Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Top Awards for Chemistry and Physics

27.01.2011
The news caused great excitement in the laboratories of chemist Holger Braunschweig and physicist Laurens Molenkamp: The two professors of the University of Würzburg have each been awarded 2.5 million euros in funds for their respective research by the European Research Council.

Braunschweig and Molenkamp have succeeded in the Europe-wide competition for the so-called "Advanced Grants", which are targeted for European top researchers with innovative projects. These grants are the most highly funded and prestigious awards made available for researchers by the European Union.

So far, four scientists of the University of Würzburg have been deemed worthy to receive such "Advanced Grants": biomedical scientist Martin Lohse in the first allocation round in 2008, biophysicist Rainer Hedrich in the subsequent year, now followed by Holger Braunschweig and Laurens Molenkamp.

Holger Braunschweig

Professor Holger Braunschweig conducts research on the chemical element boron at the Chemistry Center of the Würzburg Hubland Campus. This element poses a challenge for chemists: Boron has a large deficit of electrons, which it compensates for by readily forming bonds with other elements. This gives rise to some very unusual molecules.

Among other things, Professor Braunschweig intends to spend the 2.5 million euros from the European Research Council on generating so-called boron-containing conjugated compounds. "These substances exhibit very good properties for application in organic electronics and have great potential as molecular sensors," Professor Braunschweig says.

"Some of these substances are already in use in organic light emitting diodes and full-color displays," he explains. "We would like to synthesize some completely new types of these compounds by means of the borylene complexes that have been produced by us for the first time." This is the purpose of a new study group, consisting of five scientists.

Contact person

Prof. Dr. Holger Braunschweig, Institute for Inorganic Chemistry at the University of Würzburg, T +49 (0)931 31-85260, h.braunschweig@uni-wuerzburg.de

Laurens Molenkamp

In the laboratory of Professor Laurens Molenkamp, it has been achieved to discover the existence of the quantum spin Hall effect in 2007. This means that it is theoretically possible to transport and manipulate information without energy loss in advanced storage media. The application of this effect in the design of computers would have remarkable consequences: Such computers would be empowered to perform super-fast computations without heating up. This would cause great delight in the semiconductor industry, since the heating of the chip is still one of the limiting factors for the development of faster computers.

"We have found the new effect in so-called two-dimensional topological insulators," says Professor Molenkamp. These are ultra-thin sheets of material, which conduct the electrical current at the edges but not in the middle. Professor Molenkamp is going to spend his 2.5 million euro grant on expanding this system. He plans to also create three-dimensional topological insulators and to determine their properties.

"An exciting project," he says, "for we are sure to discover some surprising effects in this case as well." He expects that it should be possible to create and identify completely new particles on the surface of these materials. Five scientists at his department are assigned to undertake this task.

Contact person

Prof. Dr. Laurens Molenkamp, Department of Experimental Physics III at the University of Würzburg, T +49 (0)931 31-84925, molenkamp@physik.uni-wuerzburg.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www..uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie