Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

start2grow zeichnet Geschäftsideen aus: „Erfolgversprechend“

09.04.2013
Zweite Phase des Gründungswettbewerbs startet jetzt

Von der Jobsharing-Plattform für Ärzte über kompostierbares Einweggeschirr bis zum Ersatz für Tierversuche: Zehn aussichtsreiche Geschäftsideen hat der Gründungswettbewerb start2grow 2013 jetzt ausgezeichnet. Bei der Prämierung am Montag (08.04.13) nahmen die Teams je 1.500 Euro Preisgeld entgegen.


Die Gewinner der ersten Phase des Gründungswettbewerbs start2grow 2013 freuen sich über ein Preisgeld von je 1.500 Euro.

„Die innovativen Ideen kommen auch in diesem Jahr aus den verschiedensten Branchen; und alle Teams, die sich dafür entscheiden, ihre Geschäftsidee zu realisieren, sind in Dortmund sehr gut aufgehoben“, erklärte Sylvia Tiews, Teamleiterin von start2grow. Im Gründungswettbewerb 2013 sind aktuell insgesamt 498 Gründungsinteressierte in 226 Teams gemeldet; 103 Businesspläne wurden zur ersten Begutachtung eingereicht.

Bis zum 13. Mai haben junge Gründungswillige nun Zeit, an der zweiten Bewertungsrunde teilzunehmen. Bis dahin können Interessierte jederzeit in den Wettbewerb einsteigen.

Die Bandbreite der in Phase 1 ausgezeichneten Ideen ist enorm: Über die Plattform „ArztInTeilzeit“ können Ärzte online nach Jobsharing-Partnern für Klinik oder Praxis suchen, um Beruf und Familie besser zu vereinbaren. Auch das Team „ADDACT“ verfolgt eine Plattform-Idee: Hiermit können Musikfans ihre Lieblingskünstler in die eigene Stadt holen; Veranstalter und Künstler profitieren von der Möglichkeit, sich an der Nachfrage zu orientieren.

Gleich drei Gründungsvorhaben erwachsen in diesem Jahr aus der Wissenschaft: Das Team „Keratas“ entwickelt Dienstleistungen und Produkte zum Ersatz von Tierversuchen; ihre Technologie basiert auf einer innovativen Organkultur von Schlachtabfällen. Für die Baubranche bietet das Forschungsinstitut Bautechnik „fobatec“ Entwicklungsberatung, experimentelle Untersuchungen und wissenschaftliche Beurteilung. Das Team „labfolder“ erleichtert Forschern mit einem digitalen Laborbuch die Dokumentation und Planung von Experimenten.

Im Bereich Social Media entwickelt das Team „ID-enter“ Lösungen für interaktives Messe- und Eventmarketing, die mehr Besucher an den Messestand locken sollen. Die Geschäftsidee „PremioCent“ spricht Online-Shopper an, die sogenannte PremioCents sammeln und bei teilnehmenden Händlern und Gastronomen eintauschen können.

Das Team „leaf republic“ stellt kompostierbares Einweggeschirr und Lebensmittelverpackungen aus nachhaltigen grünen Rohstoffen her. Innovative Lager- und Kommissionierautomaten entwickelt das Team „Magazino“: Diese sollen 90 Prozent mehr Packungen pro Quadratmeter als herkömmliche Automaten lagern können. Mit einer webbasierten Lösung will das Team „eve – evaluation visualization evolution” kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu zukunftsweisenden Visualisierungs- und Planungsinstrumenten ermöglichen.

Jetzt anmelden zu Phase 2

Die zehn Gewinner starten jetzt in Phase 2 des Gründungswettbewerbs: Ab sofort geht es für die Gründungsteams an die Ausarbeitung und Konkretisierung ihrer Pläne, denn zum Ende des Wettbewerbs soll ein vollständiges Unternehmenskonzept vorliegen. Auch neue Teilnehmer können jederzeit in den Wettbewerb einsteigen und sich für Phase 2 anmelden.

Wie in der ersten Phase des Wettbewerbs können sie dabei auf die Hilfe des start2grow-Netzwerks zählen. Insgesamt stellen rund 600 Fachleute den Teilnehmern ihr Wissen ehrenamtlich und kostenlos zur Verfügung. Die Unterstützung reicht von der Einschätzung der Geschäftsidee über die Beratung bei rechtlichen Fragen bis hin zur Vermittlung wertvoller Kontakte.

Die Abschlussveranstaltung von start2grow findet am 27. Juni 2013 statt. www.start2grow.de

Bildzeile:
Die Gewinner der ersten Phase des Gründungswettbewerbs start2grow 2013 freuen sich über ein Preisgeld von je 1.500 Euro.
start2grow
„Wir machen Sie fit für Ihre Gründung!“ Unter diesem Motto unterstützt der start2grow-Wettbewerb Gründerinnen und Gründer aus ganz Deutschland dabei, ihre Geschäftsideen in die Tat umzusetzen. Beim Gründungswettbewerb stehen mehr als 600 ehrenamtliche Coaches bereit, um die Teilnehmer mit Wissen und wertvollen Kontakten zu unterstützen. Rund 4.000 Teams haben an den bislang 30 Wettbewerben teilgenommen. Erfolgsbilanz: Mehr als 800 Unternehmen wurden erfolgreich gegründet und haben insgesamt knapp 4.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Der Gründungswettbewerb, als einziger deutschlandweit nach ISO 9001 für sein Qualitätsmanagement zertifiziert, steht Gründungsideen aus allen Branchen offen, zusätzliche Angebote gibt es für die Sonderdisziplin „Technologie“. start2grow ist eine Initiative des dortmund-project, eines Geschäftsbereichs der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Marion Haake | dortmund-project
Weitere Informationen:
http://www.start2grow.de
http://www.start2grow.de/de/services/news/news_detail.jsp?cid=353365

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften