Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar Info Center Freiburg ausgezeichnet

22.01.2014
- Medaille in Platin für Nachhaltigkeit - Platz zwei deutschlandweit
- Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz erhält LEED-Zertifikat

Für sein energieeffizientes Gebäude- und Betriebskonzept hat das Solar Info Center Freiburg Ende 2013 eine Auszeichnung erhalten. Das U.S. Green Building Council verlieh dem Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz das Nachhaltigkeitszertifikat LEED in Platin.

Am 22. Januar wurde eine offizielle Plakette mit der Zertifizierung im Beisein von Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon im Gebäude enthüllt. Mit dabei waren auch Vertreter des Gebäudeeigentümers, der IVG Institutional Funds, und des Anlegers, der Provinzial Rheinland Lebensversicherung.

In der Kategorie Bestandsgebäude bekam das Solar Info Center 92 von 110 erreichbaren Punkten. Damit ist das Zentrum das zweitbeste zertifizierte Gebäude in Deutschland - weltweit kommt es auf Platz vier. Die erzielte Punktzahl liegt 60 Prozent über dem internationalen Durchschnitt. Über 1.300 Bestandsgebäude wurden bisher nach dem Verfahren zertifiziert.

"Dass das Solar Info Center knapp zehn Jahre nach seiner Fertigstellung wieder gute Noten erhält, zeugt von der sehr guten Qualität des Bürokomplexes", freut sich Frank Kobiela von der IVG Institutional Funds GmbH aus Frankfurt. Völlig überraschend sind die vorbildlichen Zensuren freilich nicht: Bereits 2008 erhielt das Gebäude in einem Langzeit-Monitoringprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums gute Zensuren für den Energieverbrauch und die Nutzerzufriedenheit.

Um die Energieeffizienz nach aktuellen Maßstäben zu bestätigen, entschloss sich die IVG, das Gebäude nach dem amerikanischen Nachhaltigkeitslabel LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifizieren zu lassen. Das Zertifizierungssystem ist das führende Nachhaltigkeitslabel für Gebäude, Wohnhäuser und Kommunen. In Freiburg begleitete das Beratungsunternehmen EnEd und die planungsgruppe Buschmann die Zertifizierung.

Beste Noten für das Solar Info Center

"Das Label LEED bewertet in einem aufwändigen Prozess unter anderem Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Ressourcenschonung und Innenraumqualität", erklärt Carolin Prettner von der planungsgruppe Buschmann. Auch alltägliche Bereiche werden unter die Lupe genommen: Fahrrad- und ÖPNV-Nutzung, Gebäudereinigung, Müllentsorgung, Wassereinsparung, Einkauf von Lebensmitteln und Gebrauchsartikel. Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses finanzierte der Eigentümer IVG weitere effizienzsteigernde Maßnahmen.

Investor zufrieden

Auch der Investor ist mit der Immobilie im Südwesten zufrieden. "Klimaschutz hat für uns als Versicherer nicht nur einen versicherungstechnischen Risikoaspekt, sondern wird auch wegen des hohen Stellenwertes in unserer Gesellschaft maßgeblich unterstützt. Auch aus diesem Grunde haben wir in diese Immobilie investiert, da sie in ihrer Konzeption dem Anspruch an eine nachhaltige und wirtschaftlich tragfähige Investition gleichermaßen gerecht wird", begründet Burkhard Schleif, Bereichsleiter Immobilien, Beteiligungen der Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG das bereits in 2003 getätigte Investitionsvolumen in Höhe von 26 Millionen Euro.

Das Solar Info Center Freiburg macht schon seit der Eröffnung im Dezember 2003 mit einer besonders effizienten Energieversorgung und einem einzigartigen Betriebskonzept von sich reden. Das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz vereint unter einem Dach auf rund 15.000 Quadratmetern mehr als 40 eigenständige Unternehmen: Architekten, Haustechnikplaner, Energieberater, Projektentwickler sowie Fachleute aus dem Bereich Recht, Finanzierung, Public Relations, Marketing und Weiterbildung.

Besonders für folgende Punkte wurde das Solar Info Center Freiburg mit dem LEED-Zertifikat in Platin ausgezeichnet:

- die hohe Energieeffizienz des Gebäudes
- ein hoher Anteil der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien
- die Einsparung von Wasser durch Regenwassernutzung für die Pflanzbewässerung und wassersparende Armaturen
- die Ergänzung eines Echtzeitmonitorings zur Überwachung der Energieverbräuche und Innenraumqualitäten
- die Optimierung der Nachtluftkühlung durch Integration der Wettervorhersage, die zur Komfortverbesserung und zu Stromeinsparungen führt
- die Verringerung des Individualverkehrs durch intensive Fahrradnutzung der Mieter (überdachte Fahrradstellplätze und Duschen)
- ein hoher Anteil an Tageslichtnutzung in den Büroflächen
- der Einbau von LED und Bewegungsmeldern in allen Aufzügen
- der Austausch der Beleuchtung in Allgemeinbereichen durch LED
- die Verwendung regionaler und ökologisch erzeugter Lebensmittel in der Gastronomie

- eine umweltfreundliche Gebäudereinigung

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23, Fax +49 761 38 09 68-11,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de
Ansprechpartner GmbH:
Rolf Buschmann, EnEd GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg
Tel. +49 761 150 63 690, Fax +49 761 150 63 69 99
mail@EnEd.com, www.ened.com

Axel Vartmann | Solar Consulting GmbH
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.ened.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten