Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Wilhelm-Klauditz-Preises und des Nachwuchswissenschaftlerpreises 2009

22.09.2009
Am 17. September 2009 fand am Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI der 3. Tag der Holzforschung statt.

Die Wissenschaftler stellten in acht Vorträgen aktuelle Forschungsergebnisse aus der Institutsarbeit vor. Unter anderem ging es um Verbindungstechnologien im Holzbau, Kleben und Beschichten von Holz sowie Emissionen aus Holz und Holzwerkstoffen.

Die Verleihung des Wilhelm-Klauditz-Preises für Holzforschung und Umweltschutz war der Höhepunkt der Veranstaltung. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wird seit 1988 verliehen, inzwischen in dreijährigem Turnus. Mit dem Preis werden herausragende wissenschaftliche oder anwendungstechnische Arbeiten auf dem Gebiet der Holzforschung und -verwendung gewürdigt, insbesondere solche, die dem Umweltschutz dienen. Die Preisverleihung erfolgte durch den niedersächsischen Wissenschaftsminister Lutz Stratmann.

Ausgezeichnet wurde eine Forschergruppe, zu der Dr.-Ing. Hendrik Wust (Forschungszentrum Jülich), Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schwarz (FH Eberswalde), Prof. Dr.-Ing. André Wagenführ (TU Dresden), Prof. Dr. Eckhard Beyer (Fraunhofer IWS), Frau Dr. rer. nat. Irene Jansen (Fraunhofer IWS), Dipl.-Ing. Michael Oertel (Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer Dresden) und Dipl.-Ing. Rico Rechner (TU Dresden) gehören.

Die ausgezeichnete Arbeit befasst sich mit einem neuen Verfahren der Kantenverarbeitung im Möbelbau. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit ist es den Wissenschaftlern gelungen, die Schmalflächenbeschichtung von Möbelwerkstoffen mittels eines lasergestützten Verfahrens bis zur Anwendungsreife zu entwickeln. Mit dem Verfahren kann eine Schwachstelle bei der Verarbeitung plattenförmiger Holzwerkstoffe in der Fertigung hochwertiger Möbel grundlegend verbessert werden. Gleichzeitig wurde erstmals Laserstrahltechnik in der Holz- und Möbelindustrie eingesetzt. Der Klebprozess lässt sich so mit einer bedeutend höheren technischen und optischen Qualität realisieren. Das Verfahren ermöglicht darüber hinaus, den Aufwand zum Bau der Beschichtungseinrichtung zu verringern, die Prozessgeschwindigkeit zu steigern und die Energiekosten zu senken. Höhere Wärmestandfestigkeiten der Kanten durch Einsatz höherschmelzender Klebstoffe verbessern zusätzlich die Gebrauchstauglichkeit der hergestellten Möbel.

Für die Maschinenindustrie und die Möbelfertigung hat die ausgezeichnete Arbeit damit eine hohe technische Relevanz. Die Entwicklung ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie ein wirtschaftlich interessanter Transfer neuer Technologien in die Holzindustrie durch fach- und institutsübergreifende Forschung bewirkt werden kann.

Verliehen wurde darüber hinaus der Nachwuchswissenschaftlerpreis des Internationalen Vereins für Technische Holzfragen e.V. Preisträger des mit 1000 Euro dotierten Preises ist Jan Stender, Mitarbeiter am WKI. Der Diplom-Chemieingenieur wurde für seine Diplomarbeit "Vergleichende Untersuchungen der Materialeigenschaften von Wood-Plastic-Composites (WPC) auf Basis von Hanf- und Holzfasern sowie Holzpartikeln" ausgezeichnet. In seiner Arbeit hatte er den Einfluss dieser Refinerfasern sowie von Haftvermittlern auf die Eigenschaften der daraus hergestellten WPC untersucht. Die Ergebnisse der Diplomarbeit liefern wichtige Grundlagen für die weitere Optimierung von WPC auf der Basis von Refinerfasern und stellen eine Basis dar, auf der neue Anwendungspotenziale von WPC erschlossen werden können.

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.wki.fraunhofer.de
http://www.ivth.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise