Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU Berlin: And the winner is … akvolution!

15.04.2014

TU-Start-up akvolution gewinnt 1. Start-up-Sonderpreis der GreenTec Awards

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, überreichte am 15.04.2014 den GreenTec Award 2014 an das TU-Start-up akvolution, einen Preis im Wert von 20.000 Euro.

Die GreenTec Awards werden seit 2008 jährlich in verschiedenen Kategorien an Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen oder private Projekte verliehen, die Maßstäbe im Bereich nachhaltiger Umwelttechnologien setzen.

Die GreenTec Awards werden von der VKP engineering GmbH veranstaltet, und gemeinsam mit zahlreichen Partnern und Sponsoren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik wird die jährliche Verleihung der GreenTec Awards realisiert.

Das TU-Start-up akvolution ist zudem in der Kategorie „Wasser und Abwasser“ nominiert. Hier findet die große Verleihung der GreenTec Awards am 4. Mai in München statt.

Die akvolution GmbH überzeugte die Jury mit seinem Konzept der nachhaltigen Meerwasserentsalzung. Anschließend musste das Team sich in einem Online-Voting gegen neun Mitfavoriten durchsetzen. Das Team von akvolution erhielt die Auszeichnung auf dem EUREF-Campus in der Green Garage, da in diesem Jahr das europäische Netzwerk für Klima-Innovationen, Climate-KIC, erstmalig als neuer Partner der GreenTec
Awards die Patenschaft für den Sonderpreis in der Kategorie Start-up übernommen hat.

akvolution – „Meer Wasser für weniger Energie“
Das Unternehmen will die Meerwasserentsalzung bezahlbar und nachhaltig machen, denn durch die Entsalzung des Meerwassers kann das Problem der globalen Wasserknappheit gelöst werden. Dafür hat das Team aus der TU Berlin „akvoFloat™“ entwickelt, eine technologischen Eigenentwicklung, die keramische Membranen in einem Flotations- und Filtrationsverfahren einsetzt. „akvoFloat™“ wurde speziell für die Vorbehandlung von Meerwasser für die Meerwasserentsalzung entwickelt. Mit dem Verfahren lassen sich bei der Wasservorbehandlung bis zu 90 Prozent Energie einsparen. So leistet akvolution einen ökonomischen, sozialen und ökologischen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. 

Das Team von akvolution besteht aus Dr. Matan Beery (Verfahrenstechnik), Lucas Léon (Elektrotechnik), Gregor Tychek (Industriemechaniker) sowie Johanna Ludwig (Verfahrenstechnik). Der Mentor des Teams ist Prof. Dr.-Ing. Günter Wozny, Leiter des Fachgebiets Dynamik und Betrieb technischer Anlagen der TU Berlin.

Das 2013 gegründete Unternehmen ist eine Ausgründung der TU Berlin und beschäftigt derzeit neun Mitarbeiter. Das Start-up wird durch das Centre for Entrepreneurship (CfE) der TU Berlin unterstützt, war 2012 bis 2013 Teilnehmer im Acceleration Programme von Climate-KIC und wird von 2013 bis 2014 im Rahmen des Förderprogramms EXIST-Forschungstransfer gefördert. Zudem wird akvolution seit 2014 durch das StarTUp+-Programm des CfE gesondert gefördert.

www.akvolution.de 

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Lucas León, akvolution GmbH,

Tel.: 030/314-75656, E-Mail: leon@akvolution.de

Stefanie Terp | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung