Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

University of Konstanz is awarded contract for COFUND proposal

01.06.2012
EU funding for the "Zukunftskolleg Incoming Fellowship Programme" (ZIF-Marie-Curie) totalling 6.24 million €

As one of three universities in Germany, the Zukunftskolleg of the University of Konstanz has successfully solicited co-financing from the EU programme "Marie Curie Actions COFUND" in the amount of 6.24 million euros. The thus created "Zukunftskolleg Incoming Fellowship Programme" (ZIF-Marie-Curie Programme) extends the existing fellowship programme of the Zukunftskolleg with a further international component.

With the ZIF-Marie-Curie Programme, the infrastructures of the Zukunftskolleg will be opened further to a global audience in accordance with the internationalisation activities of the University. At the same time, its guidelines that promote the mobility of young scientists and researchers, also offer the possibility to bring back outstanding German researchers from abroad. Over the course of five years, two-year (postdoctoral fellowships) and five-year fellowships (research fellowships) will be awarded to international scientists.

“With this programme we have a new offer to attract the best young researchers from abroad to the University of Konstanz. We can thus increase the global visibility of the University, strengthen the international research profile further and establish the Zukunftskolleg as a leading centre of training of top young researchers in Europe,” says Prof. Dr. Giovanni Galizia, director of the Zukunftskolleg. Together with the Research Support of the University, established by the Excellence Initiative by the German federal and state governments, Galizia set the COFUND proposal into motion.

Part of the application requirements for the ZIF-Marie-Curie Programme is that participants may not have spent more than twelve months in Germany the past three years. "This means that scientists, for example, can apply who are already at the University of Konstanz. They benefit from the scientific community of the Zukunftskolleg and receive an additional 3,000 euros per year for research. So at the same time, we can promote the integration of the Zukunftskolleg into the university structures,” explains Dr. Stefanie Preuss from Research Support at the University of Konstanz, who developed the programme together with the Zukunftskolleg and wrote the proposal.

The ZIF-Marie-Curie Programme will be aimed at young scientists and researchers from all disciplines who combine a high degree of teamwork and leadership qualities and have the potential to significantly advance their research field. Prerequisite for applying is a doctoral degree, excellence in research and the ability to independently carry out a research project.

Candidates for the five-year fellowships must also have either raised their own or third-party funding or verify the funding of their own position through the University. The ZIF-Marie-Curie Fellows are fully integrated into the Zukunftskolleg as well as in their respective departments within the University. A tender for the Fellowships will be made soon.

The Zukunftskolleg is a building block of the institutional strategy of the University of Konstanz within the framework of the Excellence Initiative by the German federal and state governments. It is a research institution of the University of Konstanz for the promotion of young researchers. It maintains the dialogue across all subjects and generations through which the Fellows and Senior Fellows of the Zukunftskollleg are faced with ways of thinking, research approaches and methods from other disciplines.

Further programme details:
http://www.zukunftskolleg.uni-konstanz.de/en/
Contact:
University of Konstanz
Communications and Marketing
Phone: 07531 / 88-3603
Email: kum@uni-konstanz.de
Siegrid Elmer
University of Konstanz
Zukunftskolleg
Phone: 07531 / 88-4819
Email: Siegrid.Elmer@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de
http://www.zukunftskolleg.uni-konstanz.de/en/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik