Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TheoPrax-Preis 2009 für Augsburger Geographen

27.10.2009
Ein Naherholungskonzept für den Markt Altomünster bringt der Projektgruppe von PD Dr. Markus Hilpert den ersten Preis in eine bundesweitem Wettbewerb für innovative, Theorie und Praxis integrierende Lehr-Lern-Methoden.

"In der jeweiligen Region haben unsere Projekte schon immer großes Interesse und viel Anerkennung gefunden, aber die mit dieser Auszeichnung verbundene überregionale Aufmerksamkeit ist neu für uns", gesteht der Augsburger Wirtschafts- und Sozialgeograph PD Dr. Markus Hilpert.

Gemeinsam mit der Lehrbeauftragten Daniela Wörner und dem Studenten Johannes Mahne wird er am 19. November 2009 in Papenburg aus den Händen des niedersächsischen Ministerpräsidenten und Wettbewerbsschirmherrn Christian Wulff den diesjährigen TheoPrax-Preis in der Kategorie "Universität" entgegennehmen. Gewürdigt wird damit das von den Augsburger Geographen erarbeitete und umgesetzte "Naherholungskonzept für den Markt Altomünster" als ein den Anliegen der TheoPrax-Stiftung in hervorragender Weise entsprechendes Lehr-Lern-Projekt.

Lernmotivation durch Projektarbeit steigern

TheoPrax ist eine Lehr-Lern-Methodik, deren Hauptziel es ist, in Naturwissenschaft und Technik wie auch in Sozial- und Geisteswissenschaft die Lernmotivation durch Theorie und Praxis integrierende Projektarbeit zu steigern. Der TheoPrax-Preis zählt zu den Maßnahmen, mit denen das am Fraunhofer Institut für Chemische Technologie (ICT) in Karlsruhe angesiedelte TheoPrax-Zentrum die Förderung dieser Lehr-Lern-Methodik betreibt. Zu den Partnern, die TheoPrax bei diesen Bemühungen unterstützen, zählen Großfirmen - unter ihnen z. B. Bosch, Daimler oder Ernst & Young - ebenso, wie mittelständische Unternehmen, Verbände, Kommunen, zahlreiche Fraunhofer-Institute und einige Universitäten und Fachhochschulen.

Innovative Lösungen, kreative Umsetzungen, gesellschaftsrelevante Ergebnisse

Gemeinsam mit Repräsentanten des Schul- und Hochschulbereichs, des baden-württembergischen Kultusministerium und der TheoPrax-Stiftung bilden Industrievertreter auch die Jury, die alljährlich über die Vergabe des TheoPrax-Preises in sechs Kategorien von Hauptschule bis Universität entscheidet. Beim Wettbewerb eingereicht werden können Projektarbeiten, in denen Teams industrielle, wirtschaftliche oder kommunale Themen bearbeitet haben. Bewertungskriterien sind der innovative Charakter des Lösungsansatzes, die Kreativität der Umsetzung und die gesellschaftsrelevanten Auswirkungen der erzielten Ergebnisse.

Von der "Kräuterregion" über den "Oxenweg" zum "Römerfest"

PD. Dr. Markus Hilpert ist Akademischer Rat am Augsburger Lehrstuhl für Humangeographie und Geoinformatik (Prof. Dr. Gerd Peyke). Schwerpunkte seiner Arbeit sind u. a. die Stadt-, Orts- und Regionalentwicklung, die Geographie des ländlichen Raumes sowie Freizeit und Tourismus. Auf diesen Gebieten sind auch die Praxisprojekte angesiedelt, die Hilpert seit Jahren bereits mit seinen Studentinnen und Studenten teils über mehrere Semester hinweg bearbeitet. Als Produkte dabei herausgekommen sind z. B. der "Altbaierische Oxenweg", ein Radwanderweg durch das Wittelsbacher Land entlang der Route des historischen Ochsentriebweges, oder die "Kräuterregion Stauden", ein Regionalentwicklungskonzept für den Naturpark Augsburg-Westliche Wälder, oder das "Römerfest forum guntianum" für die Kreisstadt Günzburg.

TheoPrax-prämiert: das Tourismuskonzept für Altomünster

Aktuell haben rund 30 Augsburger Geographiestudentinnen und -studenten unter Hilperts Leitung nun vier Semester lang an verschiedenen Fremdenverkehrs- und Naherholungskonzepten für den Markt Altomünster (Landkreis Dachau) gearbeitet. Während die angehenden Geographen - koordiniert von Daniela Wörner und Johannes Mahne - in Projektseminaren und Geländepraktika erste Praxiserfahrungen sammelten, generierten sie zugleich eine Vielzahl konkreter Produkte, die die Attraktivität der Marktgemeinde als Ziel von Naherholung Suchenden deutlich steigern. Die Palette reicht von einem beschilderten Radwegenetz samt zugehöriger Radwanderkarte über mehrere thematische Wanderwege samt Wanderbüchern bis zum einem 3-D-Modell des Ortskerns, zu zahlreichen Informationsflyern und -tafeln, zu einem kurzen Werbefilm und zu Grundelementen eines Corporate Designs.

Bereits für weitere zwei Semester engagiert

Dass sich Konrad Wagner, der Bürgermeister von Altomünster, mit den Augsburger Geographen über den TheoPrax-Preis für dieses Projekt freut, steht außer Frage. Allerdings traf er seine Entscheidung, Hilpert und seine studentischen Teams für zwei weitere Semester zu engagieren, bereits bevor er von dieser Auszeichnung erfuhr. Weil er mit ihrer bisherigen Arbeit rundum zufrieden ist, sollen sie sich in einem weiteren Schritt jetzt mit der Einrichtung eines Badeweihers und mit einer Besucherbefragung befassen.

Ansprechpartner:
PD Dr. Markus Hilpert
Institut für Geographie
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-2273
markus.hilpert@geo.uni-augsburg.de
Weitere Informationen:
o zu TheoPrax:
http://www.theo-prax.de
o zum Projekt "Tourismuskonzept Altomünster":
http://www.geo.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/humgeo/projekte/tourismus/Altomuenster/
o zum Projekt "Eventplanung und -marketing: Römerfest 2009"
http://www.geo.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/humgeo/data/Projektskizze_Eventplanung.pdf
o zum Projekt "Kräuterregion Stauden":
http://www.kraeuterregion-stauden.de/
o zum Projekt "Inwertsetzung des Altbaierischen Oxenweges":
http://www.geo.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/humgeo/data/praxis_m/Oxenwege.pdf

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.theo-prax.de
http://www.uni-augsburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie