Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtwerke Bielefeld, Bonn und Aalen gewinnen den Stadtwerke-Award 2011

10.05.2011
Trianel und EUROFORUM zeichnen Stadtwerke für Energieeffizienzprojekte aus
Die Stadtwerke Bielefeld sind mit ihrem Fernwärmeausbau-Projekt Sieger des Stadtwerke-Awards 2011. Ab 2013 werden die unterschiedlichen Energieeffizienz-Maßnahmen der Stadtwerke Bielefeld vom Ausbau der Fernwärmenetze und BHKW-Projekten bis hin zur Ersetzung der Steinkohle-Kraftwärme-Kopplungsanlage durch Biomasse und Gasanlagen jährlich rund 60 000 Tonnen CO2 einsparen.

Überzeugen konnten die Stadtwerke Bielefeld vor allem durch die Entwicklung eines detaillierten Wärmeatlas, mit dem der Wärmebedarf von etwa 65 000 Objekten ermittelt und ein ideales Planungsinstrument geschaffen wurde. „Der Wärmeatlas der Stadtwerke Bielefeld ist innovativ und hervorragend übertragbar auf andere Stadtwerke. Er entspricht damit ganz den Anforderungen des Stadtwerke-Awards 2011, der in diesem Jahr besonders innovative Energieeffizienzprojekte auszeichnet“, betonte Sven Becker, Sprecher der Geschäftsleitung der Stadtwerke-Kooperation Trianel, anläßlich der Verleihung auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2011“ (10. bis 12. Mai. 2011) in Berlin.

Gesamtkonzept der Stadtwerke Bonn belegt den zweiten Platz
Das Gesamtkonzept der unterschiedlichen Energieeffizienzmaßnahmen der Stadtwerke Bonn wurde mit dem zweiten Platz des Stadtwerke-Awards ausgezeichnet. Neben dem Ausbau von erneuerbaren Energien und KWK-Anlagen überzeugten die Stadtwerke Bonn mit einer vorbildhaften Kundenkommunikation und hohen C02-Einsparungen sowie einer breiten Anwendbarkeit.

„Die Verknüpfung von Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit durch neue Produkte und Beratungsangebote beeindruckte die Jury sehr“, stellte Becker weiter fest.

Stadtwerke Aalen behauptet sich auch als Energiedienstleister
Die Stadtwerke Aalen (SWA) behaupteten sich bereits zum zweiten Mal im Wettbewerb um den Stadtwerke-Award. Mit dem Projekt „OstalbPower“ konnten sich die SWA als innovativer Energiedienstleister auf dem dritten Platz durchsetzen. Das Projekt forciert den Einsatz der stromerzeugender Heizungen in Ein- und Zweifamilienhäusern und trägt so direkt beim Privatkunden zur Steigerung der Energieeffizienz bei. Die Stadtwerke Aalen weiten mit diesem Projekt ihr Geschäftsfeld auf die Bereiche Anlagenlieferant und Dienstleister aus. Die Ausrichtung auf den Kundennutzen betrachtete die Jury als besonders lobenswert.

Sonderpreis für Allgäuer Pilotprojekt

Mit dem Sonderpreis der Jury wurde das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) ausgezeichnet. Das noch in der Aufbauphase befindliche Projekt „Alpenergy“ des AÜW überzeugte durch seinen technisch innovativen Ansatz und die konsequente Zukunftsorientierung. Das von der EU geförderte Projekt „Alpenergy“ verknüpft strategisch die dezentrale Erzeugung mit einem Smart Grid als virtuellem Versorgungssystem. Das Pilotprojekt „VPS-Allgäu“ wurde im Partnernetzwerk aus transnationalen, nationalen und regionalen Gremien konzipiert und soll die Grundlagen für den Wandel der Energieversorgung im Allgäu hin zum virtuellen Stromversorgungssystem und Smart Grid schaffen.

Stadtwerke als Energieeffizienz-Dienstleister

„Stadtwerke treiben das Thema Energieeffizienz kreativ, kundennah und technisch auf höchstem Niveau voran“, stellte Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung der EUROFORUM Deutschland SE, mit Blick auf die Vielzahl der Bewerbungen fest. Die große Resonanz auf den Stadtwerke-Award 2011 zeige, wie nachhaltig und erfolgsorientiert Stadtwerke ihre Position als Energiedienstleister ausbauen. „Innovationen stehen bei der Auswahl für den Stadtwerke-Award im Mittelpunkt“, betonte Sternitzke.

Der jährlich auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke“ vergebene Preis prämierte 2011 Stadtwerke, mit einem besonders innovativen und nachhaltigen Konzept als Energieeffizienz-Dienstleister. Ausgezeichnet wurden Projekte bei industriellen, gewerblichen, kommunalen und privaten Kunden, durch die besonders nachhaltig CO2-Emissionen gesenkt und pro reduzierte Tonne CO2 wirtschaftliche Vorteile erzielt werden. Der Jury gehörten in diesem Jahr an: Stephan Kohler (Deutsche Energie-Agentur GmbH, dena), Prof. Dr. Uwe Leprich (IZES Institut für ZukunftsEnergieSysteme GmbH), Hans-Joachim Reck (VKU e.V.), Dr. Gerhard Holtmeier (Thüga AG), Helmut Sendner (Energie&Management) sowie die Initiatoren Christina Sternitzke (EUROFORUM Deutschland SE) und Sven Becker (Trianel GmbH).

Weitere Informationen zum Stadtwerke-Award und die Bewerbungskriterien für den Stadtwerke Award 2012 finden Sie im Internet:
www.stadtwerke-award.de

Pressefotos sind verfügbar unter:
www.konferenz.de/fotos-stadtwerke2011

Ansprechpartner:
Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung
EUROFORUM Deutschland SE
Telefon: +49 (0)2 11/96 86 - 34 00
Telefax: +49 (0)2 11/96 86 - 44 00
Mobil: +49 (0)1 72/26 46 012
christina.sternitzke@informa.com

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Trianel GmbH
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil + 49 (0)151 1264 1787
Fax +49 (0)241 41320-300
e.thyen@trianel.com


EUROFORUM – Quality in Business Information
Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaustausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.

Trianel GmbH
Mit über 80 Partnern und Gesellschaftern aus dem kommunalen Bereich ist Trianel die führende Stadtwerke-Kooperation in Europa. Gemeinschaftlich bündelt Trianel komplementäre Interessen und ist überall dort aktiv, wo die Wettbewerbsfähigkeit und Eigenständigkeit der Stadtwerke gestärkt wird. Die Trianel Gruppe bietet ihren Partnern eine bereite Dienstleistungspalette entlang der Wertschöpfungskette Erzeugung, Handel und Beschaffung.

Christina Sternitzke | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie
28.06.2017 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Revolutionäres Desinfektionsverfahren und Referenzmaterial für Genanalysen sind UNIQUE-Sieger
28.06.2017 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten