Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzencluster-Wettbewerb - Niedersachsen mit Zukunftstechnik bundesweit vorn

26.06.2009
Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und Wissenschaftsminister Lutz Stratmann gratulieren dem Cluster CFK-Valley Stade aus Niedersachsen und dem Cluster "germanwind" aus Bremen/Niedersachsen zum Erreichen des Finales in der zweiten Runde des Spitzencluster-Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Eine international hochkarätig besetzte, unabhängige Jury hat die Wettbewerbsbeiträge "CFK in XXL: leicht - sicher - effizient" und "germanwind - Spitzencluster Windenergie aus der Nordwest-Region" zur Teilnahme an der Finalrunde mit zehn Clustern aus ursprünglich 23 Bewerbungen zugelassen.

Die Auswahl der Jury bestätigt die herausragende Stellung dieser Cluster aus Niedersachsen und Bremen/Niedersachsen.

Mit dem Spitzencluster-Wettbewerb werden bundesweit herausragende strategische Kooperationen aus Wissenschaft, Wirtschaft und weiteren Akteuren unterstützt, die ihre Kräfte optimal bündeln. Das Themenspektrum der zehn Finalisten umfasst so unterschiedliche Bereiche wie Gesundheit, Mobilität, Kommunikation sowie Klima und Energie. Aus dem Kreis der Finalisten werden bis zu fünf Spitzencluster ausgewählt. Für diese werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung insgesamt bis zu 200 Millionen EUR über einen Zeitraum von maximal fünf Jahren zur Verfügung gestellt. Wirtschaft und private Investoren beteiligen sich in mindestens gleichem Umfang.

Ziel des Clusters "CFK in XXL" des CFK-Valley Stade ist es, den Durchbruch der CFK-Technologie insbesondere in den Industriebranchen Automobil- und Nutzfahrzeugbau, Schiffsbau, Windenergieanlagen- und Schienenfahrzeugbau zu erreichen. Dabei soll in diesen Branchen die Technologie- und Marktführerschaft im "CFK-Leichtbau" insbesondere für große XXL-Bauteile übernommen und gesichert werden. Durch große CFK Bauteile kann eine hohe Gewichtseinsparung erreicht werden, was erhebliche Kohlendioxid-Einsparungen ermöglicht. Mit der Bauteilgröße steigt aber auch die Herausforderung an die Fertigungstechnologie. Um diese Herausforderungen zu meistern, wurden Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Höhe von 90 Millionen Euro durch das CFK-Valley im Rahmen des Spitzenclusterwettbewerbs definiert.

An dem von der Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V. (wab) und ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung koordinierten Cluster "germanwind - Spitzencluster Windenergie aus der Nordwest-Region" beteiligen sich insgesamt 87 Unternehmen und Institute aus dem Nordwesten. Das Hauptziel von germanwind ist die Entwicklung eines Windkraftwerks und seiner zentralen Bestandteile. Mit innovativen Konzepten und Komponenten soll der stetig steigende Windenergieanteil zuverlässig in die elektrische Energieversorgung integriert werden. Bessere Fertigungstechniken und neue Materialien können die Effizienz der Anlagen wesentlich steigern. Durch gemeinsame Forschung und Entwicklung will germanwind dazu beitragen, dass die Kostenparität der Windenergie im freien Energiehandel bis 2015 sowie ein Anteil der Windenergie von 30 Prozent an der elektrischen Energieversorgung bis 2020 erreicht werden.

Die endgültige Entscheidung über die Förderung wird die Jury Anfang 2010 treffen.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik