Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verändere Deine Stadt! – Eine engagierte Jugendinitiative bekommt den Primus-Preis des Monats

18.03.2014

Jugendliche lernen, sich selbstbestimmt zu engagieren und somit ihr unmittelbares Umfeld zu verändern. Das ist das Ziel des Projektes Youth Changemaker City der Ashoka Jugendinitiative. Dafür bekommt das Projekt den Primus-Preis im Monat März.

Wie kann ich meine Stadt verändern? Wie kann ich mein Lebensumfeld attraktiver gestalten? Oft haben Jugendliche die besten Ideen und wollen sich engagieren. Doch viele wissen nicht, wie oder wo sie sich einbringen können. Das Problem haben die Initiatoren des Projekts „Youth Changemaker City“ erkannt.

Ihre Idee: Lokale Akteure gehen auf Jugendliche vor Ort zu. Gemeinsam identifizieren sie Möglichkeiten für ein Engagement in ihrer Stadt. Sie zeigen den Jugendlichen, die sich engagieren wollen, Wege auf, wie sie aktiv werden können, um ihr unmittelbares Lebensumfeld zu verändern.

Die Jugendlichen lernen aus ihren eigenen Ideen konkrete Projekte und Ziele zu entwickeln, um die identifizierten Hürden abzubauen. Anschließend werden sie bei der Umsetzung der Projekte - auch finanziell - unterstützt.

Neben fachlichen und sozialen Kompetenzen sollen Jugendliche in dem Projekt lernen, sich aktiv in ihre Umwelt einzubringen. Diese frühen Engagement-Erfahrungen sind erfahrungsgemäß die Basis, um sich auch später aktiv in der Gesellschaft zu engagieren. Außerdem werden mit diesem nachhaltigen Ansatz Jugendliche, vor allem aus sozial- und bildungsbenachteiligten Elternhäusern, intensiver in ihr Umfeld, das sie mitgestalten, integriert.

Youth Changemaker City hat seit 2009 fast 180 Teams gegründet und begleitet. In Städten, wie Potsdam, Frankfurt am Main, Wuppertal und Solingen, wurden so schon mehr als 600 Jugendliche direkt erreicht. Künftig soll die Initiative bundesweit angeboten werden. Dafür wird derzeit eine Kooperationsplattform gegründet, in der sich interessierte Partner einbringen können.

Was ist der Primus-Preis?

Der Primus-Preis wird jeden Monat an ein kleines, vorbildhaftes Projekt vergeben. Die im Juni 2013 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gegründete Stiftung Bildung und Gesellschaft will so Initiativen fördern, die ein konkretes Problem in der Kita oder in der Schule vor Ort aufgreifen und lösen wollen. Wichtig ist, dass die Projekte auf alle Regionen übertragbar sind. Lokale Akteure – wie Arbeitsagenturen oder Schulämter, aber auch Unternehmen sowie kulturelle Einrichtungen – sollten einbezogen sein. Aus allen ausgezeichneten Projekten wird künftig der „Primus des Jahres“ gewählt.

Pressekontakt:
Stiftung Bildung und Gesellschaft
Peggy Groß
Pressereferentin
Tel.: (030) 32 29 82 – 530
E-Mail: presse@stiftung-bildung-und-gesellschaft.de

Kontakt:
Ashoka Deutschland gGmbH
Jugendinitiative
Florian Glaser
Tel.: (0178) 8 27 08 37
E-Mail: fglaser@ashoka.org

Peggy Groß | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie