Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tübinger Forscher erhalten PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis 2012

23.10.2012
Untersuchungen zur Bildung von Antibiotika in Mikroorganismen werden mit 10.000 Euro ausgezeichnet.

Der Phoenix Pharmazie Wissenschaftspreis, mit 10.000 Euro einer der am höchsten dotierten pharmazeutischen Preise in Deutschland, geht dieses Jahr an Tübinger Forscher: Im Fach Pharmazeutische Biologie werden Professor Lutz Heide, Dr. Björn Boll und Tatjana Taubitz vom Pharmazeutischen Institut der Universität Tübingen ausgezeichnet. Die feierliche Übergabe findet am Donnerstag, 25. Oktober in Berlin in Anwesenheit von Bundesgesundheitsministerin a.D. Ulla Schmidt statt.

Mit dem Preis wird eine Arbeit ausgezeichnet, die das Forscherteam 2011 in der US-amerikanischen Fachzeitschrift „Journal of Biological Chemistry“ veröffentlicht hatte.

Die Wissenschaftler hatten den Einfluss bestimmter Eiweiße, sogenannter MbtH-ähnlicher Proteine, auf die Bildung von Antibiotika in Mikroorganismen untersucht. Die biologische Rolle dieser Proteine war viele Jahre rätselhaft geblieben. Aufbauend auf zwei wissenschaftliche „Eilmeldungen“ (Rapid Reports) amerikanischer Forscher konnte die Tübinger Gruppe nachweisen, dass MbtH-ähnliche Proteine bei der Entstehung bestimmter Antibiotika für den Einbau einer Vorstufe, nämlich der Aminosäure Tyrosin, erforderlich sind.

MbtH-ähnliche Proteine von verschiedenen Bakterien können sich dabei gegenseitig in ihrer Funktion ersetzen. Das genaue Verständnis dieser Vorgänge kann zur Verbesserung der Produktion von Antibiotika und zur Suche nach neuen Wirkstoffen, auch neuen Krebsmedikamenten, mit modernen genomischen Methoden beitragen.

Die mit dem Preis ausgezeichneten Arbeiten wurden im Rahmen des Tübinger Sonderforschungsbereiches 766 „Die bakterielle Zellhülle“ durchgeführt. Professor Lutz Heide, Lehrstuhlinhaber für Pharmazeutische Biologie in Tübingen, ist Leiter des Forscherteams. Seine Forschung, unter anderem zu neuen Arznei-Wirkstoffen gegen Antibiotika-Resistenzen, ist einer der profilbildenden Schwerpunkte der Universität. Dr. Björn Boll hat in Göttingen ein Diplomstudium der Biologie absolviert und anschließend im Arbeitskreis von Professor Heide seine Doktorarbeit angefertigt.

In Kürze tritt er eine Stelle beim Pharmakonzern Roche in Basel an. Tatjana Taubitz ist noch Studentin der Universität Tübingen. Sie hatte im Rahmen ihres Biochemiestudiums die Möglichkeit für ein Forschungspraktikum wahrgenommen und führte die ersten erfolgreichen Versuche dieses Projektes durch. Nun erhält sie mehrere tausend Euro Preisgeld: Forschung lohnt sich – auch für Studenten!

Publikation: „MbtH-like proteins are required for the activation of tyrosine in the biosynthesis of aminocoumarin antibiotics and of vancomycin“, Björn Boll, Tatjana Taubitz, Lutz Heide, The Journal of Biological Chemistry 286: 36281-36290 (2011).

Kontakt:
Prof. Dr. Lutz Heide
Universität Tübingen
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Pharmazeutisches Institut
Telefon +49 7071 29-72460
heide[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten