Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens gibt die Gewinner des zweiten International CT Image Contest bekannt

28.11.2011
Über 600 Bilder aus 43 Ländern und allen Kontinenten

Zu Beginn des diesjährigen Kongresses der Radiologischen Gesellschaft Nordamerikas (RSNA) hat Siemens Healthcare die Gewinner des „International CT Image Contest 2011“ bekannt gegeben. Aus 43 Ländern aller Kontinente hatten über 160 Institute und Kliniken mehr als 600 Bilder eingereicht, die bei geringstmöglicher Röntgendosis an Siemens- Computertomografen aufgenommen wurden.


Gewinner des International CT Image Contest 2011

Die sieben Gewinner, die eine internationale Experten-Jury kürte, kommen aus China, England, Frankreich, Irland, Macau, Singapur und USA. Die klinischen Bilder haben nicht nur eine hohe Qualität, sondern zeigen vor allem, dass sich eine sehr hohe diagnostische Aussagekraft auch mit einer äußerst geringen Dosis erreichen lässt. Die prämierten Bilder werden auf dem RSNA 2011 in Chicago ausgestellt.

Aufgrund des außerordentlichen Erfolgs des ersten Wettbewerbs für Computertomografie (CT)- Bilder im vergangenen Jahr hatte Siemens auch zum „International CT Image Contest 2011“ aufgerufen. Kunden, die einen Computertomografen aus der Somatom-Definition-Familie einsetzen oder einen Somatom Emotion, Somatom Sensation oder Somatom Spirit haben, konnten einer internationalen Jury aus anerkannten Experten klinische Bilder in sieben medizinischen Kategorien präsentieren.

„Zu unserem ersten Wettbewerb erhielt die Jury circa 300 klinische Bilder aus über 30 Ländern. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Resonanz auf die zweite Ausschreibung mehr als doppelt so hoch ist. Das zeigt, dass Dosiseinsparung ein wichtiges Thema für unsere Kunden auf allen Kontinenten dieser Welt ist“, sagte Peter Seitz, Vice President Marketing CT bei Siemens Healthcare, der auf dem RSNA 2011 die Preise an die Gewinner überreichte.

Mitglieder der Jury waren Professor Stephan Achenbach von der Universität Giessen-Marburg (Deutschland), Professor Dominik Fleischmann vom Stanford University Medical Center (USA), Professor Elliot K. Fishman vom Johns Hopkins Hospital (USA), Professor Yutaka Imai von der Tokai University School of Medicine (Japan), Professor Zengyu Jin vom Peking Union Medical College (China), Professor Borut Marincek vom University Hospitals Case Medical Center in Cleveland (USA), Professor Maximilian Reiser von der Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutschland) und Professor Uwe Joseph Schoepf von der Medical University of South Carolina (USA).

3 / 3 Während der Laufzeit des Wettbewerbs von März bis September 2011 gab es eine Fan-Gemeinde mit mehr als 4000 Mitgliedern, die über die eingereichten Bilder auf Facebook diskutierten. Die zum Wettbewerb gehörende Internetseite wurde rund 40 000 Mal aufgerufen. Zusätzlich konnte jeder Internetnutzer in einem Public Voting sein Lieblingsbild wählen. Ziel dieser Social-Media-Angebote war es, die Verantwortung, die Hersteller und Radiologen hinsichtlich diagnostischer Strahlung haben, ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen. Mehr Informationen zum International CT Image Contest 2011 gibt es unter www.siemens.com/image-contest.

Die hier genannten Produkte/Funktionen sind in einigen Ländern noch nicht käuflich zu erwerben. Aufgrund von medizinprodukterechtlichen Vorgaben kann die zukünftige Verfügbarkeit in keinem Land zugesagt werden. Detaillierte Informationen sind bei der jeweiligen Siemens Organisation vor Ort erhältlich.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2011 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,3 Milliarden Euro.

Marion Bludszuweit | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie