaften, Mathematik und Informatik sowie Wirtschaftswissenschaft.

Diese fachliche Bandbreite zeige, wie weit die Nutzung digitaler Technologien und Neuer Medien an der Freien Universität verbreitet sei, sagte Kanzler Peter Lange bei der Verleihung. Insgesamt hat das universitätsinterne E-Learning-Förderprogramm seit 2003 weit über 200 einzelne E-Learning-Projekte ermöglicht. Der Preis wurde bereits zum fünften Mal vergeben.

In der Kategorie "Nachhaltige Integration und Vernetzung" erhielt das Team von Dr. Maximilian Benker vom Kunsthistorischen Institut der Freien Universität den Preis für das Projekt "Geschichte der Kunst im Wandel ihrer Funktionen". Das multimediale Online-Lernprogramm ist fester Bestandteil des Bachelor-Studiengangs Kunstgeschichte und vermittelt Studierenden unter anderem einen fundierten Überblick über die Kunstgeschichte vom Frühmittelalter bis zur Zeitgenössischen Kunst unter der besonderen Fragestellung der Funktion von Kunst. Die Studierenden erarbeiten sich mit Hilfe digitaler Technologien ein Wissensfundament für das weitere Studium.

In der Kategorie "Multimediale Lernmaterialien und Lernumgebungen" hat sich das Lenkungsgremium E-Learning entschieden, zwei gleichwertige Preise zu vergeben, und zwar an die Gruppe von Prof. Dr. Miltos Pechlivanos vom Institut für Griechische und Lateinische Philologie für das Projekt "Spracherwerb des Neugriechischen" und an Prof. Dr. Raúl Rojas und sein Team am Institut für Informatik für die Entwicklung von "Multitouch Lernumgebungen für Informatik-Unterricht und Präsenzlehre". Die Studierenden arbeiten im letztgenannten Projekt mit selbstentwickelten Multitouch-fähigen Geräten, um neue Programmierkonzepte und Interaktionsparadigmen zu erlernen. Es sollen so theoretische Grundlagen der neuen Technologie vermittelt und über Projektarbeit gleichzeitig ein direkter Praxisbezug hergestellt werden. In dem Neugriechisch-Projekt trainieren die Studierenden auf der zentralen Lernplattform der Freien Universität online grammatisch-syntaktische Fähigkeiten für das Verständnis von Texten und mündlicher Rede. Dazu werden multimediale Lernmaterialien in Bild, Ton und Video angeboten.

Als bestes "Good-Practice-Beispiel für Blended-Learning-Szenarien in der Lehre" ist das Team von Prof. Dr. Martin Gersch vom "Kompetenzbereich Organisation und Management" am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft für ein dreistufiges Lehrveranstaltungskonzept in der für die Bachelor-Studierenden verpflichtenden Allgemeinen Berufsvorbereitung (ABV) ausgezeichnet worden. Die Veranstaltungsreihe entwickelt sich von einer vorwiegenden Präsenzveranstaltung über ein teils online und teils vor Ort stattfindendes Modul zu einem hauptsächlich virtuellen Fallstudienseminar. Die Studierenden erlernen dabei fachliche und methodische Grundlagen der Betriebswirtschaft und erproben diese später in einem internationalen Zusammenhang in einem fast vollständig virtuellen Szenario.

Darüber hinaus sprach das E-Learning-Lenkungsgremium Prof. Dr. Volkhard Nordmeier und seinem Team vom Fachbereich Physik eine besondere Würdigung für das Engagement für schwangere Studentinnen und Studierende mit Kind im Projekt "Interaktive Praktikumsexperimente für eine familienfreundliche Hochschule" aus. Die online und frei zugänglichen Experimente ermöglichen zum Beispiel werdenden oder stillenden Müttern, weiterhin am Studium teilnehmen zu können ohne anwesend sein oder mit toxischen Präparaten umgehen zu müssen.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
Katja Egli, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin, Tel.: 030 / 838-53705, E-Mail: kegli@cedis.fu-berlin.de

Carsten Wette | idw
Weitere Informationen:
http://www.e-learning.fu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie