Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start des sechsten European Satellite Navigation Competition am 1. Mai

30.04.2009
20.000 Euro Preisgeld für den Gesamtsieger

Acht Spezialpreise von Partnern aus Industrie und Forschung Geldpreise und Starthilfe für Unternehmensgründungen im Wert von 500.000 Euro in 17 Partnerregionen weltweit

Mit der Öffnung der Online-Ideendatenbank auf www.galileo-masters.eu startet der internationale Ideenwettwerb bereits zum sechsten Mal die Suche nach den besten Anwendungsideen für Satellitennavigation. Aufgerufen sind Innovatoren aus aller Welt.

Prämiert wurden in den letzten Jahren beispielsweise ein Rettungssystem für über Bord gegangene Seeleute, ein mobiles, GPS-gestütztes soziales Netzwerk, eine Handy-basierte "Anleitung" zum ökologischen Autofahren, ein Fernüberwachungssystem für die Rehabilitation von Herzkranken, eine Web 2.0-Plattform, die in Echtzeit ortsbezogene Videos bereitstellt oder ein System zur Vorhersage von Hochwasser.

Neben dem Hauptgewinn - einem Geldpreis von 20.000 Euro und umfangreicher Unterstützung zur Realisierung der eingereichten Anwendungsidee - werden acht Spezialpreise von Sponsoren aus Industrie und Forschung vergeben.

- Titelsponsor T-Systems belohnt die beste Anwendungsidee für den öffentlichen Sektor und das Gesundheitswesen mit der Realisierung eines Innovationsprojekts.

- Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bietet Beratungs- und Entwicklungsleistungen im Wert von 150.000 Euro für die drei besten professionellen Anwendungen für Industrie und öffentlichen Sektor. Gesucht werden Ideen und GNSS-Technologien, bei denen hohe Genauigkeit, Störungsfreiheit und Sicherheit zentrale Kriterien sind.

- Die Europäische Aufsichtsbehörde für Satellitennavigation (GSA) sucht nach viel versprechenden Lösungen für das GPS-Erweiterungssystem EGNOS und belohnt die beste Anwendung mit bis zu 12 Monaten Förderung in einem europäischen Inkubationszentrum nach Wahl.

- Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) vergibt einen Innovationspreis von 10.000 Euro für eine Geschäftsidee, die sich schnell und gleichzeitig nachhaltig realisieren lässt.

- NAVTEQ, der weltweit führende Anbieter digitaler Kartendaten, sucht nach Ideen für innovative ortsbezogene Anwendungen für Handys und mobile Navigationsgeräte, so genannte Location Based Services. Der Gewinner erhält ein 12-monatiges Inkubationsprogramm, das freien Zugang zu NAVTEQ-Daten, Inhalten und Diensten sowie persönliche Unterstützung bei technischen Fragen und Werbemöglichkeiten im Wert von 75.000 Euro bietet.

- Die Region Madrid vergibt einen Geldpreis von bis zu 20.000 Euro für die besten lebensrettenden und lebenserhaltenden Anwendungen.

- Das Forum für Angewandte Satellitennavigation und Mobile IT Baden-Württemberg sucht nach sicherheitsrelevanten Lösungen für den Transport- und Logistiksektor und belohnt den Gewinner mit einer Ausstellungsfläche auf der POSITIONALE 2010, der internationalen Fachmesse für Satellitenpositionierung, Navigation und Telematik in Stuttgart und wertvollen Industriekontakten für die Umsetzung der Idee.

- Die Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen schreibt erstmalig den GMES Masters aus, der die Kombination von dynamischen Erdbeobachtungsdaten mit Satellitennavigation mit einem 6-monatigen Förderprogramm belohnt.

Anwendungsideen rund um das Thema Satellitennavigation können vom 1. Mai bis 31.Juli 2009 im Internet unter www.galileo-masters.eu eingereicht werden.

Ansprechpartner für die Presse:

Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels
Sonderflughafen Oberpfaffenhofen
Gebäude 319
D-82205 Gilching
Tel.: +49(0)8152-9099047
Fax: +49(0)8153-987555
Email: daniels@anwendungszentrum.de
Daten und Fakten zum "European Satellite Navigation Competition"
Der European Satellite Navigation Competition ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Angefangen mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 17 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, sowie den neuen Regionen Øresund, Gipuzkoa, Schweiz und Israel.

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird von der Messe München GmbH unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner - der GALILEO Master, die Spezialpreisgewinner, sowie die 17 regionalen Gewinner am 21. Oktober 2009 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

Ulrike Daniels | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.galileo-masters.eu
http://www.anwendungszentrum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie