Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Südwestmetall-Förderpreis für Psychologin Katrin Claßen

26.04.2013
Auszeichnung für Dissertation zur Technikakzeptanz bei Senioren

Für ihre Dissertation zum Thema Technikakzeptanz bei Senioren ist die Psychologin Dr. Katrin Claßen von der Universität Heidelberg mit dem Südwestmetall-Förderpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs 2013 ausgezeichnet worden.

Katrin Claßen arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Psychologische Alternsforschung des Psychologischen Instituts. In ihrer Doktorarbeit untersuchte sie, welcher Zusammenhang zwischen psychologischen Aspekten und der Bewertung von Technik durch Menschen im höheren Lebensalter besteht. Mit dem mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis zeichnete der Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V. zehn herausragende Nachwuchswissenschaftler der Landesuniverstäten aus.

Katrin Claßen (Jahrgang 1981) studierte an der Ruperto Carola Psychologie. Nach ihrem Diplom arbeitete sie in der Abteilung für Psychologische Alternsforschung im Projekt BETAGT, in dem neue Technologien von Bewohnern und Mitarbeitern in einer Pflegeeinrichtung bewertet wurden. Im Dezember 2012 wurde sie im Fach Psychologie promoviert. Seit Beginn des Jahres ist Dr. Claßen wissenschaftliche Mitarbeiterin im europäischen Forschungsprojekt INNOVAGE, das sich mit Bewegungsförderung in der Langzeitpflege beschäftigt. Sie absolviert zudem am Zentrum für Psychologische Psychotherapie der Universität Heidelberg eine Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin in kognitiver Verhaltenstherapie.

In ihrer mit „summa cum laude“ bewerteten Dissertation beleuchtete Katrin Claßen den Zusammenhang zwischen psychologischen Faktoren und der Akzeptanz von Technik im fortgeschrittenen Lebensalter. Bei den Teilnehmern der Studie im Alter von 60 bis 99 Jahren zeigten sich Unterschiede zwischen älteren und jüngeren Probanden vor allem in der Frage, wie leicht oder schwer ihnen die Nutzung von Technik fiel, wobei die jüngeren Probanden in diesem Punkt weniger Probleme sahen. „Die Ergebnisse meiner Untersuchungen zeigen, dass die Beziehung Älterer zu Technik nicht so eindimensional ist, wie es das weitläufige Vorurteil, dass Ältere Technik gegenüber generell abgeneigt seien und mit dieser nicht umgehen könnten, vermuten lässt“, erklärt Dr. Claßen.

Mit den Südwestmetall-Förderpreisen zeichnet der Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg jährlich herausragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern aus, die für die industrielle Arbeitswelt oder deren sozialpolitische Rahmenbedingungen von Bedeutung sind. Die Preise werden auf Vorschlag der neun Universitäten des Landes Baden-Württemberg vergeben. Die Preisverleihung fand am 25. April an der Universität Freiburg statt.

Hinweis an die Redaktionen:
Digitales Bildmaterial ist über die Pressestelle erhältlich.

Kontakt:
Dr. Katrin Claßen
Psychologisches Institut
Telefon (06221) 54-8153
Katrin.classen@psychologie.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik