Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt-Entdecker: Preisträger des Wettbewerbs stehen fest

26.01.2009
21 Gewinner im Schüler- und Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" - "Kür der Sieger war Herausforderung"

Die Jury im Schüler- und Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" hat entschieden - und 21 Vielfalt-Entdecker für preiswürdig befunden: Sie haben jeweils als Gruppe oder Einzelperson in einer von sechs Kategorien Platz eins bis drei belegt oder einen der drei Sonderpreise gewonnen.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und zusammen mit NATIONAL GEOGRAPHIC, NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und dem Kinderfernsehsender NICK hatte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche aufgefordert, sich wissenschaftlich oder künstlerisch mit der biologischen Vielfalt zu beschäftigen. "Uns haben die vielen kreativen Wettbewerbsprojekte beeindruckt", erklärt DBU-Generalsekretär und Jurymitglied Dr. Fritz Brickwedde. "Die Kür der Sieger war eine Herausforderung."

Neben der Auszeichnung dürfen sich die Gewinner über eine Berichterstattung in National Geographic World und der Sendung "Alles NICK!" freuen. Ein Trost für alle Nichtausgezeichneten: Im Frühjahr 2009 gibt es eine Neuauflage des Wettbewerbs.

Von einer Bachrenaturierung als Langzeitaufgabe über ein naturnahes Rollschuhfreizeitangebot bis hin zur Entwicklung eines Theaterstücks: "Die thematische und methodische Bandbreite der ausgezeichneten Projekte ist beachtlich und spiegelt die Vielfalt der Wettbewerbseinreichungen wider", zeigt sich Brickwedde begeistert. Die insgesamt 21 Gewinner hätten sich unter knapp 90 Wettbewerbsteilnehmern durchgesetzt.

Den 1. Platz in der Kategorie "Schulklasse mit wissenschaftlichem Ansatz" erhalten die 4. Klassen der Lückebachschule aus dem hessischen Pohlheim-Garbenteich. Sie konnten die Jury überzeugen mit ihrem "Lückebach-Projekt", einem langfristig angelegten Bachrenaturierungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Pohlheim, der Unteren Naturschutzbehörde, der Oberen Wasserbehörde und einer Baufirma. "Ein engagiertes und nachhaltiges Langzeitprojekt, das vorbildlich mit den Behörden zusammengearbeitet hat", urteilte die Jury.

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) "Schulgarten" des Galilei-Gymnasiums Hamm, Nordrhein-Westfalen, wird mit ihrem Projekt "Viel.falt.er.gärten Hamm" mit dem 1. Platz in der Kategorie "Schulklasse mit künstlerischem Ansatz" ausgezeichnet. Die Gymnasiasten haben sich - in Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Medienzentrum Hamm - mit Lebensräumen von Schmetterlingen befasst und unter anderem einen Trickfilm angefertigt. Er zeigt die Lebensweise und die Bedrohung der Falter. Das Fazit der Jury: "Der tolle künstlerische und öffentlichkeitswirksame Ansatz, einen Trickfilm zu drehen, hat uns begeistert!"

Der 1. Platz in der Kategorie "Jugendgruppe mit wissenschaftlichem Ansatz" geht an die Pfadfinder der Siedlung Sindilo Hochspeyer, Rheinland-Pfalz, des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Sie beeindruckten die Jury mit ihrem Projekt rund um einen "Lebensturm": einem aus Biomasse wie Bruchsteinen, Mulch, Ästen, Reisig und Stroh aufgeschichteten Turm, der Lebensraum für viele Insekten, Kleintiere und Reptilien ist. Die Gruppe hat mit dem örtlichen Forstamt und dem NABU zusammengearbeitet. "Diese einfache wie wirkungsvolle Idee zeigt, wie leicht es ist, Kleinstlebensräume für verschiedene Tierarten zu schaffen", lobte die Jury.

Über den 1. Platz in der Kategorie "Jugendgruppe mit künstlerischem Ansatz" kann sich die "Regenbogenbande" der Umweltstation aus dem bayerischen Waldsassen freuen: In ihrem Projekt "Erlebter Frühling by Regenbogenbande. Geocaching als moderne Form der Schnitzeljagd" haben sie Interessierten über eine moderne, technikbasierte Variante der Schnitzeljagd Wissen zu Streuobstwiese, Bienen, Vögeln und anderen Lebewesen im Natur-Erlebnis-Garten Waldsassen vermittelt. "Ein vorbildliches Projekt", befand die Jury, "die Teilnahme steht jedem offen und die Nachahmung ist ohne weiteres möglich."

Die Berliner Gruppe der Jugend für Umwelt und Sport (JUUS) - ein Kooperationsprojekt der Deutschen Sportjugend und der Naturschutzjugend (NAJU) - belegt mit ihrer Wettbewerbseinreichung "Keep on Rolling - JUUS-Modellfreizeit Inline Skating 2008" den 1. Platz in der Kategorie "Kurzzeitprojekt". Während einer dreitägigen Freizeitreise in Kooperation mit dem Deutschen Rollschuhverband haben acht Jugendliche die Flusslandschaft des Oderbruchs auf Rollschuhen erkundet und Experimente und Naturwahrnehmungsspiele durchgeführt. "Über das sportliche Interesse der Teilnehmer das Bewusstsein für die Natur zu schaffen und zu schärfen: ein schönes Beispiel für die Sensibilisierung und effektive Ansprache der breiten Zielgruppe Sportler", befand die Jury.

Der 1. Platz in der Kategorie "Einzelperson/ Kleingruppen" geht an den 12-jährigen David Höwelkröger. Er hat das Theaterstück "Tropische Weiten - Ein etwas anderes Dschungelbuch" geschrieben und mit der integrativen Theatergruppe "Die Bühnenadler" aus Hövelhof, Nordrhein-Westfalen, aufgeführt. Sein Stück thematisiert den Schutz des Regenwaldes und die Kultur der Bevölkerung. Es ist auch als Hörspiel vertont worden, dessen Verkaufserlös einer Krankenwagen-Ausstattung zu Gute kam. Der junge Autor arbeitete zusammen mit einer Theaterpädagogin, dem Bürgermeister und dem Landrat. Das Lob der Jury: "Ein facettenreiches Projekt mit großer Breitenwirkung und sozialem Engagement."

Einen Tag mit dem deutschen Astronauten Hans Schlegel darf die AG "NaTour" des Schiller-Gymnasiums Bautzen, Sachsen, verbringen. Sie erhält den Sonderpreis für ihr Projekt "Mit oder ohne Königin, das ist hier die Frage! - Holzmodelle zur Biologie von Solitärbienen", in dem sie unter anderem verschiedene Spiel- und Lernmodelle zur Biologie der Bienen entwickelte. "Biologie zum Anfassen" - dieser Ansatz überzeugte die Jury.

Ein weiterer Sonderpreis geht nach Bremen: Die Klasse 4a der Grundschule Grolland darf einen Abenteuertag mit dem Polarforscher Arved Fuchs verbringen. Belohnt wird das Projekt "Kinder entdecken Lebensräume/ Nasse Vielfalt im Park links der Weser." Mit Hilfe eines BUND-Zoologen hatten die Schüler der integrativen Klasse auf ihrem Schulhof Kleinstlebewesen untersucht, beobachtet und eine Ausstellung organisiert. Die Jury unterstrich: "Für die Altersstufe ist das Projekt eine beeindruckende Leistung und ein schönes Ergebnis der Zusammenarbeit behinderter und nicht behinderter Kinder."

Eine Reise im Wert von 3.000 Euro, gestiftet vom Deutschen Jugendherbergswerk, darf die Gruppe "Die Wildkatzen" der NAJU Staufenberg, Hessen, antreten. In ihrem Projekt "Wildpflanzen früher und heute. Die Wildkatzen gehen auf die Reise - Ein Tagebuch." haben sie sich das Thema "Wildpflanzen" unter anderem während einer Fahrt zur Jugendburg Hessenstein im Nationalpark Kellerwald erarbeit. "Von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Durchführung: eine gelungene umweltfreundliche Themenreise", hob die Jury hervor.

Eine ausführliche Auflistung der 21 Hauptgewinner steht auf der Homepage zum Wettbewerb unter www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de. Alle Preisträger werden in ihrem Heimatort mit einer Urkunde, einer Ausgabe der National Geographic World und mit dem Preisgeld ausgezeichnet: Für den 1. Platz gibt es 3.000 Euro, für den 2. Platz 2.000 Euro und für den 3. Platz 1.000 Euro.

Der neue Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt!" mit dem Schwerpunkt zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung startet im Frühjahr 2009. Weitere Informationen sind in Kürze auf der Wettbewerbshomepage erhältlich.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Ausschreibung des Paul-Martini-Preises 2018 für klinische Pharmakologie
19.09.2017 | Paul-Martini-Stiftung (PMS)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften