Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studenten im Rennfieber: Fraunhofer LBF unterstützt Team in der „Formula Student“

01.08.2011
Wo sonst Formel 1-Boliden ihre schnellen Runden drehen, kämpft im August auch der wissenschaftliche Nachwuchs um Meriten. Auf dem Hockenheimring gastiert vom 2. bis 7. August die Formula Student Germany. Mit am Start ist das Racetech Racing Team der TU Bergakademie Freiberg e.V., mit technischem Know-how unterstützt vom Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF.

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses steht weit oben auf der Agenda des Fraunhofer LBF. Das Racetech-Team aus Freiberg will theoretisches Wissen aus dem Studium praktisch anwenden und technisches Know-how erarbeiten. Für eine Steifigkeitsbewertung baten sie daher das Fraunhofer LBF, bei der Messung an unterschiedlichen Ausführungen von Radträgern mitzuwirken.

Für das Racetech-Team applizierte das Institut an ausgewählten Stellen Dehnungsmessstreifen-Rosetten. Mittels einer nachfolgenden Messung in einem weiteren Institut konnten die Studenten einen Abgleich zwischen Berechnungs- und Messergebnissen vornehmen und damit eine zuverlässigere Auslegung späterer Radträger erreichen. In früheren Jahren hatte das Fraunhofer LBF bereits Studenten aus Darmstadt bei der Konstruktion ihres Fahrzeugs für die Rennen der Formula Student unterstützt.

Mit dem RTo5 genannten Fahrzeug geht in der Saison 2011 bereits der fünfte Freiberger Rennwagen bei drei Rennen der Formula Student an den Start. Eine Gruppe von 45 Studenten verschiedener Fachrichtungen, unter anderem aus Fahrzeugbau, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen, hat den Formelrennwagen RT05 seit Oktober 2010 selbstständig entwickelt. Bei der Entwicklung aller bisherigen Fahrzeuge legten die Studenten ein besonderes Augenmerk auf den Einsatz innovativer Werkstoffe. Alle Boliden besitzen als In-novationsträger und weltweites Alleinstellungsmerkmal eine aus Magnesiumblechen gefertigte Außenhaut.

Racetech Racing Team TU Bergakademie Freiberg e.V.
Gegründet wurde das Racetech Racingteam 2005. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit nahm das erste Fahrzeug an der Rennserie Formula Student teil. In den Folgejahren brachten mehrfache Gewichtsreduzierungen, stark verbesserte Fahragilität und Motorleistung sowie gesteigerte Traktion immer bessere Ergebnisse. So wurde das Team 2008 mit dem DEKRA-Award für das am besten vorbereitete Auto für die technische Abnahme ausgezeichnet.

In der Saison 2010 mit der erstmaligen Teilnahme an drei Rennevents erreichte der RT04 mit dem neunten Platz der Gesamtwertung und dem ersten Platz bei der Businessplanpräsentation von 76 Teams die bisher besten Ergebnisse. In Österreich fuhr der RT04 auf den sechsten Platz von 22 Teams und in Italien platzierte er sich auf Rang sechs von 44 Teams. In der Weltrangliste gelangte das Team damit auf den 14. Platz von 477 internationalen Teams.

Das beste Konzept gewinnt
2010 nahmen 91 Teams aus 19 Nationen mit über 2000 Studenten an der „Formula Student Germany“ teil. Wer bei dieser Rennserie gewinnen will, muss mehr bieten, als Schnelligkeit. Studentische Teams aus aller Welt konstru-ieren innerhalb eines Jahres nach einem vorgegebenen Reglement ihre eigenen Rennwagen, um dann in drei statischen und fünf dynamischen Disziplinen gegeneinander anzutreten. Eine Fachjury aus Motorsport sowie Automobil- und Zulieferindustrie beurteilt Konstruktion und Rennperformance, die Finanzplanung und die Verkaufsargumente. Gewonnen hat das Team mit dem besten Gesamtkonzept.

Anke Zeidler-Finsel | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.lbf.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Automobil- und Zulieferindustrie Formula LBF Racetech Racing Rennserie Rennwagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten