Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmerisch wertvoll: Firmengelände naturnah gestalten: Bis Mai 2016 vom Förderprojekt profitieren

30.03.2015

35 Unternehmen haben bereits die Chance ergriffen, sich von der Heinz Sielmann Stiftung und ihren Partnern zu den Vorteilen einer naturnahen Gestaltung des eigenen Firmenareals beraten zu lassen. Bis Mai 2016 besteht noch die Möglichkeit für Firmen, vom Förderprojekt „Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“ zu profitieren.

Das vor knapp zwei Jahren ins Leben gerufene und aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt geförderte Projekt, bietet professionelle Beratungen für Unternehmen zu biodiversitätsfördernden Maßnahmen an. Fachleute der Heinz Sielmann Stiftung, der Bodensee-Stiftung und des Global Nature Fund beraten Unternehmen, wie mit einer grüneren Gestaltung des Unternehmensareals Artenvielfalt und Wirtschaftlichkeit gleichermaßen gewinnen.

„Schon jetzt hat das Projekt die avisierte Zahl von 20 Beratungen weit übertroffen. 35 Unternehmen aller Branchen haben die Expertise der beratenden Naturschutzexperten bisher in Anspruch genommen. 10 Unternehmen haben sich bereits für eine biodiversitätsfördernde Gestaltung ihres Standorts entschieden“, freut sich Dr. Nicole Schrader, Projektleiterin bei der Heinz Sielmann Stiftung.

Unternehmer gehen mit gutem Beispiel voran

Die beteiligten Unternehmen sind so vielfältig wie die Möglichkeiten der naturnahen Gestaltung. Ein Biohotel aus der Bodensee-Region, ein Zangenfabrikant aus dem Bergischen Land, ein Kulturzentrum aus dem Münsterland oder eine Naturkostsafterei aus dem östlichen Niedersachsen setzen sich mit der neuen Gestaltung für den Schutz der biologischen Vielfalt auf dem eigenen Firmengelände ein und verringern damit gleichzeitig den Pflegeaufwand für ihr Gelände. Für Mitarbeiter und Kunden entsteht ein attraktives grünes Arbeitsumfeld.

„In unserer Branche sind wir auf ökosystembasierte Produktionsfaktoren wie sauberes Wasser und fruchtbare Böden angewiesen. Unsere Wirtschaftsaktivitäten nehmen unmittelbar Einfluss auf die biologische Vielfalt. Mit einem naturnahen Firmengelände möchten wir direkt vor der eigenen Haustür Verantwortung für Mensch und Natur übernehmen.“, erläutert Christian Harder, Geschäftsführer der Elbtalaue Naturkostprodukte GmbH.

Selbstcheck für Unternehmen – Einstieg in die naturnahe Gestaltung

Das Projekt „Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“ hat eine neue Checkliste für Unternehmen entwickelt. Sie hilft, relevante Informationen über das eigene Betriebsgelände zusammen zu tragen und eine erste Einschätzung über Aufwertungspotentiale zu treffen. So können Unternehmen im Selbstcheck prüfen, inwieweit bereits Aspekte der naturnahen Gestaltung berücksichtigt werden und wo sie sich verbessern können.

Zusätzlich zur naturnahen Gestaltung kann das Unternehmen einen „Biodiversity Check“ realisieren lassen. Hier werden alle Abteilungen und ihr Bezug zur biologischen Vielfalt unter die Lupe genommen. Die Unternehmen erhalten konkrete Empfehlungen für Ziele und Maßnahmen, um negative Auswirkungen auf die Artenvielfalt zu minimieren. Der Biodiversity Check kann als Umweltprüfung zum Handlungsfeld Biodiversität für EMAS und ISO 14001 genutzt werden. Engagierte Unternehmen sind herzlich eingeladen, sich für eine Beratung zu melden.

Die Checkliste ist auf www.naturnahefirmengelaende.de unter „Service“ als Download abrufbar. Dort finden Sie auch Ansprechpartner und weiterführende Informationen. Eine Druckfassung der Checkliste kann gerne zugesandt werden.

Hintergrund
Das Projekt „Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“ wird noch bis Mai 2016 über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Projektträger ist die Heinz Sielmann Stiftung. Projektpartner sind die Bodensee-Stiftung und der Global Nature Fund.

Ansprechpartner

Heinz Sielmann Stiftung
Andrea Hoffmann
Unter den Kiefern 9
14641 Wustermark/ OT Elstal
Mobil 0151 11349015
a.hoffmann@sielmann-stiftung.de

Global Nature Fund
Stefan Hörmann
Tel: 0228-1848694-11
hoermann@globalnature.org

Weitere Informationen:
www.naturnahefirmengelaende.de

GNF Info | Global Nature Fund
Weitere Informationen:
http://www.globalnature.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise