Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Berlin: Erfolgreich auf der CeBIT

12.03.2012
TU-Start-ups wurden beim „Gründerwettbewerb – IKT innovativ“ ausgezeichnet

Drei Gründungsteams aus der TU Berlin kommen mit Auszeichnungen von der Computermesse CeBIT aus Hannover zurück. Sie wurden in der dritten Runde des „Gründerwettbewerbs - IKT innovativ“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausgezeichnet.

Ein Hauptpreis sowie zwei weitere Auszeichnungen gehen an TU-Start-ups. Sie werden durch den Gründungsservice der TU Berlin betreut und während der Vorbereitung ihres Unternehmensvorhaben durch ein EXIST-Gründerstipendium gefördert.

Überreicht bekamen sie die Preise am 7. März von Hans-Joachim Otto, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Aus 276 deutschlandweiten Bewerbungen wurden insgesamt sechs mit jeweils 30.000 Euro dotierte Hauptpreise als Startkapital für die eigene Unternehmensgründung und neun weitere mit jeweils 6.000 Euro dotierte Preise sowie zusätzliche Sonderpreise durch diverse IT-Unternehmen vergeben.

Hauptpreis (30.000 Euro) – TestObject

TestObject bietet Softwareentwicklern einen innovativen Ansatz, um grafische Bedienoberflächen automatisiert auf funktionale Korrektheit zu überprüfen. Dabei verhält sich TestObject analog zum Anwender. Es wird lediglich die sichtbare Bedienoberfläche analysiert, die technische Komplexität der getesteten Software bleibt vor dem Tester verborgen. Realisiert wird TestObject durch Methoden des maschinellen Lernens, wodurch der Ansatz deutlich toleranter gegenüber Änderungen an der Bedienoberfläche ist und den Wartungsaufwand für automatisierte Tests reduziert. TestObject beschleunigt den Entwicklungsprozess und führt zu niedrigeren Entwicklungskosten.

Ansprechpartner:
Erik Nijkamp, E-Mail: erik.nijkamp@gmail.com
Preisträger (5000 Euro) - Sopatec UG
Mit der Smart Online Particle Analysis Technology (Sopatec), basierend auf einer Photo-Sonde und einer Bildanalysesoftware, kann in Fertigungsprozessen die gewünschte Verteilung und Partikelgröße von Stoffen automatisiert gemessen und in Echtzeit ausgewertet werden. Der Anwender erhält damit mehr und bessere Informationen über die reale Zusammensetzung der Stoffe und kann den Prozess über eine eigene Internetplattform verfolgen und steuern. Vor allem Kunden aus der chemischen Industrie können mit dieser Lösung ihren Materialeinsatz, Energieaufwand und Abfall minimieren sowie letztlich die Produktqualität verbessern. SopaTec war bereits Preisträger der ersten Runde des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs (BPW) Berlin Brandenburg.
Ansprechpartner:
Sebastian Maaß, Tel.: 030/314-78609 E-Mail: sebastian.maass@tu-berlin.de, www.sopatec.com

Sonderpreis (5.000 Euro) – twofloats

twofloats bietet eine effiziente und hoch skalierbare Software-Lösung, um das positionsspezifische Erfassen und Verknüpfen von mehreren beweglichen Objekten auf Basis ihrer räumlichen Nähe (Proximity Detection) in eine bestehende Systemarchitektur zu integrieren. Mit twofloats kann ein Markenhersteller, Telematik-Dienstleister, ein soziales Netzwerk oder ein Mobile Game Anbieter seine angemeldeten Nutzer über die eigene mobile Applikation unmittelbar und proaktiv benachrichtigen, sobald zueinander passende Nutzer oder Orte sich auf einen festgelegten Abstand nähern.

Ansprechpartner:
Timo Friesland, Tel.: 030/2000 3684, E-Mail: tf@twofloats.com, www.twofloats.de
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Agnes von Matuschka, Leiterin TU-Gründungsservice, Tel.: 030/314-21456, E-Mail: agnes.matuschka@tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de
http://www.twofloats.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie