Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vergabe des Total E-Quality Prädikats 2010 an das Institut für Deutsche Sprache (IDS)

04.11.2010
Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim erhält in diesem Jahr erstmalig das Total E-Quality Prädikat für die Jahre 2010 bis 2012. Mit dieser Auszeichnung werden Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen für ihr Engagement zur Chancengleichheit gewürdigt. Die Auszeichnung wird vom Verein Total E-Quality in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vergeben und heute in Erfurt überreicht.

„Das Institut für Deutsche Sprache schafft Frauen und Männern nicht nur die gleichen Rahmenbedingungen für beruflichen Erfolg und ist selbst damit erfolgreicher als andere. Sondern: Es fördert die Karriere von Frauen im Institut und steigert damit seine Attraktivität als Arbeitgeber“, sagte Eva Maria Roer, Vorsitzende des TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung für unsere Gleichstellungsarbeit. Dies spornt uns an, weitere wichtige Ziele im Bereich Chancengleichheit sowie von Vereinbarkeit von Familie und Beruf im IDS zu verfolgen“, so Iris-Franziska Radenheimer, Gleichstellungsbeauftragte des IDS.

Das Prädikat TOTAL E-QUALITY wird jährlich vergeben. Die Auszeichnung gilt für jeweils drei Jahre und ist das Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses.

Total E-Quality am Institut für Deutsche Sprache (IDS) – Die Begründung der Jury

Fragen der Gleichstellung werden im Institut für Deutsche Sprache (IDS) als
Vorstandssache betrachtet und auf allen Ebenen der Personalplanung, -gewinnung, -förderung und -führung explizit eingebracht. Das IDS hat der Bedeutung von Chancengleichheit schon frühzeitig und initiativ Rechnung getragen. In den letzten Jahren konnte der Frauenanteil insbesondere in wissenschaftlichen Führungspositionen erhöht werden. Außerdem bekennt sich das IDS zu den „Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG“.

Das IDS erhält die Total E-Quality Auszeichnung zum ersten Mal. Eine erneute Bewerbung im Jahr 2013 ist geplant. Diese soll weiterführende Fortschritte sowie Nachhaltigkeit in der Gleichstellungsarbeit des IDS verdeutlichen. Damit kann das Prädikat für weitere drei Jahre erworben werden.

Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. http://www.total-e-quality.de wurde 1996 in Frankfurt gegründet. TOTAL E-QUALITY wurde von Vertreterinnen und Vertretern namhafter deutscher Unternehmen in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus Politik, Gewerkschaften und Wissenschaft zunächst für die Wirtschaft entwickelt. Seit 2001 vergibt der Verein TOTAL E-QUALITY e.V. das Prädikat auch für Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Bewerbungen werden von einer unabhängigen Jury des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. geprüft. Die Jury setzt sich aus fachkompetenten Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Forschung zusammen. Das Prädikat wird für drei Jahre verliehen und besteht aus einer Urkunde sowie den Nutzungsrechten des TOTAL E-QUALITY Logos für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) http://www.ids-mannheim.de ist die zentrale Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zu den 86 außeruniversitären Forschungs- und Serviceeinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Kontakt:
Iris-Franziska Radenheimer
Gleichstellungsbeauftragte des
Instituts für Deutsche Sprache (IDS)
R 5,6-13
68161 Mannheim
Tel.: 0621 / 15 81-116
Fax: 0621 / 15 81 200
E-Mail: radenheimer@ids-mannheim.de

Dr. Annette Trabold | idw
Weitere Informationen:
http://www.ids-mannheim.de
http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Weitere Berichte zu: Bewerbung Chancengleichheit E-Quality Gleichstellungsarbeit IDS Prädikat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

2nd International Conference on High Temperature Shape Memory Alloys (HTSMAs)

15.02.2018 | Event News

Aachen DC Grid Summit 2018

13.02.2018 | Event News

How Global Climate Policy Can Learn from the Energy Transition

12.02.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

So funktioniert der Insulinrezeptor

19.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was steckt drin in der Tomate? Züchtung beeinflusst chemische Zusammensetzung der Tomatenfrucht

19.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Forscherteam deckt die entscheidende Rolle des Enzyms PP5 bei Herzinsuffizienz auf

19.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics