Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SPE Automotive Division zeichnet zwei Anwendungen technischer Kunststoffe von DuPont aus

04.12.2008
Die Automotive Division der Society of Plastics Engineers (SPE), USA, hat zwei Kfz-Komponenten, für die technische Thermoplaste von DuPont eingesetzt werden, als „Most Innovative Use of Plastics“ des Jahres 2008 ausgezeichnet.

Daimler erhielt einen Preis in der Kategorie Powertrain/Chassis für die weltweit erste für Serien-Pkw eingesetzte Ölwanne aus einem thermoplastischen Kunststoff, eine Gemeinschaftsentwicklung mit dem Zulieferer Bruss und DuPont Automotive, für die Zytel® Polyamid eingesetzt wird.


Foto 1: DuPont
Daimler erhielt die von der SPE Automotive Division vergebene Auszeichnung „Most Innovative Use of Plastics“ in der Kategorie Powertrain/Chassis für das weltweit erste für Serien-Pkw eingesetzte Ölwannenmodul aus einem thermoplastischen Kunststoff, das der Zulieferer Bruss aus Zytel® Polyamid von DuPont herstellt.


Foto 2: DuPont
Mit einem deckellosen Kraftstoffeinfüllstutzensystem war Ford unter den Finalisten für die von der SPE Automotive Division vergebene Auszeichnung „Most Innovative Use of Plastics“ in der Kategorie Powertrain/Chassis. Mit diesem in Zusammenarbeit mit Martinrea und DuPont Automotive entwickelten System, für das Zytel® HTN PPA von DuPont eingesetzt wird, sind diverse aktuelle US-Modelle des Herstellers ausgestattet.

Mit einem deckellosen Kraftstoffeinfüllstutzensystem gehörte Ford in der gleichen Kategorie zu den Finalisten. Mit diesem in Zusammenarbeit mit Martinrea und DuPont Automotive entwickelten System, für das Zytel® HTN PPA von DuPont eingesetzt wird, sind diverse aktuelle US-Modelle des Herstellers ausgestattet.

Die Ölwanne für Daimlers neue 4-Zylinder-Dieselmotoren (Typ OM651), die im ersten Schritt bestimmte Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse antreiben, besteht aus zwei Komponenten: Der obere Rahmen ist aus Aluminium-Druckguss, die multifunktionale Unterschale, die das Öl aufnimmt, ist aus glasfaserverstärktem Zytel®. Auf diese Weise ließ sich das Gesamtgewicht gegenüber einer reinen Aluminiumausführung um 1,1 kg senken, was hilft, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen zu vermindern.

Das deckellose Kraftstoffeinfüllstutzensystem von Ford erleichtert nicht nur das Betanken, es eignet sich auch für Biokraftstoffe und es hilft Ford, mit seinen Fahrzeugen die strengen Emissionsforderungen entsprechend der kalifornischen Gesetzgebung Low Emission Vehicle (LEV II oder PZEV) zu erfüllen. Ein Vorteil dieses Systems ist, dass es sich nur so lange öffnet, wie die Zapfpistole eingesteckt ist, was das Entweichen flüchtiger Emissionen vor und nach dem Betanken gegenüber Systemen mit aufgeschraubtem Deckel effizient verringert.

„Die Herausforderung, das Gewicht und damit auch den Kraftstoffverbrauch und die Schadstoffemission zu senken, veranlasst viele Unternehmen, neue Wege bei der Gestaltung und Produktion von Systemkomponenten zu gehen. Die jetzt von der SPE ausgezeichneten Anwendungen sind hierfür beispielhaft“, so Karla Butler, Marketing and Development Director für die Region Amerika bei DuPont Automotive Performance Materials. „Hersteller suchen nach neuen Werkstoffen und Technologien, die zur Steigerung der Kraftstoffausnutzung und zur Senkung von Emissionen beitragen, ohne die Systemleistung zu beeinträchtigen. Mit seinen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten trägt DuPont dazu bei, entsprechende Projekte schneller und kosteneffizienter zur Marktreife zu bringen.“

DuPont Automotive Performance Materials unterstützt weltweit anwendungstechnische Entwicklungen und nutzt dabei eine breite Vielfalt von Hochleistungswerkstoffen und modernen Technologien, um Kunden zu helfen, Kosten und Gewicht einzusparen und zugleich die Leistungsfähigkeit von Komponenten und Systemen für Antrieb und Kraftübertragung, Chassis, Kraftstoffversorgung, Elektrik und Elektronik sowie Innen- und Außenanwendungen zu steigern.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Hinweis für die Redaktion: Die Automotive Innovation Awards der SPE sind der älteste und größte Wettbewerb seiner Art in der Automobil- und der Kunststoffindustrie. Dutzende von Teams, denen OEMs ebenso angehören wie Zulieferer und Kunststofferzeuger, übermitteln Einreichungen, die das betreffende Teil, System oder ein komplettes Fahrzeugmodul beschreiben und die darlegen, warum eine Auszeichnung als ,Most Innovative Use of Plastics‘ des jeweiligen Jahres gerechtfertigt scheint. Die Anwendungen müssen spätestens am 1. November desjenigen Jahres, für das die Einreichung erfolgt, in einem Serienfahrzeug verfügbar sein.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Zytel® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 02/18-1297
Telefax: ++49 (0) 61 02/18-1318
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

nachricht Förderung Technologietransfer im technologischen Ressourcenschutz mit über 500.000 Euro
20.04.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten