Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technische Universität Darmstadt holt EXIST-priME-Cup-Trophäe

01.10.2008
Uni Stuttgart erreicht Platz zwei, Team der Berufakademie Stuttgart wird Dritter

In Berlin wurde am 29. und 30. September 2008 das beste studentische Management- und Unternehmer-Team aus deutschen Hochschulen gesucht. Die Sieger wurden im Rahmen des EXIST-Kongresses "Studieren - Forschen - Gründen" am 30. September 2008 gekürt. Das Rennen gemacht haben Bilal Balci, Benedikt Heintel, Sebastian Kissel und Alexander Seibel von der Technischen Universität Darmstadt.

Die Mannschaft der Universität Stuttgart landete auf dem zweiten Platz, das Team der Berufsakademie Stuttgart wurde dritter Sieger. Ingesamt 15 Teams haben in fünf virtuellen Spielperioden um den "Champions Cup" gerungen. Die Nachwuchsmanager sollten das Management des fiktiven Solarzellen-Herstellers Solarprime AG übernehmen, das Unternehmen wirtschaftlich führen und gegen hartnäckige Wettbewerber im Markt an die Spitze führen. Auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz waren ein Thema für die Teams. Einen Bericht darüber galt es vor Medienvertretern in einem Pressegespräch vorzustellen. In der Abschlusspräsentation vor Juroren wurden anschließend die drei besten Teams gekürt.

Die vier angehenden Wirtschaftsinformatiker der Technischen Universität Darmstadt konnten die Juroren auf ihre Seite ziehen und nehmen die Trophäe aus Kristall und ein Preisgeld in Höhe von 3000 Euro mit nach Hause. Auf den weiteren Plätzen zwei fanden sich Teams aus dem Südwesten wieder: Michael Barz, Mark Hillmann, Robert Schäble und Florian Steinhauser von der Universität Stuttgart haben sich Platz zwei und 1500 Euro erkämpft, Matthias Groß, Fabian Slupek, Manuel Ott und Monja Schock von der Berufsakademie Stuttgart den dritten Platz und ein Preisgeld von 750 Euro.

"Unternehmerisches Blut" fließt durch die Adern der Darmstädter TUler, sagt Alexander Seibel. Zum einen kommt er selber aus einer Unternehmerfamilie, zum anderen besuchen er und sein Team mit großem Engagement die Gründungsveranstaltungen der Universität. Flexibilität, Verantwortung und Entscheidungsstärke nennt er als wichtige Faktoren, die ein Unternehmer mitbringen muss. Dabei werden wesentliche Entscheidungen im Team diskutiert und gemeinsam getragen. Bei allem Ehrgeiz ist das Team auf dem Boden geblieben, ganz nach dem olympischen Motto: "Am Finale teilnehmen ist schon eine Bereicherung." Mit dieser Einstellung und herausragendem Engagement ist ihnen am Ende der Sprung nach ganz oben gelungen. Das Hessen-Team hat das zweite Finale des bundesweiten Planspielwettbewerbes EXIST-priME-Cup 2008 gewonnen. "Wir dachten nicht, dass wir soweit kommen", freuten sich die glücklichen Sieger. "Wir haben sehr gute Teamarbeit geleistet." Einer von ihnen war für die Finalteilnahme eigens aus Singapur angereist.

Die Mannschaft der Uni Stuttgart aus künftigen Technologiemanagern und Automatisierungstechnikern wollte anfangs einfach Spaß haben und konnte sich ein einem hart umkämpften Markt behaupten. Über ihren Präsentationserfolg waren die Vier sehr froh. Denn die stärkere Konkurrenz im Finale empfanden sie als keine leichte Hürde. Platz drei ging an die "Nachbarn" aus Stuttgart. Im BA-Stuttgart-Quartett hatte Monja Schock die Rolle der Vorstandschefin übernommen und ihre Mannschaft mit einer konstanten Strategie erfolgreich durch den Markt geführt. Gerne nimmt das Team das positive Juroren-Feedback mit nach Hause.

Teams aus Berlin (FHTW), Braunschweig (TU), Bremen (HS), Darmstadt (TU), Ingolstadt (FH), Kaiserslautern (TU), Kiel (Uni), Offenburg (HS), Passau (Uni), Stuttgart (BA und Uni) und Zittau/Görlitz (HS) waren im Finale des EXIST-priME-Cup vertreten. Die BA Stuttgart und die FH Ingolstadt schickten je zwei Mannschaften ins Rennen. Sie setzten sich in bis zu drei Vorrunden unter mehr als 1.600 Studierenden aus 140 Hochschulen durch. Ins Leben gerufen hat den bundesweiten Planspielwettbewerb 2007 das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) innerhalb seines Programms "Existenzgründungen aus der Wissenschaft (EXIST)". Die Projektleitung liegt in den Händen der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM).

Kontakt
Dr. Hartmut Rösch
Hochschule der Medien
Telefon: 0711-8923-2118
E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hdm-stuttgart.de/primecup
http://www.hdm-stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte