Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbraucherorientierte Innovationen sind Gewinner der 22. DuPont Awards for Packaging Innovation

26.05.2010
DuPont Packaging & Industrial Polymers hat die Gewinner des diesjährigen DuPont Awards for Packaging Innovations bekannt gegeben.

DuPont Packaging & Industrial Polymers gab heute die Gewinner der 22. DuPont Awards for Packaging Innovation bekannt. Das Unternehmen zeichnet mit diesem Preis innovative Produkte und Verfahren in der Verpackungsindustrie aus.


Eine aus unabhängigen Experten bestehende Jury unter der Leitung von John Bernardo, President, Sustainable Innovations LLC, bewertete etwa 160 Beiträge aus aller Welt und ernannte in den folgenden drei Kategorien Gewinner: Mit der „Diamant“ Auszeichnung wurden zwei Anwendungen für hervorragende Leistungen in den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und Kosten-/Abfallreduzierung geehrt.

Mit „Gold“ wurden fünf Beiträge für bedeutende Ergebnisse in zwei dieser Bereiche ausgezeichnet, in der Silber-Klassifizierung sechs Beiträge, die anhand des Innovationsgrads ausgewählt wurden. Drei lobende Anerkennungen wurden für herausragende Problemlösungen vergeben.

„In diesem Jahr fokussierten sich die DuPont Awards auf die wesentlichen Erfolge in der Verpackungstechnik. Um den Anforderungen der Endverbraucher zu entsprechen brauchen Verpacker von Konsum- und Industriegütern und Einzelhandel innovative Entwicklungen, die dabei helfen Kosten zu senken, Abfall zu reduzieren sowie für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen.“ sagte Heike Van de Kerkhof, Business Director, DuPont Packaging & Industrial Polymers, Europa, Middle East, Africa. „Die Gewinner haben mit ihren Innovationen zur Lösung dieser vielschichtigen Probleme beigetragen.“

Die DuPont Awards for Packaging sind der am längsten bestehende, von einer unabhängigen Jury bewerteten, weltweiten Wettbewerbe für Innovationen in der Verpackungsindustrie.

2 der 16 Ausgezeichneten stammen aus Europa
(Bilder der ausgezeichneten Anwendungen unter http://www.dupontevents.com/custom/awards_2010/award.aspx):
SILBER: MAP (Modified Atmosphere Packaging) sorgt bei verpacktem Fleisch für länger frisches Aussehen
Cryovac Mirabella® von Sealed Air, Italien
Diese Anti-Fog-Schrumpffolie für MAP führt beim Kontakt zwischen Fleisch und Verpackung nicht zu Entfärbungen und reduziert zudem das Packvolumen. Frischfleisch behält so länger sein attraktives Aussehen. Die dünnere Verpackung spart in der Kühltheke des Einzelhändlers Platz. Da das Produkt für den Konsumenten länger attraktiv bleibt, sinkt der Warenausschuss.
Lobende Anerkennung: Das erste vollautomatische System für die Spülmittelzugabe
Finish Quantumatic von Reckitt Benckiser, Polen
Diese Entwicklung bietet technischen Fortschritt als Gesamtsystem: Das Konzept besteht in einem Dosierungssystem für Spülmittel, das in 12 Waschgängen automatisch die benötigte Menge Reinigungsmittel zugibt. Um sicherzustellen, dass die 12 Einheiten bis zum Gebrauch trocken bleiben, ist eine präzise Interaktion von Gerät und Verpackung erforderlich. Zu diesem Zweck mussten die Toleranzen bei der Verpackungsherstellung bis zum Äußersten ausgereizt werden. Das System unterstützt zudem die Nachhaltigkeit: die Blister bestehen zu 70 Prozent aus recyceltem PET.
3 der 16 Auszeichnungen gelten Unternehmen, die auch in Europa ansässig sind
(Bilder der ausgezeichneten Anwendungen unter http://www.dupontevents.com/custom/awards_2010/award.aspx):
GOLD: Neudesign von Verpackung und Maschinerie reduziert die benötigte Lagerkapatzität für Verpackungsmaterialien um 80 Prozent und den Materialverbrauch um 25 Prozent – ohne Beeinträchtigung des Markenauftritts
Always-Damenhygiene – Procter & Gamble (P&G), USA und Deutschland
Im Rahmen eines Strategiewechsels in dieser Produktkategorie gestaltete P&G Maschinerie und Verpackung neu. Anstelle von Stiftstapelbeuteln aus Polyethylen kommt für die Always-Damenhygieneprodukte nun eine Durchlauftechnologie zum Einsatz, mit der der Polyethylenverbrauch um 25 Prozent und der Platzbedarf im Packmateriallager um 80 Prozent reduziert werden konnte. Der neue Ansatz führt aufgrund der engeren Verpackung zu einer besseren Palettenauslastung und weniger Energieverbrauch für Transport und Packmatittelproduktion. Das neue Verpackungsdesign ist zudem für die Verbraucher attraktiver.
GOLD: PET-Kunststoffflaschen teilweise aus nachwachsenden Rohstoffen Monoethylenglykol von Sugar Cane ersetzt Erdöl in der PET-Produktion
The Coca Cola Company, USA, Kanada, Dänemark, Japan und Brasilien
Zur Realisierung der „Null-Abfall“-Strategie bei Verpackungsmaterialen setzt Coca-Cola ein PET ein, das zu 30 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird. Die neue ‚PlantBottle’ wurde bereits in Dänemark, in den USA, in Kanada, Japan und Brasilien auf den Markt gebracht. Es handelt sich um die erste Getränkeflasche aus nachwachsenden Rohstoffen, die zusammen mit anderen PET-Flaschen in der vorhandenen Recycling-infrastruktur verwertet werden kann.
Neuartiges Einweg-Weingefäß aus Kunststoff eröffnet neue Märkte
Copa di Vino, ¼ Vin, USA und Frankreich
Eine völlig neuartige Verpackungsmethode, die ursprünglich in Frankreich aus Glas entwickelt wurde, ist jetzt in einer Kunststoffvariante verfügbar. Das Konzept hat das Interesse fortschrittlicher Winzer geweckt, die neue Möglichkeiten sehen, Wein in Freizeiteinrichtungen, Stadien usw. anzubieten. Der Wein wird direkt in ein Einweg-Weingefäß aus Kunststoff abgefüllt, das als Weinglas verwendet werden kann. Die Lagerung ist bis zu einem Jahr möglich. Da keine Flasche benötigt wird, entfallen 50 Prozent des Verpackungsabfalls. Der CO2-Abdruck wird verkleinert, weil die Kunststoffverpackung im Vergleich zu Glas 30 % leichter ist. Die größte technische Herausforderung bestand in der Abdichtung des Verschlusses für das Weingefäß, ohne den Wein zu beeinträchtigen. Mit dieser Innovation kann Wein in der RTD-Getränkekategorie (Ready To Drink) angeboten werden.

Nachstehend die Liste der weiteren ausgezeichneten Unternehmen (Bilder der ausgezeichneten Anwendungen unter: http://www.dupontevents.com/custom/awards_2010/award.aspx

Gewinner der Kategorie Diamant: Hervorragende Leistungen in den Bereichen Innovation, Kosten-/Abfallreduzierung und Nachhaltigkeit

Neue Technik zur Herstellung von Aluminiumflaschen macht diese zu einer neuen Mainstream-Verpackung

Exal Corp und Alcoa Rigid Packaging, USA

Innovatives Verpackungssystem macht den Transport medizinischer Güter sicherer
Entropy Solutions, Inc, USA
Gewinner der Kategorie Gold: Innovation und Nachhaltigkeit oder Innovation und Kosten-/Abfallreduzierung
Der erste kompostierbare Snack-Bag der Welt
Frito-Lay North America, Tochter von PepsiCo, USA
Neues Design reduziert die Verpackung um nahezu 80 Prozent und vermindert Kosten und Abfälle in der gesamten Lieferkette

Katzenstreu Fresh Step von Clorox, USA

Fälschungssichere Lösung für Pharmazeutika
Degill International Corp., Taiwan
Gewinner der Kategorie Silber: Innovation
Eine Kult-Marke verbessern – Belebung einer Markenikone mit innovativer Verpackung

Scope Outlast Mouthwash von Procter & Gamble, Alpla, Tech Group und Industriedesigner Webb deVlam

Schaum für Transportverpackung aus 65 Prozent Recyclingmaterial unter Einhaltung der Leistungsanforderungen

Ethafoam® HRC-Platten produziert von Sealed Air und verarbeitet von Austin Foam Plastics (APF), USA

Neues Verpackungs-Design für Frischfleisch und Fleischprodukte sowie Käse – einfach zu öffnen, mehr Komfort, mehr Sicherheit und weniger Ausschuss

„Grip & Tear“-Taschen der Sealed Air-Unternehmenseinheit Cryovac für Lebensmittelverpackungen, USA

Jede Komponente hat eine Funktion in der „Healthy Choice Fresh Mixers“-Verpackung für Fertiggerichte von ConAgra Foods

Berry Plastics, Rexam und IDEO, USA

Lobende Anerkennungen für „Herausragende Lösungen“

Schaumeinspritzung für Polypropylenpaletten verbessert die Haltbarkeit und steigert die Nachhaltigkeit durch Reduzierung des Holzverbrauchs

FEMSA (Mexiko) und Sosa Tech Advisors (USA)

Verbundwerkstoff als Geruchssperre für die Auskleidung von Cerealienpackungen verhindert Feuchtigkeitsproblemen

Kelloggs Cereal Flakes, Kelloggs und Positive Packaging, Indien

DuPont ist ein Wissenschaftsunternehmen. 1802 gegründet, entwickelt DuPont auf Basis von Wissenschaft nachhaltige Lösungen, die das Leben der Menschen besser, sicherer und gesünder machen. Mit Geschäftsaktivitäten in über 70 Ländern bietet das Unternehmen ein breites Spektrum innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen, Kommunikation und Transport.

Das DuPont Oval Logo, DuPont™ und The miracles of science™ sind markenrechtlich geschützt E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

GREENBOX™, PureTemp™ und Thermal-Lok™ sind Marken von Entropy Solutions, Inc.
Sunchips® ist eine eingetragene Marke von Frito-Lay North America Inc.
Ethafoam® ist eine eingetragene Marke der Sealed Air Corporation.
Mirabella® ist eine eingetragene Marke von Cryovac Inc., Tochtergesellschaft der Sealed Air Corporation.

Cryovac Grip and Tear® ist eine eingetragene Marke der Sealed Air Corporation.

Redaktioneller Kontakt
DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH
Birgit Radlinger
+49-6102-18-2638
Birgit.Radlinger@deu.dupont.com

Birgit Radlinger | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Sechs innovative Projekte sind im Rennen um den begehrten European Health Award 2017
17.08.2017 | European Health Forum Gastein

nachricht ERC-Grants: Fünf neue Projekte an der LMU
11.08.2017 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie