Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Johann Joachim Becher-Preises 2010

11.11.2010
Die Johann Joachim Becher-Stiftung Speyer verleiht ihren diesjährigen Wissenschaftspreis. Ausgelobt war dieser zum Thema "Mobilität mit Intelligenz - Strategien für die Bewältigung der logistischen Herausforderungen der Zukunft".

Becher-Preisträger 2010 ist Dr. Stefan Walther. Er erhält die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung für seine in der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS, Nürnberg, verfasste Arbeit "Industrializing Transportation Services - With Special Reference to European Over-the-Road Truckload Carriers" am 18. November 2010 in der Aula der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer.

Zwei mit je 1.000 Euro dotierte Anerkennungspreise gehen an Dr. Timo Bertocchi für seine an der Universität Kassel entstandene Arbeit "Einsatzbereiche von ÖPNV-Bedienungsformen im ländlichen Raum" sowie Dr. Hartwig Haase für seine an der Universität Magdeburg verfasste Arbeit "MoMo - Modulare Mobilität in urbanen Ballungsräumen". Den Festvortrag hält Professor Dipl.-Ing. Albert Speer, Frankfurt am Main, zum Thema "The Post-Oil City - Die Zukunft der Stadt".

Thematischer Hintergrund des diesjährigen Becher-Preises ist, dass Raum und Zeit dem Transport von Menschen, Gütern, Energie und Information, befördert durch technische Entwicklungen und globales Wirtschaften, immer weniger Grenzen setzen. "Noch schneller, noch weiter" scheint die Devise; man spricht gar vom "Tod der Distanz". Auf diesem Trend sind große Erfolge erzielt worden, wie allein die weltweite Arbeitsteilung mittels komplexer Logistikketten zeigt. Am Horizont zeichnen sich gleichwohl neue Grenzen für Verkehr und Logistik ab. Sie haben Ursachen in der Verknappung der Energieressourcen bzw. in steigenden Energiepreisen, in der Notwendigkeit, Schadstoffemissionen zu reduzieren, in der mittlerweile erreichten Verkehrsdichte oder im Finanz- und politischen Aufwand für Verkehrsinfrastruktur. Dies führt zu der Frage, ob Alternativen zu den bisherigen Verkehrs- und Logistiktrends vorstellbar sind.

Die drei ausgezeichneten Wettbewerbsarbeiten und der Festvortrag werfen Licht auf diese Zusammenhänge. Ausgezeichnet wird eine Arbeit über Individual- und öffentlichen Verkehr im Ballungsraum (mit standardisierten, auf bevorzugten Trassen elektrisch angetriebenen Kabinen, deren Bewegungen mit Informationstechniken wie Mobilfunk und Navigationssystemen optimiert werden), eine Arbeit über öffentlichen Personennahverkehr in der Region (basierend auf einem Simulationsmodell werden der Verkehrsplanung Vorschläge für herkömmliche und innovative Bedienungsformen in Abhängigkeit von Siedlungsstruktur, Verkehrsnachfrage und Kostenstrukturen gemacht) und eine Arbeit über eine Neuausrichtung des großräumigen Gütertransports in Europa (durch Industriealisierung des Straßengüterverkehrs, einschließlich intermodaler Bezüge wie zwischen Schiene und Straße, verspricht sich der Autor mehr Ordnung und Professionalität im europäischen Güterverkehr, mit partieller Verkehrsvermeidung sowie Reduzierung von Verkehrsdichte, Schadstoffausstoß und Ressourcenverbrauch). Professor Albert Speer wird seine Vorstellungen über die gegenwärtigen und absehbaren Bedingungen der Raumnutzung in der Stadt der Zukunft entwickeln.

Die J. J. Becher-Stiftung ehrt mit den regelmäßig ausgelobten Wissenschaftspreisen ihren 1635 in Speyer geborenen Namengeber, den Universalwissenschaftler Johann Joachim Becher, indem sie seine Themen aufgreift und vor den Hintergrund unserer Zeit stellt.

Dr. Klauspeter Strohm | idw
Weitere Informationen:
http://www.dhv-speyer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Junger Embryo verspeist gefährliche Zelle

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raumschrott im Fokus

22.05.2018 | Physik Astronomie

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics