Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sirius2015 - Bundeswettbewerb HIV-/ STI-Prävention startet heute

12.05.2014

Zum dritten Mal fällt heute der Startschuss zum Sirius2015 Bundeswettbewerb HIV-/STI-Prävention. Mit Preisgeldern zwischen 2.000 und 20.000 EUR werden bestehende erfolgreiche Präventionsprojekte und ab diesem Jahr auch innovative Projektideen ausgezeichnet. Wettbewerbsbeiträge für Sirius2015 können ab sofort bis zum 12. November 2014 online unter http://www.sirius2015.de eingereicht werden.

HIV und AIDS sind im Bewusstsein der Deutschen fest verankert. Aber wie sieht es mit anderen sexuell übertragbaren Infektionen, den sogenannten STIs (Sexually Transmitted Infections) aus? Die Verbreitung und die möglichen Übertragungswege von STIs sind noch viel zu wenig bekannt - die Gefahren werden unterschätzt.

Gute Präventions-strategien zur Verhütung einer Ansteckung mit STIs sind daher zusammen mit der HIV-Prävention in Deutschland zunehmend wichtig. Da die Zahl der STIs in Deutschland seit einiger Zeit deutlich zunimmt und sie das Risiko einer HIV-Infektion um das zwei- bis achtfache erhöhen, stellt die BZgA diese Infektionen in den Mittelpunkt des Bundeswettbewerbs.

Zum dritten Mal fällt heute der Startschuss zum Bundeswettbewerb HIV-/STI-Prävention, den die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zusammen mit dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) ausschreiben. Neu dabei: Unter dem Titel Sirius2015 werden nicht nur bereits bestehende erfolgreiche Projekte ausgezeichnet, sondern es können auch innovative Ideen gewinnen. Für diese besteht dann die Möglichkeit, mit einem Preisgeld zwischen 2.000 und 20.000 Euro umgesetzt zu werden.

Die HIV-Präventionsarbeit ist in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern bisher sehr erfolgreich. „Der Erfolg unserer Präventionsstrategie zeigt sich darin, dass die Zahl der HIV-Neuinfektionen im Vergleich zu anderen Ländern auf einem sehr niedrigen Niveau liegt.

Unsere Strategie wird auf internationaler Ebene gern als Vorbild herangezogen“, erklärt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. „Um unsere erfolgreiche Prävention fortsetzen zu können, sind wir auf engagierte Menschen und gute Ideen angewiesen. In vielen bestehenden Projekten schlummert noch Potential, anderes existiert bisher nur im Kopf oder auf dem Papier. Beide Schätze möchten wir mit Sirius2015 heben.“

„HIV- und STI-Prävention müssen heute Hand in Hand gehen“, ergänzt Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der BZgA. „Das ist die Schlussfolgerung aus den jüngsten Entwicklungen, dass STIs sich immer weiter ausbreiten. Mit Sirius2015 wollen wir guten aber noch nicht bekannten Ansätzen und Ideen die Chance geben, öffentlich bekannt und gegebenenfalls in bundesweite Strategien übernommen zu werden.“

Dr. Volker Leienbach, Direktor der PKV, erklärt: „Die ersten beiden Wettbewerbe haben die Preisträger enorm motiviert, ihre Projekte fortzuführen und weiterzuentwickeln. Daran wollen wir anknüpfen und auch mit Sirius2015 Impulse für die Zukunft setzen.“

Beratungsstellen, Vereine, Schulen, Universitäten, Institutionen und Einrichtungen, Verbände und kirchliche Einrichtungen mit Sitz in Deutschland sind eingeladen, sich an Sirius2015 zu beteiligen. Die fachlich besten und innovativsten Präventions-Projekte und -Vorhaben erhalten zur Unterstützung ihrer weiteren Arbeit ein Preisgeld von bis zu 20.000 Euro. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury praxiserfahrener Expertinnen und Experten der HIV- und STI-Prävention.

Besonders erwünscht sind bedarfsgerechte Angebote für die verschiedenen von HIV/STI betroffenen Gruppen. Dazu gehören Jugendliche, Männer und Frauen mit wechselnden Sexualkontakten, MSM (Männer, die Sex mit Männern haben), Sexarbeitende, Freier, Drogenkonsumierende, Reisende, Menschen mit Migrationshinter-grund/Zuwanderungsgeschichte und Menschen in schwierigen Lebenslagen. Die Wettbewerbsbeiträge für Sirius2015 können ab sofort bis zum 12. November 2014 online unter http://www.sirius2015.de eingereicht werden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, zu vergangenen Preisträgern, der Jury und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie unter http://www.sirius2015.de

Dr. Marita Völker-Albert | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.bzga.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie