Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmer aus Baden-Württemberg ist „Mutmacher der Nation 2010“

03.12.2010
Roland Arnold trägt den Sieg im deutschen Mittelstandswettbewerb davon

Auf einer festlichen Gala mit über 350 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien wurden im Tipi am Kanzleramt zum sechsten Mal die „Mutmacher der Nation“ gekürt.

Gewinner des Wettbewerbs ist Roland Arnold aus dem schwäbischen Aichelau, der in seiner Firma Paravan innovative Autos für Schwerbehinderte fertigt. Der zweite Platz ging an Dr. Harald Hausmann mit seiner Schlachthof-Unternehmensgruppe aus Halberstadt, Sachsen-Anhalt. Zur dritten Siegerin wurde Ricarda Wilhelm aus Mecklenburg-Vorpommern gekürt, Gründerin der Privatschule Universitas in Rostock. Die Auszeichnungen wurden mit 20.000, 10.000 und 5.000 Euro dotiert.

„Mutmacher der Nation“ wurde 2004 ins Leben gerufen, um dem deutschen Mittelstand öffentliche Anerkennung zu verschaffen. Initiatoren sind die 100 Verlage von Das Örtliche. Unterstützt wird der Wettbewerb von der „Deutschen Handwerkszeitung“ und vom „handwerk magazin“.

Vorbildliche Unternehmer haben sich ihren Erfolg oft hart erkämpfen müssen. Das trifft in höchstem Maße auch auf Roland Arnold zu. Er hat ganz unten angefangen. In einer kleinen Garagenwerkstatt auf dem elterlichen Bauernhof entwickelte der ehrgeizige Kfz-Mechaniker seine ersten Innovationen mit dem Ziel, behinderten Menschen Mobilität zu verschaffen. Anfangs belächelt, ist der 44-Jährige heute Weltmarktführer für individuell angepasste Behindertenfahrzeuge. Sein Mobilitätspark Paravan umfasst eine Entwicklungs- und Patentabteilung, Produktionshallen, einen Fahrsicherheitsparcours und ein Beratungszentrum für Kunden mit Handikap. Auf dem 80.000 qm großen Areal entstehen auf Basis von Serienmodellen maßgeschneiderte Hightech-Fahrzeuge. Dank raffinierter Elektronik, Mechanik und Digitaltechnik können selbst Menschen mit stärksten Behinderungen erstmals selbständig Auto fahren. Die Produkte der schwäbischen Tüftler sind weltweit gefragt – sogar in Neu-Kaledonien.

Risikobereit und standhaft zeigte sich auch Dr. Harald Hausmann. Nach der Wiedervereinigung rettete der studierte Tierarzt und Landwirt den Halberstädter Schlachthof und 40 Jobs vor der Abwicklung – ohne jede staatliche Hilfe. Zielstrebig baute er in fairer Kooperation mit einheimischen Bauern eine krisensichere „vertikale Produktion“ auf. Zu seiner Unternehmensgruppe gehören heute ein Zuchtbetrieb, eine Mastanlage, der Schlachthof, ein eigenes Restaurant und 15 Ladengeschäfte. Dabei setzt Dr. Hausmann auf gesunde Tierhaltung ohne Hormone und auf kurze Transportwege.

Mit Willenskraft und Selbstvertrauen hat Ricarda Wilhelm aus Rostock ihren Traum verwirklicht: eine Schule, in der Kinder mit Freude zur Leistung kommen und bis zum Abitur gemeinsam lernen. Bevor in ihrer Privatschule Universitas der erste Unterricht stattfinden konnte, musste die ehemalige Lehrerin langwierige, komplizierte Genehmigungsverfahren durchstehen. Ein geeignetes Gebäude fand sie erst zwei Monate vor Schulanfang. Handwerker, Familie, Freunde und künftige Kollegen zogen den Renovierungsmarathon gemeinsam durch. Inzwischen lernen schon 70 Kinder in der harmonischen Atmosphäre von Universitas.

„Die Erfolgsgeschichten der Teilnehmer haben uns fasziniert und größten Respekt abgefordert“, erklärt Barbara Faber, Geschäftsführerin Das Örtliche Service- und Marketinggesellschaft. „Die Jury hat es nicht leicht gehabt, unter so vielen Vorbildern zu wählen.“ Die ausgezeichneten Persönlichkeiten stünden stellvertretend für die vielen mutigen Frauen und Männer an der Spitze mittelständischer Betriebe. Insgesamt 470 Unternehmerinnen und Unternehmer haben sich 2010 als „Mutmacher der Nation“ beworben. Damit stieg die Gesamtteilnehmerzahl seit Beginn der Initiative auf weit über 4.000.

Auch beim diesjährigen Wettbewerb wurden die Preisträger von einer prominent besetzten Jury bestimmt. Dazu gehören neben der Publizistin Prof. Dr. Gertrud Höhler die Unternehmer Alexander Holzmann, Dr. Florian Langenscheidt, Heiner Kamps und Christiane Salm an sowie Holger Externbrink, Chefredakteur des „handwerk magazin“, und Barbara Faber vom Initiator Das Örtliche.


Hintergrund:
Initiatoren von „Mutmacher der Nation“ sind die rund 100 Verlage Das Örtliche, die Deutschlands führendes Telekommunikationsverzeichnis „vor Ort“ in Gemeinschaft mit der Deutsche Telekom Medien herausgeben. Als Werbepartner von 1,2 Millionen Gewerbetreibenden sind die Verlage Das Örtliche einer der bedeutendsten Werbeträger des Mittelstands in Deutschland. Das Örtliche gibt es im Internet (www.dasoertliche.de) sowie in 1.050 lokalen Buch-Ausgaben mit einer Gesamtauflage von rund 34 Millionen Exemplaren pro Jahr.

Medienpartner der Mutmacher-Initiative sind die „Deutsche Handwerkszeitung“ (www.deutsche-handwerks-zeitung.de) und das „handwerk magazin“ (www.handwerk-magazin.de).

Die Deutsche Handwerks Zeitung ist die größte Publikation im mittelständischen Handwerk in der Bundesrepublik. Sie ist offizielles Mitteilungsorgan von 23 Handwerkskammern und informiert mehr als 470 000 Handwerksbetriebe sowie klein- und mittelständische Unternehmen in Deutschland über alle aktuellen wirtschafts-, finanz- und sozialpolitischen Entwicklungen.

Das handwerk magazin ist das einzige bundesweit erscheinende, branchenübergreifende Wirtschaftsmagazin für Unternehmer aus dem Mittelstand Handwerk. Jeden Monat erreicht es mit einer Auflage von 81.000 Exemplaren 420.000 Leser.

Die Jury besteht aus prominenten Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien:
- Prof. Dr. Gertrud Höhler, Publizistin, Wirtschafts- und Politikberaterin
- Alexander Holzmann, Verleger
- Holger Externbrink, Chefredakteur handwerk magazin
- Christiane Salm, Unternehmerin
- Dr. Florian Langenscheidt, Verleger
- Heiner Kamps, Unternehmer
- Barbara Faber, Geschäftsführerin Das Örtliche Service- und Marketinggesellschaft

Süleyman Ucar | BlueChip GmbH
Weitere Informationen:
http://www.mutmacher-der-nation.de

Weitere Berichte zu: Handwerkszeitung Initiator Langenscheidt Mittelstand Privatschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften