Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Urs Lüthi erhält Arnold-Bode-Preis

10.12.2009
Der Schweizer Künstler Urs Lüthi erhält am Freitag, den 11. Dezember 2009, den mit 10 000 Euro dotierten Arnold-Bode-Preis.

Der Preis ist nach dem documenta-Gründer Arnold Bode benannt und wird seit 1980 von der Arnold-Bode-Stiftung vergeben. Die feierliche Verleihung findet im Kasseler Kunstverein statt, in dem auch am selben Abend die Preisträgerausstellung mit dem Titel "SPAZIO UMANO" eröffnet wird.

Urs Lüthi wurde in der Schweiz geboren, seit 1994 lehrt er als Professor für Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel. Lüthi beteiligte sich an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen, unter anderem nahm er an der documenta-Ausstellung in Kassel teil. Im Jahr 2001 vertrat er die Schweiz auf der Biennale in Venedig. Jüngst waren in Luzern und in Hamburg umfangreiche Retrospektiven seines Schaffens zu sehen.

Stets steht die ironische Selbstinszenierung im Mittelpunkt seiner Kunst. Urs Lüthi hat es verstanden, seine Autobiographie, sein Ich und seinen Körper zu einem einzigen und kohärenten Kunstwerk zu erheben. Die androgyne Fotoserie "The Numbergirl" machte ihn Anfang der siebziger Jahre früh berühmt, seitdem spielt er mit der eigenen Selbstdarstellung und arbeitet an der ironischen Ikonographie des Selbst. Lüthi greift dabei auf die unterschiedlichsten Medien zurück - Fotografie, Bildhauerei, Malerei, Installation - und überrascht durch seine Vielseitigkeit. Mittels seines Rollenspiels reflektiert er die Position des Künstlers in der Gesellschaft aber auch das Geschlechterverhältnis.

In der Begründung Jury heißt es: „Das Kuratorium würdigt mit der Preisvergabe die konsequente Haltung eines Künstlers, der unter der Parole „Art is the better life“ unbeirrt das Unmögliche versucht: den polaren Gegensatz von Kunst und Leben zu überbrücken.“ Mitglieder der Jury des Arnold-Bode-Preises sind unter anderem die Leiterin der Documenta 13, Carolyn Christov-Bakargiev, und der ehemalige stellvertretende Chefredakteur des Kunstmagazins art, Alfred Nemeczek. Preisträger waren in der Vergangenheit Künstlerpersönlichkeiten wie Gerhard Richter oder Rebecca Horn.

Preisverleihung/Eröffnung: Freitag, 11.12.2009, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 12.-27.12.2009
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 18 Uhr

Kasseler Kunstverein e.V.
Fridericianum
Friedrichsplatz 18
34117 Kassel

Nadja Schulze | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.kunsthochschule-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten