Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ultraleichtes Star-Quad-Datenkabel von Draka Fileca für die Luftfahrt gewinnt dritten Preis bei den DuPont Plunkett Awards

15.11.2013
Das neue Star-Quad-Datenkabel KL24 von Draka Fileca, Sainte-Geneviève/Frankreich, für die Luftfahrtindustrie ist bis zu 25 % leichter als bisher eingesetzte Quadkabel – bei gleichem Durchmesser und identischen Übertragungseigenschaften.

Möglich ist dies durch Modifikation des Designs und Verwendung eines Fluorkunststoff-Schaumtyps für die Ummantelung. Dies kann zur Reduktion des Treibstoffverbrauchs von Flugzeugen und damit der Umweltbelastung beitragen.


Foto: DuPont/Draka Fileca

Für die Ummantelung seines neuen Star-Quad-Datenkabel KL24 für die Luftfahrtindustrie verwendet Draka Fileca einen Fluorkunststoff-Schaumtyp an Stelle eines herkömmlichen Fluorkunststoffs. Dies ermöglicht eine Gewichtsreduktion von bis zu 25 % – bei gleichem Durchmesser und identischen Übertragungseigenschaften.


Foto: DuPont/Draka Fileca
Agnès Ibos (Mitte), Account Manager Frankreich bei DuPont Chemicals & Fluoroproducts, übergab die Skulptur und das Preisgeld von 2.500 US-Dollar an Alain Jeanguillaume (links), Draka Fileca Director, und Charles Boullot (rechts), R&D Project Leader bei Draka Fileca.

Für diese Entwicklung erhielt das zur Prysmian Group gehörende Unternehmen den dritten Preis der DuPont Plunkett Awards in der Region EMEA. Die Plunkett Awards 2013 waren anlässlich des 75. Jahrestages der Entdeckung von PTFE durch den DuPont Wissenschaftler Dr. Roy Plunkett ausgeschrieben worden und prämieren herausragende technische Entwicklungen auf dem Gebiet der Fluorpolymere.

Die Übergabe der Skulptur und des Preisgeldes von 2.500 US-Dollar erfolgte durch Agnès Ibos, Account Manager Frankreich bei DuPont Chemicals & Fluoroproducts (CF&F), an Charles Boullot, R&D Project Leader bei Draka Fileca.

Für sein neues Langstreckenflugzeug A350 hat Airbus Draka Fileca mit der Entwicklung eines Kabels zur digitalen Datenübertragung beauftragt, das nicht nur hohe Übertragungsleistungen ermöglicht, sondern auch deutlich leichter ist als das bisher eingesetzte Modell KD24.

Dazu Charles Boullot: „Die Herausforderung bei der Entwicklung war die Senkung des Gewichts ohne Reduktion des Durchmessers, denn eine Anforderung des Kunden war die Kompatibilität mit bestehenden Kontakten, Steckverbindern und Werkzeugen. Daher entschieden wir uns für den Einsatz eines Fluorkunststoff-Schaumtyps für die Ummantelung an Stelle eines herkömmlichen Fluorkunststoffs.“

Der eingesetzte Typ, DuPont™ Teflon® FFR 770, gehört zu einer Familie von neuen Schaumtypen, die auf der patentierten Airquick-Technologie von DuPont basieren. Sie eignen sich zur Herstellung leichter Hochleistungskabel für die Hochfrequenz-Signalübertragung in einem breiten Temperaturbereich und bei minimaler Verzerrung.

Das neue Star-Quad-Datenkabel KL24 von Draka Fileca erfüllt die Anforderungen der EN 3375-011 an elektrische Leitungen für Digitaldatenübertragungen in der Luft- und Raumfahrt. Es besitzt dieselben Übertragungseigenschaften wie das bisher eingesetzte KD24 Quadkabel, ist aber um bis zu 25 % leichter. Es kommt zunächst im neuen Langstreckenflugzeug Airbus A350 zum Einsatz. Eine Ausweitung auf die A380 sowie alle anderen Plattformen des Flugzeugherstellers ist für die nahe Zukunft geplant.

Durch den Austausch der bestehenden Datenübertragungskabel durch das neue KL24 von Draka Fileca lässt sich das Gewicht einer Airbus A380 um ca. 85 kg senken. Berechnungen des Industrieverbands der französischen Luft- und Raumfahrtindustrie GIFAS zufolge verbraucht ein Flugzeug über seine gesamte Lebensdauer damit 510 t weniger Treibstoff und erzeugt somit 1.700 t weniger Treibhausgase.

Draka Fileca ist Teil der Prysmian Group und weist eine lange Tradition in speziell für die Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelte Kabel und Leitungen auf. Das vor mehr als 50 Jahren gegründete Unternehmen wurde rasch einer der Marktführer in Europa im Bereich Kabel und Leitungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit Anfang der 70er Jahre und dem Beginn des Concorde-Programms fertigt Draka Fileca mit Hilfe modernster Technologien Kabel und Leitungen für die zivile und militärische Luft- und Raumfahrt. Draka Fileca entwickelt, fertigt und verkauft eine breite Palette an Kabeln und Leitungen an Flugzeug- und Helikopter-Hersteller weltweit. Dabei reicht das Angebot von Kabeln zur Stromübertragung (auf Kupfer- oder Aluminiumbasis) bis hin zu Datenübertragungskabeln (Kupfer- oder Glasfaserkabel). Dank des umfassenden Fachwissens seiner 180 Mitarbeiter hat Draka Fileca in den letzten Jahren einige wichtige Auszeichnungen von Unternehmen wie Fokker, Labinal oder Airbus erhalten. So erhielt Draka Fileca 2012 den „Best Supplier Award“ von Airbus. Diese Auszeichnungen spiegeln die hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen wider, die Draka Fileca seinen Kunden bietet.

Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® und ™ sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Hinweis für die Redaktion:
Diese Mitteilung basiert auf Informationen von:
Prysmian Group/Draka Fileca
Charles Boullot
Tel.: +33 (0)3 44 08 21 70
E-Mail: charles.boullot@prysmiangroup.com

Kontakt:
DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH
Horst Ulrich Reimer
Public Relations Manager Europe, Middle East, Africa
Performance Chemicals & Fluoroproducts
Tel.: +49 (0) 6102 18-1297
horst-ulrich.reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte