Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt-Entdecker: Preisträger des Wettbewerbs stehen fest

26.01.2009
21 Gewinner im Schüler- und Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" - "Kür der Sieger war Herausforderung"

Die Jury im Schüler- und Jugendwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!" hat entschieden - und 21 Vielfalt-Entdecker für preiswürdig befunden: Sie haben jeweils als Gruppe oder Einzelperson in einer von sechs Kategorien Platz eins bis drei belegt oder einen der drei Sonderpreise gewonnen.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und zusammen mit NATIONAL GEOGRAPHIC, NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und dem Kinderfernsehsender NICK hatte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche aufgefordert, sich wissenschaftlich oder künstlerisch mit der biologischen Vielfalt zu beschäftigen. "Uns haben die vielen kreativen Wettbewerbsprojekte beeindruckt", erklärt DBU-Generalsekretär und Jurymitglied Dr. Fritz Brickwedde. "Die Kür der Sieger war eine Herausforderung."

Neben der Auszeichnung dürfen sich die Gewinner über eine Berichterstattung in National Geographic World und der Sendung "Alles NICK!" freuen. Ein Trost für alle Nichtausgezeichneten: Im Frühjahr 2009 gibt es eine Neuauflage des Wettbewerbs.

Von einer Bachrenaturierung als Langzeitaufgabe über ein naturnahes Rollschuhfreizeitangebot bis hin zur Entwicklung eines Theaterstücks: "Die thematische und methodische Bandbreite der ausgezeichneten Projekte ist beachtlich und spiegelt die Vielfalt der Wettbewerbseinreichungen wider", zeigt sich Brickwedde begeistert. Die insgesamt 21 Gewinner hätten sich unter knapp 90 Wettbewerbsteilnehmern durchgesetzt.

Den 1. Platz in der Kategorie "Schulklasse mit wissenschaftlichem Ansatz" erhalten die 4. Klassen der Lückebachschule aus dem hessischen Pohlheim-Garbenteich. Sie konnten die Jury überzeugen mit ihrem "Lückebach-Projekt", einem langfristig angelegten Bachrenaturierungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Pohlheim, der Unteren Naturschutzbehörde, der Oberen Wasserbehörde und einer Baufirma. "Ein engagiertes und nachhaltiges Langzeitprojekt, das vorbildlich mit den Behörden zusammengearbeitet hat", urteilte die Jury.

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) "Schulgarten" des Galilei-Gymnasiums Hamm, Nordrhein-Westfalen, wird mit ihrem Projekt "Viel.falt.er.gärten Hamm" mit dem 1. Platz in der Kategorie "Schulklasse mit künstlerischem Ansatz" ausgezeichnet. Die Gymnasiasten haben sich - in Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Medienzentrum Hamm - mit Lebensräumen von Schmetterlingen befasst und unter anderem einen Trickfilm angefertigt. Er zeigt die Lebensweise und die Bedrohung der Falter. Das Fazit der Jury: "Der tolle künstlerische und öffentlichkeitswirksame Ansatz, einen Trickfilm zu drehen, hat uns begeistert!"

Der 1. Platz in der Kategorie "Jugendgruppe mit wissenschaftlichem Ansatz" geht an die Pfadfinder der Siedlung Sindilo Hochspeyer, Rheinland-Pfalz, des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Sie beeindruckten die Jury mit ihrem Projekt rund um einen "Lebensturm": einem aus Biomasse wie Bruchsteinen, Mulch, Ästen, Reisig und Stroh aufgeschichteten Turm, der Lebensraum für viele Insekten, Kleintiere und Reptilien ist. Die Gruppe hat mit dem örtlichen Forstamt und dem NABU zusammengearbeitet. "Diese einfache wie wirkungsvolle Idee zeigt, wie leicht es ist, Kleinstlebensräume für verschiedene Tierarten zu schaffen", lobte die Jury.

Über den 1. Platz in der Kategorie "Jugendgruppe mit künstlerischem Ansatz" kann sich die "Regenbogenbande" der Umweltstation aus dem bayerischen Waldsassen freuen: In ihrem Projekt "Erlebter Frühling by Regenbogenbande. Geocaching als moderne Form der Schnitzeljagd" haben sie Interessierten über eine moderne, technikbasierte Variante der Schnitzeljagd Wissen zu Streuobstwiese, Bienen, Vögeln und anderen Lebewesen im Natur-Erlebnis-Garten Waldsassen vermittelt. "Ein vorbildliches Projekt", befand die Jury, "die Teilnahme steht jedem offen und die Nachahmung ist ohne weiteres möglich."

Die Berliner Gruppe der Jugend für Umwelt und Sport (JUUS) - ein Kooperationsprojekt der Deutschen Sportjugend und der Naturschutzjugend (NAJU) - belegt mit ihrer Wettbewerbseinreichung "Keep on Rolling - JUUS-Modellfreizeit Inline Skating 2008" den 1. Platz in der Kategorie "Kurzzeitprojekt". Während einer dreitägigen Freizeitreise in Kooperation mit dem Deutschen Rollschuhverband haben acht Jugendliche die Flusslandschaft des Oderbruchs auf Rollschuhen erkundet und Experimente und Naturwahrnehmungsspiele durchgeführt. "Über das sportliche Interesse der Teilnehmer das Bewusstsein für die Natur zu schaffen und zu schärfen: ein schönes Beispiel für die Sensibilisierung und effektive Ansprache der breiten Zielgruppe Sportler", befand die Jury.

Der 1. Platz in der Kategorie "Einzelperson/ Kleingruppen" geht an den 12-jährigen David Höwelkröger. Er hat das Theaterstück "Tropische Weiten - Ein etwas anderes Dschungelbuch" geschrieben und mit der integrativen Theatergruppe "Die Bühnenadler" aus Hövelhof, Nordrhein-Westfalen, aufgeführt. Sein Stück thematisiert den Schutz des Regenwaldes und die Kultur der Bevölkerung. Es ist auch als Hörspiel vertont worden, dessen Verkaufserlös einer Krankenwagen-Ausstattung zu Gute kam. Der junge Autor arbeitete zusammen mit einer Theaterpädagogin, dem Bürgermeister und dem Landrat. Das Lob der Jury: "Ein facettenreiches Projekt mit großer Breitenwirkung und sozialem Engagement."

Einen Tag mit dem deutschen Astronauten Hans Schlegel darf die AG "NaTour" des Schiller-Gymnasiums Bautzen, Sachsen, verbringen. Sie erhält den Sonderpreis für ihr Projekt "Mit oder ohne Königin, das ist hier die Frage! - Holzmodelle zur Biologie von Solitärbienen", in dem sie unter anderem verschiedene Spiel- und Lernmodelle zur Biologie der Bienen entwickelte. "Biologie zum Anfassen" - dieser Ansatz überzeugte die Jury.

Ein weiterer Sonderpreis geht nach Bremen: Die Klasse 4a der Grundschule Grolland darf einen Abenteuertag mit dem Polarforscher Arved Fuchs verbringen. Belohnt wird das Projekt "Kinder entdecken Lebensräume/ Nasse Vielfalt im Park links der Weser." Mit Hilfe eines BUND-Zoologen hatten die Schüler der integrativen Klasse auf ihrem Schulhof Kleinstlebewesen untersucht, beobachtet und eine Ausstellung organisiert. Die Jury unterstrich: "Für die Altersstufe ist das Projekt eine beeindruckende Leistung und ein schönes Ergebnis der Zusammenarbeit behinderter und nicht behinderter Kinder."

Eine Reise im Wert von 3.000 Euro, gestiftet vom Deutschen Jugendherbergswerk, darf die Gruppe "Die Wildkatzen" der NAJU Staufenberg, Hessen, antreten. In ihrem Projekt "Wildpflanzen früher und heute. Die Wildkatzen gehen auf die Reise - Ein Tagebuch." haben sie sich das Thema "Wildpflanzen" unter anderem während einer Fahrt zur Jugendburg Hessenstein im Nationalpark Kellerwald erarbeit. "Von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Durchführung: eine gelungene umweltfreundliche Themenreise", hob die Jury hervor.

Eine ausführliche Auflistung der 21 Hauptgewinner steht auf der Homepage zum Wettbewerb unter www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de. Alle Preisträger werden in ihrem Heimatort mit einer Urkunde, einer Ausgabe der National Geographic World und mit dem Preisgeld ausgezeichnet: Für den 1. Platz gibt es 3.000 Euro, für den 2. Platz 2.000 Euro und für den 3. Platz 1.000 Euro.

Der neue Wettbewerb "Entdecke die Vielfalt!" mit dem Schwerpunkt zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung startet im Frühjahr 2009. Weitere Informationen sind in Kürze auf der Wettbewerbshomepage erhältlich.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik