Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stefan Jentsch receives Louis-Jeantet Prize for Medicine

26.01.2011
The 2011 LOUIS-JEANTET PRIZE FOR MEDICINE is awarded to the German biologist STEFAN JENTSCH, a Director at the Max-Planck Institute of Biochemistry in Martinsried, and to the Norwegian neurobiologists EDVARD and MAY-BRITT MOSER, Director and Co-director respectively of the Kavli Institute for Systems Neuroscience at the Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Trondheim.

The award is connected with a prize money of 700.000 CHF (ca. 540.000 Euro) and is conferred by the Louis-Jeantet Foundation.

The Louis-Jeantet Foundation grants the sum of CHF 700'000 for each of the 2011 prizes, of which CHF 600'000 is for the continuation of the prize-winners’ work and CHF 100’000 for their personal use.

The Prize-Winners are conducting fundamental biological research which is expected to be of considerable significance for medicine.

Stefan Jentsch is awarded one of the 2011 Louis-Jeantet Prizes for Medicine for his work on small protein modifiers and their role in DNA repair. The German researcher pioneered studies on protein modifications by ubiquitin and related proteins. Modification of proteins by ubiquitin usually targets the proteins for degradation. However, Stefan Jentsch’s research revealed that ubiquitin plays also a crucial role in genome maintenance and DNA repair.

This research has significant medical importance as damaged DNA can cause various diseases, notably cancer. Stefan Jentsch will use the prize money to continue his research on ubiquitin and related proteins. He is also planning to study the mechanisms that allow damaged chromosomes to be repaired.

Edvard and May-Britt Moser will share the other 2011 Louis-Jeantet Prize for Medicine for their discovery of “grid cells” in the brain. These neurons have a specific function as regards spatial representation, and allow mammals to know precisely their spatial location and to move from one place to another. For ten years the two Norwegian researchers have been studying how the brain builds a spatial map that allows rats – and probably other mammals including humans – to know their spatial location. In the entorhinal cortex of rodents they have notably discovered specific neurons named “grid cells” that are associate with this activity, suggesting this part of the brain is a crossroads of the cerebral network that enables mammals to find their way. Edvard and May-Britt Moser will use the prize money to continue their research on “grid cells” in order to better understand how they interact with other cells of the entorhinal cortex and hippocampus also contributing to spatial navigation and memory.

The award ceremony will be held in Geneva (Switzerland) on Thursday, 14 April 2011.

Anja Konschak | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.biochem.mpg.de/jentsch

Weitere Berichte zu: DNA DNA repair German language Medicine entorhinal cortex

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise