Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Team der Uni Bremen gewinnt ChemCar-Wettbewerb 2013

02.12.2013
Das Team BremChem der Uni Bremen sicherte sich beim achten ChemCar-Wettbewerb den Sieg gegen eine starke, internationale Konkurrenz. Studierenden-Teams waren aufgerufen, kleine Fahrzeuge zu bauen, die für Antrieb und Steuerung ausschließlich (bio-)chemische Reaktionen nutzen.

Zusätzliche Anforderungen: Das Fahrzeug musste in eine Box mit den Abmessungen 43x35x24 Zentimeter passen, eine Ladung von bis zu 30 Prozent des Fahrzeuggewichts transportieren können, und ein Mindestgewicht von zwei Kilogramm haben. Waren alle Anforderungen erfüllt, ging es mit den ChemCars auf die „Rennstrecke“, auf der diesmal die im Vorfeld nicht genau bekannte Distanz von neun Metern zurückgelegt werden musste.

Für den diesjährigen Wettbewerb in Bruchsal, der von den kreativen jungen Verfahrensingenieuren (kjVIs) der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen VDI-GVC organisiert wurde, hatten sich neun Mannschaften qualifiziert.

Zum Einsatz kamen dabei Batterietechnik ebenso wie Thermoelemente und druckgetriebene Fahrzeuge; das Design variierte von Wasserschlauchtrommel bis Waffeleisen. Dass die Kreativität und alle ChemCars in sicheren Bahnen liefen, stellte INBUREX Consulting durch aufwendige Sicherheitsprüfungen der Konzepte im Vorfeld sicher.

Das Konzept des Gewinner-Teams BremChem basiert auf einer Backpulver-Essig-Reaktion, die in einem geschlossenen System einen Überdruck erzeugt, sodass ein wasserbetriebenes Schaufelrad das Vehikel zum Erfolg fahren konnte. Unter großem Beifall der Mitglieder der ProcessNet-Fachgemeinschaft und der zahlreichen Uni-Fanclubs freuten sich die Teammitglieder Fabian Pille, Bennet Brüns, Sven Wittfoth sowie ihr Betreuer Sven Schopf über den ChemCar-Pokal und einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro.

Den zweiten Platz belegte wie im Vorjahr das Team der TU Clausthal vor der TU Berlin. TU Lodz, TU Dortmund, RWTH Aachen, FH Köln, TU Braunschweig und KIT Karlsruhe teilten sich die weiteren Ränge. Der ChemCar-Wettbewerb wurde unterstützt von BASF, Bayer Technology Services, Bentley, Evonik, Lonza, Infraserv Knappsack, Intergraph, Lanxess, Lonza und INBUREX. Eindrücke der Veranstaltung und alle Informationen zum Wettbewerb unter www.vdi.de/chemcar und im VDI-Blog unter http://blog.vdi.de/2013/12/bremchem-gewinnt-den-chemcar-wettbewerb-2013.

Der VDI – Sprecher, Gestalter, Netzwerker
Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit über 152.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung Deutschlands.

Weitere Informationen:

http://www.vdi.de/chemcar
- Informationen zum Wettbewerb
http://blog.vdi.de/2013/12/bremchem-gewinnt-den-chemcar-wettbewerb-2013
- Blogbeitrag mit Video zum Wettbewerb

Stephan Berends | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/chemcar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie