Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Team der Hochschule Lausitz gewinnt Pokal beim Shell Eco-marathon Europe in Rotterdam

22.05.2012
Beim Shell Eco-marathon Europe, der vom 17. Bis 19. Mai 2012 in Rotterdam ausgetragen wurde, hat das Team Lausitz Dynamics der Hochschule Lausitz den ersten Platz in der Batterieklasse errungen.

Den Sieg bei den batteriebetriebenen Prototypen errang das Team mit dem neu entwickelten Fahrzeug LaDy 3, dessen Energiequelle eine Lithium-Polymer-Batterie ist.


Siegerfoto des Teams Lausitz Dynamics der Hochschule Lausitz beim Shell Eco-marathon Europe in Rotterdam. Foto: Michael Faulstich

Mit einem ausgezeichneten Resultat von 732 km/kWh, was umgerechnet einem Wert von rund 7.000 Kilometern mit einem Liter Kraftstoff entspricht, setzten sich die Studierenden der Hochschule Lausitz in der Batterieklasse bei Europas größtem Energieeffizienz-Wettbewerb gegen 20 Teams aus ganz Europa durch. Die Plätze zwei bis fünf belegten Studierende der Technischen Universität Graz, der UNIVERSITY CEU CARDENAL HERRERA in Spanien, der Technischen Universität München und der Hochschule Offenburg.

Aufgabe des Shell Eco-marathon ist der Entwurf und die Konstruktion eines Fahrzeugs, das mit einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurücklegt und dabei so wenig Schadstoffe wie möglich ausstößt. Das Motto lautet: „Smartere Mobilität“.

Nachdem der Wettbewerb drei Jahre lang in Folge auf dem Eurospeedway Lausitz ausgetragen wurde, wechselte er 2012 in die große niederländische Hafenstadt Rotterdam. Rund 200 Teams aus 24 Ländern mit 3.000 Studierenden hatten ihre Teilnahme in den verschiedenen Klassen gemeldet. Im Vorjahr belegte das Team der Hochschule Lausitz im europäischen Vergleich den achten Platz bei den Batteriefahrzeugen, wurde aber bereits bestes deutsches Team.

Fahrerinnen der erstplatzierten LaDy 3, die für das Institut für Umwelttechnik und Recycling Senftenberg e.V., An–Institut der Hochschule Lausitz in Rotterdam startete, waren die Studentinnen der Medizinischen Technik und Judith Ehrenreich (25) und Katharina Hoffmann (24).

Die Teilnahme am Shell Eco-marathon Europe ist an der Hochschule Lausitz ein fächerübergreifendes studentisches Projekt. 2012 waren 37 Studierende aus den fünf Studiengängen Maschinenbau, Kommunikationstechnik und Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Medizinische Technik und Biotechnologie der Hochschule Lausitz involviert. Unterstützt wurden sie von Professoren und Mitarbeitern der Hochschule – allen voran Prof. Dr. Peter Biegel, der das Projekt seit seiner Geburtsstunde 2008 als projektbegleitender Professor betreut, Prof. Dr. Sylvio Simon und Prof. Dr. Jens Ridzewski. Projektleiter ist in diesem Jahr erstmalig André Pradella, der zugleich den Bereich Konstruktion leitet. Bereits im dritten Jahr wirkt Christin Lehmann als Projektleiterin des Marketings beim Team Lausitz Dynamics.

Möglich wurde die Teilnahme des Teams der Hochschule Lausitz aufgrund einer gelebten Kooperation mit der Region und der Unterstützung durch zahlreiche Sponsoren.

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.shell.com/home/content/ecomarathon/results/2012/
http://www.hs-lausitz.de/groups/eco-marathon.html

Weitere Berichte zu: Batterieklasse Dynamic Kraftstoff Lady Lausitz Rotterdam Shell Eco-Marathon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung