Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtwerke Bielefeld, Bonn und Aalen gewinnen den Stadtwerke-Award 2011

10.05.2011
Trianel und EUROFORUM zeichnen Stadtwerke für Energieeffizienzprojekte aus
Die Stadtwerke Bielefeld sind mit ihrem Fernwärmeausbau-Projekt Sieger des Stadtwerke-Awards 2011. Ab 2013 werden die unterschiedlichen Energieeffizienz-Maßnahmen der Stadtwerke Bielefeld vom Ausbau der Fernwärmenetze und BHKW-Projekten bis hin zur Ersetzung der Steinkohle-Kraftwärme-Kopplungsanlage durch Biomasse und Gasanlagen jährlich rund 60 000 Tonnen CO2 einsparen.

Überzeugen konnten die Stadtwerke Bielefeld vor allem durch die Entwicklung eines detaillierten Wärmeatlas, mit dem der Wärmebedarf von etwa 65 000 Objekten ermittelt und ein ideales Planungsinstrument geschaffen wurde. „Der Wärmeatlas der Stadtwerke Bielefeld ist innovativ und hervorragend übertragbar auf andere Stadtwerke. Er entspricht damit ganz den Anforderungen des Stadtwerke-Awards 2011, der in diesem Jahr besonders innovative Energieeffizienzprojekte auszeichnet“, betonte Sven Becker, Sprecher der Geschäftsleitung der Stadtwerke-Kooperation Trianel, anläßlich der Verleihung auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2011“ (10. bis 12. Mai. 2011) in Berlin.

Gesamtkonzept der Stadtwerke Bonn belegt den zweiten Platz
Das Gesamtkonzept der unterschiedlichen Energieeffizienzmaßnahmen der Stadtwerke Bonn wurde mit dem zweiten Platz des Stadtwerke-Awards ausgezeichnet. Neben dem Ausbau von erneuerbaren Energien und KWK-Anlagen überzeugten die Stadtwerke Bonn mit einer vorbildhaften Kundenkommunikation und hohen C02-Einsparungen sowie einer breiten Anwendbarkeit.

„Die Verknüpfung von Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit durch neue Produkte und Beratungsangebote beeindruckte die Jury sehr“, stellte Becker weiter fest.

Stadtwerke Aalen behauptet sich auch als Energiedienstleister
Die Stadtwerke Aalen (SWA) behaupteten sich bereits zum zweiten Mal im Wettbewerb um den Stadtwerke-Award. Mit dem Projekt „OstalbPower“ konnten sich die SWA als innovativer Energiedienstleister auf dem dritten Platz durchsetzen. Das Projekt forciert den Einsatz der stromerzeugender Heizungen in Ein- und Zweifamilienhäusern und trägt so direkt beim Privatkunden zur Steigerung der Energieeffizienz bei. Die Stadtwerke Aalen weiten mit diesem Projekt ihr Geschäftsfeld auf die Bereiche Anlagenlieferant und Dienstleister aus. Die Ausrichtung auf den Kundennutzen betrachtete die Jury als besonders lobenswert.

Sonderpreis für Allgäuer Pilotprojekt

Mit dem Sonderpreis der Jury wurde das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) ausgezeichnet. Das noch in der Aufbauphase befindliche Projekt „Alpenergy“ des AÜW überzeugte durch seinen technisch innovativen Ansatz und die konsequente Zukunftsorientierung. Das von der EU geförderte Projekt „Alpenergy“ verknüpft strategisch die dezentrale Erzeugung mit einem Smart Grid als virtuellem Versorgungssystem. Das Pilotprojekt „VPS-Allgäu“ wurde im Partnernetzwerk aus transnationalen, nationalen und regionalen Gremien konzipiert und soll die Grundlagen für den Wandel der Energieversorgung im Allgäu hin zum virtuellen Stromversorgungssystem und Smart Grid schaffen.

Stadtwerke als Energieeffizienz-Dienstleister

„Stadtwerke treiben das Thema Energieeffizienz kreativ, kundennah und technisch auf höchstem Niveau voran“, stellte Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung der EUROFORUM Deutschland SE, mit Blick auf die Vielzahl der Bewerbungen fest. Die große Resonanz auf den Stadtwerke-Award 2011 zeige, wie nachhaltig und erfolgsorientiert Stadtwerke ihre Position als Energiedienstleister ausbauen. „Innovationen stehen bei der Auswahl für den Stadtwerke-Award im Mittelpunkt“, betonte Sternitzke.

Der jährlich auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke“ vergebene Preis prämierte 2011 Stadtwerke, mit einem besonders innovativen und nachhaltigen Konzept als Energieeffizienz-Dienstleister. Ausgezeichnet wurden Projekte bei industriellen, gewerblichen, kommunalen und privaten Kunden, durch die besonders nachhaltig CO2-Emissionen gesenkt und pro reduzierte Tonne CO2 wirtschaftliche Vorteile erzielt werden. Der Jury gehörten in diesem Jahr an: Stephan Kohler (Deutsche Energie-Agentur GmbH, dena), Prof. Dr. Uwe Leprich (IZES Institut für ZukunftsEnergieSysteme GmbH), Hans-Joachim Reck (VKU e.V.), Dr. Gerhard Holtmeier (Thüga AG), Helmut Sendner (Energie&Management) sowie die Initiatoren Christina Sternitzke (EUROFORUM Deutschland SE) und Sven Becker (Trianel GmbH).

Weitere Informationen zum Stadtwerke-Award und die Bewerbungskriterien für den Stadtwerke Award 2012 finden Sie im Internet:
www.stadtwerke-award.de

Pressefotos sind verfügbar unter:
www.konferenz.de/fotos-stadtwerke2011

Ansprechpartner:
Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung
EUROFORUM Deutschland SE
Telefon: +49 (0)2 11/96 86 - 34 00
Telefax: +49 (0)2 11/96 86 - 44 00
Mobil: +49 (0)1 72/26 46 012
christina.sternitzke@informa.com

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Trianel GmbH
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil + 49 (0)151 1264 1787
Fax +49 (0)241 41320-300
e.thyen@trianel.com


EUROFORUM – Quality in Business Information
Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaustausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.

Trianel GmbH
Mit über 80 Partnern und Gesellschaftern aus dem kommunalen Bereich ist Trianel die führende Stadtwerke-Kooperation in Europa. Gemeinschaftlich bündelt Trianel komplementäre Interessen und ist überall dort aktiv, wo die Wettbewerbsfähigkeit und Eigenständigkeit der Stadtwerke gestärkt wird. Die Trianel Gruppe bietet ihren Partnern eine bereite Dienstleistungspalette entlang der Wertschöpfungskette Erzeugung, Handel und Beschaffung.

Christina Sternitzke | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise