Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar Info Center Freiburg ausgezeichnet

22.01.2014
- Medaille in Platin für Nachhaltigkeit - Platz zwei deutschlandweit
- Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz erhält LEED-Zertifikat

Für sein energieeffizientes Gebäude- und Betriebskonzept hat das Solar Info Center Freiburg Ende 2013 eine Auszeichnung erhalten. Das U.S. Green Building Council verlieh dem Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz das Nachhaltigkeitszertifikat LEED in Platin.

Am 22. Januar wurde eine offizielle Plakette mit der Zertifizierung im Beisein von Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon im Gebäude enthüllt. Mit dabei waren auch Vertreter des Gebäudeeigentümers, der IVG Institutional Funds, und des Anlegers, der Provinzial Rheinland Lebensversicherung.

In der Kategorie Bestandsgebäude bekam das Solar Info Center 92 von 110 erreichbaren Punkten. Damit ist das Zentrum das zweitbeste zertifizierte Gebäude in Deutschland - weltweit kommt es auf Platz vier. Die erzielte Punktzahl liegt 60 Prozent über dem internationalen Durchschnitt. Über 1.300 Bestandsgebäude wurden bisher nach dem Verfahren zertifiziert.

"Dass das Solar Info Center knapp zehn Jahre nach seiner Fertigstellung wieder gute Noten erhält, zeugt von der sehr guten Qualität des Bürokomplexes", freut sich Frank Kobiela von der IVG Institutional Funds GmbH aus Frankfurt. Völlig überraschend sind die vorbildlichen Zensuren freilich nicht: Bereits 2008 erhielt das Gebäude in einem Langzeit-Monitoringprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums gute Zensuren für den Energieverbrauch und die Nutzerzufriedenheit.

Um die Energieeffizienz nach aktuellen Maßstäben zu bestätigen, entschloss sich die IVG, das Gebäude nach dem amerikanischen Nachhaltigkeitslabel LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifizieren zu lassen. Das Zertifizierungssystem ist das führende Nachhaltigkeitslabel für Gebäude, Wohnhäuser und Kommunen. In Freiburg begleitete das Beratungsunternehmen EnEd und die planungsgruppe Buschmann die Zertifizierung.

Beste Noten für das Solar Info Center

"Das Label LEED bewertet in einem aufwändigen Prozess unter anderem Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Ressourcenschonung und Innenraumqualität", erklärt Carolin Prettner von der planungsgruppe Buschmann. Auch alltägliche Bereiche werden unter die Lupe genommen: Fahrrad- und ÖPNV-Nutzung, Gebäudereinigung, Müllentsorgung, Wassereinsparung, Einkauf von Lebensmitteln und Gebrauchsartikel. Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses finanzierte der Eigentümer IVG weitere effizienzsteigernde Maßnahmen.

Investor zufrieden

Auch der Investor ist mit der Immobilie im Südwesten zufrieden. "Klimaschutz hat für uns als Versicherer nicht nur einen versicherungstechnischen Risikoaspekt, sondern wird auch wegen des hohen Stellenwertes in unserer Gesellschaft maßgeblich unterstützt. Auch aus diesem Grunde haben wir in diese Immobilie investiert, da sie in ihrer Konzeption dem Anspruch an eine nachhaltige und wirtschaftlich tragfähige Investition gleichermaßen gerecht wird", begründet Burkhard Schleif, Bereichsleiter Immobilien, Beteiligungen der Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG das bereits in 2003 getätigte Investitionsvolumen in Höhe von 26 Millionen Euro.

Das Solar Info Center Freiburg macht schon seit der Eröffnung im Dezember 2003 mit einer besonders effizienten Energieversorgung und einem einzigartigen Betriebskonzept von sich reden. Das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz vereint unter einem Dach auf rund 15.000 Quadratmetern mehr als 40 eigenständige Unternehmen: Architekten, Haustechnikplaner, Energieberater, Projektentwickler sowie Fachleute aus dem Bereich Recht, Finanzierung, Public Relations, Marketing und Weiterbildung.

Besonders für folgende Punkte wurde das Solar Info Center Freiburg mit dem LEED-Zertifikat in Platin ausgezeichnet:

- die hohe Energieeffizienz des Gebäudes
- ein hoher Anteil der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien
- die Einsparung von Wasser durch Regenwassernutzung für die Pflanzbewässerung und wassersparende Armaturen
- die Ergänzung eines Echtzeitmonitorings zur Überwachung der Energieverbräuche und Innenraumqualitäten
- die Optimierung der Nachtluftkühlung durch Integration der Wettervorhersage, die zur Komfortverbesserung und zu Stromeinsparungen führt
- die Verringerung des Individualverkehrs durch intensive Fahrradnutzung der Mieter (überdachte Fahrradstellplätze und Duschen)
- ein hoher Anteil an Tageslichtnutzung in den Büroflächen
- der Einbau von LED und Bewegungsmeldern in allen Aufzügen
- der Austausch der Beleuchtung in Allgemeinbereichen durch LED
- die Verwendung regionaler und ökologisch erzeugter Lebensmittel in der Gastronomie

- eine umweltfreundliche Gebäudereinigung

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23, Fax +49 761 38 09 68-11,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de
Ansprechpartner GmbH:
Rolf Buschmann, EnEd GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg
Tel. +49 761 150 63 690, Fax +49 761 150 63 69 99
mail@EnEd.com, www.ened.com

Axel Vartmann | Solar Consulting GmbH
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.ened.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie