Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar Info Center Freiburg ausgezeichnet

22.01.2014
- Medaille in Platin für Nachhaltigkeit - Platz zwei deutschlandweit
- Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz erhält LEED-Zertifikat

Für sein energieeffizientes Gebäude- und Betriebskonzept hat das Solar Info Center Freiburg Ende 2013 eine Auszeichnung erhalten. Das U.S. Green Building Council verlieh dem Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz das Nachhaltigkeitszertifikat LEED in Platin.

Am 22. Januar wurde eine offizielle Plakette mit der Zertifizierung im Beisein von Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon im Gebäude enthüllt. Mit dabei waren auch Vertreter des Gebäudeeigentümers, der IVG Institutional Funds, und des Anlegers, der Provinzial Rheinland Lebensversicherung.

In der Kategorie Bestandsgebäude bekam das Solar Info Center 92 von 110 erreichbaren Punkten. Damit ist das Zentrum das zweitbeste zertifizierte Gebäude in Deutschland - weltweit kommt es auf Platz vier. Die erzielte Punktzahl liegt 60 Prozent über dem internationalen Durchschnitt. Über 1.300 Bestandsgebäude wurden bisher nach dem Verfahren zertifiziert.

"Dass das Solar Info Center knapp zehn Jahre nach seiner Fertigstellung wieder gute Noten erhält, zeugt von der sehr guten Qualität des Bürokomplexes", freut sich Frank Kobiela von der IVG Institutional Funds GmbH aus Frankfurt. Völlig überraschend sind die vorbildlichen Zensuren freilich nicht: Bereits 2008 erhielt das Gebäude in einem Langzeit-Monitoringprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums gute Zensuren für den Energieverbrauch und die Nutzerzufriedenheit.

Um die Energieeffizienz nach aktuellen Maßstäben zu bestätigen, entschloss sich die IVG, das Gebäude nach dem amerikanischen Nachhaltigkeitslabel LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) zertifizieren zu lassen. Das Zertifizierungssystem ist das führende Nachhaltigkeitslabel für Gebäude, Wohnhäuser und Kommunen. In Freiburg begleitete das Beratungsunternehmen EnEd und die planungsgruppe Buschmann die Zertifizierung.

Beste Noten für das Solar Info Center

"Das Label LEED bewertet in einem aufwändigen Prozess unter anderem Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit, Ressourcenschonung und Innenraumqualität", erklärt Carolin Prettner von der planungsgruppe Buschmann. Auch alltägliche Bereiche werden unter die Lupe genommen: Fahrrad- und ÖPNV-Nutzung, Gebäudereinigung, Müllentsorgung, Wassereinsparung, Einkauf von Lebensmitteln und Gebrauchsartikel. Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses finanzierte der Eigentümer IVG weitere effizienzsteigernde Maßnahmen.

Investor zufrieden

Auch der Investor ist mit der Immobilie im Südwesten zufrieden. "Klimaschutz hat für uns als Versicherer nicht nur einen versicherungstechnischen Risikoaspekt, sondern wird auch wegen des hohen Stellenwertes in unserer Gesellschaft maßgeblich unterstützt. Auch aus diesem Grunde haben wir in diese Immobilie investiert, da sie in ihrer Konzeption dem Anspruch an eine nachhaltige und wirtschaftlich tragfähige Investition gleichermaßen gerecht wird", begründet Burkhard Schleif, Bereichsleiter Immobilien, Beteiligungen der Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG das bereits in 2003 getätigte Investitionsvolumen in Höhe von 26 Millionen Euro.

Das Solar Info Center Freiburg macht schon seit der Eröffnung im Dezember 2003 mit einer besonders effizienten Energieversorgung und einem einzigartigen Betriebskonzept von sich reden. Das Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz vereint unter einem Dach auf rund 15.000 Quadratmetern mehr als 40 eigenständige Unternehmen: Architekten, Haustechnikplaner, Energieberater, Projektentwickler sowie Fachleute aus dem Bereich Recht, Finanzierung, Public Relations, Marketing und Weiterbildung.

Besonders für folgende Punkte wurde das Solar Info Center Freiburg mit dem LEED-Zertifikat in Platin ausgezeichnet:

- die hohe Energieeffizienz des Gebäudes
- ein hoher Anteil der Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien
- die Einsparung von Wasser durch Regenwassernutzung für die Pflanzbewässerung und wassersparende Armaturen
- die Ergänzung eines Echtzeitmonitorings zur Überwachung der Energieverbräuche und Innenraumqualitäten
- die Optimierung der Nachtluftkühlung durch Integration der Wettervorhersage, die zur Komfortverbesserung und zu Stromeinsparungen führt
- die Verringerung des Individualverkehrs durch intensive Fahrradnutzung der Mieter (überdachte Fahrradstellplätze und Duschen)
- ein hoher Anteil an Tageslichtnutzung in den Büroflächen
- der Einbau von LED und Bewegungsmeldern in allen Aufzügen
- der Austausch der Beleuchtung in Allgemeinbereichen durch LED
- die Verwendung regionaler und ökologisch erzeugter Lebensmittel in der Gastronomie

- eine umweltfreundliche Gebäudereinigung

Ansprechpartner Pressearbeit:
Axel Vartmann, PR-Agentur Solar Consulting GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg,
Tel. +49 761 38 09 68-23, Fax +49 761 38 09 68-11,
vartmann@solar-consulting.de, www.solar-consulting.de
Ansprechpartner GmbH:
Rolf Buschmann, EnEd GmbH,
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg
Tel. +49 761 150 63 690, Fax +49 761 150 63 69 99
mail@EnEd.com, www.ened.com

Axel Vartmann | Solar Consulting GmbH
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.ened.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

nachricht CRTD erhält 1.56 Millionen Euro BMBF-Förderung für Forschung zu degenerativen Netzhauterkrankungen
24.05.2017 | DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien TU Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten