Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tim Gollisch als Preisträger der Bernard Katz Lecture geehrt

26.11.2009
Dr. Tim Gollisch, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried bei München wurde als Sprecher der diesjährigen Bernard Katz Lecture und Träger des zugehörigen Preisgeldes in Höhe von US$ 7000 geehrt.
Die Auszeichnung fand im Rahmen der Jahrestagung der Israel Society for Neuroscience vom 22. - 24. November 2009 in Eilat, Israel, statt.

Auf der Jahrestagung der Israel Society for Neuroscience, die vom 22. bis 24. November 2009 in Eilat (Israel) stattfand, wurde Dr. Tim Gollisch als Sprecher der diesjährigen Bernard Katz Vorlesung und Träger des zugehörigen Preisgeldes geehrt.

Ausgezeichnet wurde der 36-jährige für seine grundlegenden Arbeiten zur visuellen Kodierung, also der Umwandlung von Bildern, die auf die Retina des Auges treffen, in Signale, die das Gehirn versteht. Die Arbeiten von Dr. Gollisch beeindruckten die Preiskommission vor allem wegen ihrer "wissenschaftlichen Brisanz, der klugen Verbindung von theoretischen Methoden und experimentellen Daten und nicht zuletzt wegen der beeindruckenden Produktivität [von Dr. Gollisch] auf höchstem Niveau."

Tim Gollisch leitet die selbstständige Nachwuchsgruppe "Visuelle Kodierung" am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried, bei München.

Der Preisträger
"Sehen" ist ein hoch komplexer Vorgang: Bevor das Gehirn die optischen Eindrücke verarbeiten kann, müssen diese zunächst von Nervenzellen in der Netzhaut des Auges, der Retina, in elektrische Signale umgewandelt werden. Durch das Muster der elektrischen Entladungen zwischen Nervenzellen kann dann so etwas Komplexes wie ein gesehenes Umgebungsbild zum Gehirn transportiert werden. Tim Gollisch und seine Gruppe wollen verstehen, wie diese Umkodierung von visuellen Signalen in elektrische Impulse und Entladungsmuster funktioniert.

Tim Gollisch studierte Physik an der Universität in Heidelberg und erhielt für seine Doktorarbeit an der Humboldt Universität Berlin den Humboldt Preis. Zwischen 2004 und 2007 forschte er an der Harvard Universität in den USA und leitet seit November 2007 die selbstständige Nachwuchsgruppe am MPI für Neurobiologie.

In seinem Festvortrag wird Herr Gollisch über den "Neuronalen Kode und die Verschaltung für schnelle Bildverarbeitung in der Retina" sprechen.

Weitere Informationen zu Tim Gollisch und seiner Arbeit unter:
http://www.neuro.mpg.de/english/junior/visualcode
Der Preis
Die Bernard Katz Vorlesung wurde 1991 vom Nobelpreisträger Prof. Dr. Bert Sakmann aus Preismitteln gestiftet, um das Lebenswerk seines akademischen Lehrers, des britischen Nobelpreisträgers Sir Bernard Katz (1911-2003), zu würdigen. Im jährlichen Wechsel wird in Deutschland oder Israel ein junger Wissenschaftler ausgewählt, um im jeweils anderen Land die Ehrenvorlesung zu halten. Der Preis ist mit US $ 7000 dotiert.

Bert Sakmann erhielt 1991 zusammen mit seinem Kollegen Erwin Neher den Nobelpreis in Physiologie oder Medizin für ihre Entdeckungen zu Ionenkanälen in Zellmembranen. Nach seiner Emeritierung am MPI für medizinische Forschung in Heidelberg leitet Bert Sakmann seit Januar 2008 eine Emeritusgruppe am MPI für Neurobiologie in Martinsried. Seit Oktober 2009 ist er Wissenschaftlicher Direktor des neu gegründeten Max-Planck-Florida Instituts.

Sir Bernard Katz studierte in seiner Geburtsstadt Leipzig Medizin. Ab 1934 forschte und arbeitete er mit Unterbrechungen am University College London. Seine Arbeiten zur Erregungsübertragung zwischen Nerv und Muskel schufen die Grundlagen für die moderne Physiologie von Synapsen, den Kontaktstellen der Nervenzellen. 1970 erhielt er den Nobelpreis für Medizin. Im Alter von 92 Jahren starb Sir Bernard Katz im Jahr 2003 in London.

Dr. Stefanie Merker | idw
Weitere Informationen:
http://www.neuro.mpg.de
http://www.neuro.mpg.de/english/junior/visualcode

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie