Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UMSICHT Wissenschaftspreis 2011 verliehen

07.07.2011
Dr. Andreas Fath ist Träger des UMSICHT Wissenschaftspreises 2011 in der Rubrik Wissenschaft. Er erhält den Preis für seine Arbeit über die elektrochemische Zersetzung perfluorierter Tenside (PFT). Dr. Barbara Kruse, Redaktionsleiterin des Wissenschaftsmagazins RUBIN der Ruhr-Universität Bochum, und der freie Wissenschaftsjournalist Dr. Arndt Reuning sind die Preisträger in der Rubrik Journalismus. Sie werden für ihre Kommunikation von Energie- und Umweltthemen ausgezeichnet. Schirmherr Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer, Vorstand des Wissenschaftsforums Ruhr e.V., verlieh die Preise am 6. Juli im Rahmen des Oberhausener Wirtschaftsforum 2011 bei Fraunhofer UMSICHT.

Gute wissenschaftliche Ideen und deren journalistische Aufarbeitung treiben den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft voran, fördern das gegenseitige Verständnis und sind Treiber für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Belohnt wurde das bereits zum zweiten Mal mit dem UMSICHT-Wissenschaftspreis zur Förderung industrienaher Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik, der vom Förderverein des Fraunhofer-Instituts UMSICHT ausgeschrieben wird. Rund 150 Gäste, darunter Klaus Wehling, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen, verfolgten die Preisverleihung im Rahmen des Oberhausener Wirtschaftsforums 2011, zu dem die Wirtschaftsförderung Oberhausen GmbH und Fraunhofer UMSICHT geladen hatten.

32 Bewerbungen, darunter 22 wissenschaftliche und zehn journalistische Arbeiten, waren zu bewerten. Das Themenspektrum der wissenschaftlichen Arbeiten reichte von intelligenten Stromzählern und Stromsparenden Computerprogrammen, über Solarspeicher, die Reinigung mit Kohlendioxid bis zur unternehmerischen Normbefolgung. Bei den eingereichten journalistischen Arbeiten stand die Auseinandersetzung mit dem Thema Energie klar im Fokus, gefolgt von Themen aus dem Umweltbereich.

Preisträger Wissenschaft: Dr. Andreas Fath

Dr. Andreas Fath erhält den UMSICHT-Wissenschaftspreis für seine Arbeit »Electrochemical Decomposition of Fluorinates Tensides (FT)«. Der ehemalige Bundesligaschwimmer entwickelt in seiner Arbeit eine Technologie zur Verminderung bzw. Entfernung von perfluorierten Tensiden (PFT), insbesondere aus Kunststoff-Galvanikabwässern. Dabei setzt er einen elektrochemischen Prozess ein, mit dem es gelingt, PFTs in Fluorsäure, Wasser und Kohlendioxid zu mineralisieren, so dass keine schädlichen Rückstände verbleiben. Aus dem Verdacht, krebserregend zu sein, stehen PFT seit einiger Zeit vermehrt im Fokus der Umweltüberwachung. Beispielsweise wurden im Jahr 2006 in unterschiedlichen Oberflächenwässern (Ruhr, Möhne etc.) erhöhte Konzentrationen der Verbindung nachgewiesen. Daraus leitet sich ein Gefahrenpotential für die Trinkwasserversorgung ab, denn PFT reichert sich offenbar auch in Fettgewebe und in der Muttermilch an.

Der 46-jährige Dr. Fath wird mit seiner Arbeit insbesondere wegen ihrer hohen Praxisrelevanz, des Nutzens für Umwelt und Gesellschaft und aufgrund des hohen Themenbezugs zu Innovation in Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik als Preisträger ausgewählt.

Preisträgerin Journalismus Dr. Barbara Kruse

Dr. Barbara Kruse erhält den Wissenschaftspreis Journalismus für die Redaktionsleitung des RUBIN Wissenschaftsmagazin der Ruhr-Universität Bochum. Prämiert wurde die 57-Jährige, die als Kind eigentlich Ballerina werden wollte, speziell für die RUBIN Ausgabe 1/10 mit dem Schwerpunktthema »Energie«. Der seit 15 Jahren für RUBIN tätigen Redakteurin gelingt es in dem Magazin, aktuelle Forschungsprojekte aus dem Energiesektor auch fachlich nicht versierten Lesern verständlich zu machen. Der Schwerpunkt »Energie«, der im Frühjahr erschienenen Ausgabe, umfasst fünf populärwissenschaftlich verfasste Beiträge sowie eine Einführung zum Thema »Energien des 21. Jahrhunderts«. Die Forschungsbeiträge spannen dabei einen Bogen von den Ingenieur- und Naturwissenschaften bis hin zu den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften.

Preisträger Kategorie Journalismus: Dr. Arndt Reuning

Weiterer Preisträger in der Kategorie Journalismus ist der promovierte Chemiker und Wissenschaftsjournalist Dr. Arndt Reuning. Mit seinem im November 2011 im Deutschlandfunk erschienenen Radiofeature »Am Tropf - Wenn Metropolen das Wasser ausgeht« überzeugte der 39-Jährige die Jury. Das Feature thematisiert die Wasserversorgung von Millionenstädten und ihre Bedrohung von zwei Entwicklungen: dem Bevölkerungszuwachs und dem Klimawandel. Letzterer führt dazu, dass zahlreiche Wasserquellen versiegen. Die Sendung des aus Oberhessen stammenden Dr. Reuning zeigt technische Lösungen auf, mit der in Zukunft die Wasserversorgung von Metropolen gesichert werden könnten, und diskutiert politische Handlungsoptionen. Der Hörer wird sehr authentisch und fachlich kompetent auf eine Reise durch die urbane Wasserversorgung genommen. Die Erzählweise und die eigenen Stellungnahmen Reunings verleihen dem Beitrag eine hohe Glaubwürdigkeit.

Informationen zum UMSICHT-Förderverein:

Der UMSICHT-Förderverein ist ein wesentliches Element eines lebendigen und leistungsfähigen Umfelds des Fraunhofer-Instituts UMSICHT. Die Mitglieder des Vereins unterstützen das Institut bei der Realisierung von Forschungs- und Entwicklungsideen zur Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik. Darüber hinaus beteiligt sich der Verein an der Veran-staltung von Kongressen und Seminaren, fördert Nachwuchs- und Gastwissenschaftler/innen.

Den UMSICHT-Wissenschaftspreis unterstützen:

AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH • August Heine Baugesellschaft AG • Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH • CICHOLAS JUNKER Rechtsanwälte • Energieversorgung Oberhausen AG • E.ON Ruhrgas AG • Evonik Steag GmbH • FernUniversität in Hagen • Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage Niederrhein GmbH • GHH Rad-satz GmbH • Karl Maria Laufen Buchhandlung und Verlag • Loick AG • MAN Diesel & Turbo SE • Stadtsparkasse Oberhausen • Stadtwerke Dinslaken GmbH • Stadtwerke Oberhausen AG (STOAG) • Volksbank Rhein Ruhr eG • Wirtschaftsförderung Oberhausen GmbH • Wissenschaftsforum Ruhr e. V.

Iris Kumpmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.umsicht-foerderverein.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau