Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studenten als Ideenlieferanten für Airbus

24.10.2008
"Fly Your Ideas"-Kampagne: 30.000 Euro Preisgeld für Gewinner

Um die Zukunft der Luftfahrt grüner zu machen, hat der größte europäische Hersteller Airbus eine neue Ideenkampagne gestartet. Unter dem Titel "Fly Your Ideas" sind jetzt College- und Universitätsstudenten im Master- oder PhD-Studiengang aller Disziplinen dazu aufgerufen, Konzepte für die Zukunft der Luftfahrt zu präsentieren.

Erlaubt sind dabei sowohl Ideen über neue Materialien als auch Prozesse, Produkte, Flugzeug-Innenraumgestaltung, logistische Ansatzpunkte und operative Lösungen. Der Hauptgewinn beträgt 30.000 Euro. Der Gewinner wird bei der Le Bourget Airshow im Juni 2009 präsentiert.

"Der Fly Your Ideas-Wettbewerb gibt den Studenten die Möglichkeit mit Airbus zu arbeiten. Zusammen können wir frische und innovative Ideen teilen und damit die Zukunft der Luftfahrt gestalten", so Tom Enders, Präsident und CEO von Airbus. Der erste Preis, der nach verschiedenen vorhergehenden Zwischenrunden ausgewählt wird, wird an denjenigen vergeben, dessen Ideen das größte Potenzial für Verbesserungen hat.

"Als ökologisch orientiertes Unternehmen nimmt Airbus durch seine Förderung und Bereitstellung verantwortungsvoller Lösungen eine führende Position ein," meint Patrick Gavin, Executive Vice President Engineering und Schirmherr des Wettbewerbs. "Fly Your Ideas" ziele darauf ab, neue Sichtweisen und Ideen bereits in den frühen Phasen der langfristigen technologischen Entwicklungsarbeit zu berücksichtigen. "Wir setzen uns für die Entwicklung neuer Technologien ein, um sicherzustellen, dass der Luftverkehr eine ökologisch effiziente Transportform bleibt und wirtschaftlichen Nutzen mit immer geringeren Umweltfolgen bringt."

Erst Anfang des Jahres haben Airbus und andere große Luftfahrtindustrieunternehmer Europas gemeinsam mit der EU die Clean-Sky-Initiative ins Leben gerufen. Zu dessen Zielen gehören zum Beispiel die Verringerung der CO2-Emissionen sowie der Stickoxide um je 40 Prozent.

Neue Technologien sollen die Flugzeuge der Zukunft außerdem um 20 Dezibel leiser machen. Dass das ein schwieriges Unterfangen ist, bestätigt der Experte Andreas Geisler von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG gegenüber pressetext. Mit vielen Technologien sei man an bereits die Grenzen gestoßen. "Konkret geht es um eine komplette Überarbeitung der Bereiche Rumpf, Flügel und Triebwerke", erklärt der Experte. Man könne davon ausgehen, dass das Flugzeug der Zukunft nicht so aussehen werde, wie Flugzeuge heute aussehen. "Um diese Schritte einzuleiten, wurde die Initiative ins Leben gerufen."

Wenn eine neue Flugzeug-Generation entwickelt wird, könne man davon ausgehen, dass ein neues Flugzeug um rund 15 Prozent weniger Treibstoff verbraucht als das Vorgängermodell. "Boeing berichtet sogar davon, dass der Dreamliner 787 um 20 Prozent weniger Kerosin verbraucht als die Generation Boeing 767."

Technische Probleme haben die Produktion des Dreamliners, der zu großen Teilen aus Verbundstoffen besteht, bisher verzögert. Das Dreamliner-Pendant aus dem Hause Airbus - der A350 - dessen Launch mehrmals verzögert wurde, hat bereits mehrfache große technische Änderungen hinter sich. Im Juli 2006 wurde eine grundsätzlich überarbeitete Version bei der Luftfahrtmesse in Farnborough vorgestellt worden.

Er erhielt die Bezeichnung A350 XWB und sollte eine vollständige Neuentwicklung sein, womit die ursprünglichen A350-Planungen fast vollständig verworfen wurden. Die Daten des mittelgroßen (270 bis 300 Sitzplätze) Langstreckenjets klingen viel versprechend: Er soll um 25 Prozent effektiver als die B777 und pro Sitz um zwei Prozent treibstoffsparender als der Dreamliner sein. Erstflug für die erste Version ist 2013/14 geplant.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.airbus-fyi.com
http://www.cleansky.eu
http://www.ffg.at

Weitere Berichte zu: A350 Airbus Boeing Dreamliner Fly Your Ideas Gewinner Ideenkampagne Ideenlieferanten Luftfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rosige Zeiten für die Meeresforschung: SFB „Roseobacter“ wird weitere vier Jahre gefördert
08.12.2017 | Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH

nachricht Wie lassen sich künstliche Lungen implantieren?
06.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie