Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SVC Mentor Award 2014 für Braunschweiger Wissenschaftler des Fraunhofer IST

05.05.2014

Dr. Ralf Bandorf vom Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST in Braunschweig erhält auf der diesjährigen Jahrestagung der Society of Vacuum Coaters (SVC TechCon 2014) den »Mentor Award«, der jährlich für besondere Entwicklungen und Forschungstätigkeiten im Bereich von Oberflächenbehandlungen und Beschichtungstechnologien vergeben wird. Ausgezeichnet werden seine Entwicklungen im Bereich des Hochleistungsimpuls-Magnetronsputterns (High Power Impulse Magnetron Sputtering HIPIMS) im industriellen Maßstab und sein Beitrag zur Gründung und Etablierung eines weltweiten HIPIMS-Netzwerks.

Durch HIPIMS werden Plasmen mit einem hohen Anteil an ionisierten schichtbildenden Atomen erzeugt. Es entstehen Schichtsysteme mit völlig neuen und verbesserten Eigenschaften, z. B. hinsichtlich Dichte, Härte, Rauheit oder Brechungsindex, die bisher mit keiner verfügbaren Technologie realisiert werden können.

Das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST hat auf dem Gebiet der industrienahen Anwendung von HIPIMS eine weltweit führende Position erreicht und verfügt über eine einzigartige Ausstattung an HIPIMS-Spannungsversorgungen, Beschichtungsquellen (Planar- und Rohrkathoden) sowie Labor- und Produktionsanlagen, die mit HIPIMS-Technologie ausgestattet sind.

Die Technologie eignet sich zur Herstellung unterschiedlichster Schichtsysteme, z. B. im Bereich der Optik, Sensorik oder Tribologie.

Dr. Ralf Bandorf initiierte 2009 im Rahmen einer sogenannten »COST Action« (COST - European Cooperation in Science and Technology) ein Netzwerk zur HIPIMS-Technologie, um die Verbindung zwischen Forschungs- und Industrieeinrichtungen zu stärken und die Industrialisierung voran zu treiben.

Das Netzwerk verbindet über 160 Mitglieder aus 30 überwiegend europäischen Ländern auf dem Gebiet der hochionisierten Pulsplasmen. Seit 2009 existiert darüber hinaus eine Kooperation mit der Sheffield Hallam University inklusive eines gemeinsamen HIPIMS-Labors in England.

Seit 2010 wird die »International Conference on Fundamentals and Applications of HIPIMS« abwechselnd in Sheffield und Braunschweig von der Sheffield Hallam University, dem Fraunhofer IST und dem Kompetenznetz INPLAS veranstaltet und von Prof. Arutiun Ehiasarian (Sheffield Hallam University) und Dr. Ralf Bandorf geleitet.

Weitere Informationen:

http://www.ist.fraunhofer.de

Dr. Simone Kondruweit | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heidelberger Forscher untersuchen einzigartige Unterwasser-Tropfsteine

24.11.2017 | Geowissenschaften

Intelligentes Wassermanagement für Indiens Städte

24.11.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie