Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar Info Center Freiburg ausgezeichnet

22.01.2014
- Medaille in Platin für Nachhaltigkeit - Platz zwei deutschlandweit
- Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz erhält LEED-Zertifikat

Für sein energieeffizientes Gebäude- und Betriebskonzept hat das Solar Info Center Freiburg Ende 2013 eine Auszeichnung erhalten. Das U.S. Green Building Council verlieh dem Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz das Nachhaltigkeitszertifikat LEED in Platin.

Am 22. Januar wurde eine offizielle Plakette mit der Zertifizierung im Beisein von Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon im Gebäude enthüllt. Mit dabei waren auch Vertreter des Gebäudeeigentümers, der IVG Institutional Funds, und des Anlegers, der Provinzial Rheinland Lebensversicherung.

In der Kategorie Bestandsgebäude bekam das Solar Info Center 92 von 110 erreichbaren Punkten. Damit ist das Zentrum das zweitbeste zertifizierte Gebäude in Deutschland - weltweit kommt es auf Platz vier. Die erzielte Punktzahl liegt 60 Prozent über dem internationalen Durchschnitt. Über 1.300 Bestandsgebäude wurden bisher nach dem Verfahren zertifiziert.

"Dass das Solar Info Center knapp zehn Jahre nach seiner Fertigstellung wieder gute Noten erhält, zeugt von der sehr guten Qualität des Bürokomplexes", freut sich Frank Kobiela von der IVG Institutional Funds GmbH aus Frankfurt. Völlig überraschend sind die vorbildlichen Zensuren freilich nicht: Bereits 2008 erhielt das Gebäude in einem Langzeit-Monitoringprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums gute Zensuren für den Energieverbrauch und die Nutzerzufriedenheit.

Um die Energieeffizienz nach aktuellen Maßstäben zu bestätigen, entschloss sich die IVG, das Gebäude nach dem amerikanischen Nachhaltigkeitslabel LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifizieren zu lassen. Das Zertifizierungssystem ist das führende Nachhaltigkeitslabel für Gebäude, Wohnhäuser und Kommunen. In Freiburg begleitete das Beratungsunternehmen EnEd und die planungsgruppe Buschmann die Zertifizierung.

Beste Noten für das Solar Info Center

"Das Label LEED bewertet in einem aufwändigen Prozess unter anderem Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Ressourcenschonung und Innenraumqualität", erklärt Carolin Prettner von der planungsgruppe Buschmann. Auch alltägliche Bereiche werden unter die Lupe genommen: Fahrrad- und ÖPNV-Nutzung, Gebäudereinigung, Müllentsorgung, Wassereinsparung, Einkauf von Lebensmitteln und Gebrauchsartikel. Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses finanzierte der Eigentümer IVG weitere effizienzsteigernde Maßnahmen.

Investor zufrieden

Auch der Investor ist mit der Immobilie im Südwesten zufrieden. "Klimaschutz hat für uns als Versicherer nicht nur einen versicherungstechnischen Risikoaspekt, sondern wird auch wegen des hohen Stellenwertes in unserer Gesellschaft maßgeblich unterstützt. Auch aus diesem Grunde haben wir in diese Immobilie investiert, da sie in ihrer Konzeption dem Anspruch an eine nachhaltige und wirtschaftlich tragfähige Investition gleichermaßen gerecht wird", begründet Burkhard Schleif, Bereichsleiter Immobilien, Beteiligungen der Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG das bereits in 2003 getätigte Investitionsvolumen in Höhe von 26 Millionen Euro.

Das Solar Info Center Freiburg macht schon seit der Eröffnung im Dezember 2003 mit einer besonders effizienten Energieversorgung und einem einzigartigen Betriebskonzept von sich reden. Das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz vereint unter einem Dach auf rund 15.000 Quadratmetern mehr als 40 eigenständige Unternehmen: Architekten, Haustechnikplaner, Energieberater, Projektentwickler sowie Fachleute aus dem Bereich Recht, Finanzierung, Public Relations, Marketing und Weiterbildung.

Besonders für folgende Punkte wurde das Solar Info Center Freiburg mit dem LEED-Zertifikat in Platin ausgezeichnet:

- die hohe Energieeffizienz des Gebäudes
- ein hoher Anteil der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien
- die Einsparung von Wasser durch Regenwassernutzung für die Pflanzbewässerung und wassersparende Armaturen
- die Ergänzung eines Echtzeitmonitorings zur Überwachung der Energieverbräuche und Innenraumqualitäten
- die Optimierung der Nachtluftkühlung durch Integration der Wettervorhersage, die zur Komfortverbesserung und zu Stromeinsparungen führt
- die Verringerung des Individualverkehrs durch intensive Fahrradnutzung der Mieter (überdachte Fahrradstellplätze und Duschen)
- ein hoher Anteil an Tageslichtnutzung in den Büroflächen
- der Einbau von LED und Bewegungsmeldern in allen Aufzügen
- der Austausch der Beleuchtung in Allgemeinbereichen durch LED
- die Verwendung regionaler und ökologisch erzeugter Lebensmittel in der Gastronomie

- eine umweltfreundliche Gebäudereinigung

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23, Fax +49 761 38 09 68-11,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de
Ansprechpartner GmbH:
Rolf Buschmann, EnEd GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg
Tel. +49 761 150 63 690, Fax +49 761 150 63 69 99
mail@EnEd.com, www.ened.com

Axel Vartmann | Solar Consulting GmbH
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.ened.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau