Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens gibt die Gewinner des zweiten International CT Image Contest bekannt

28.11.2011
Über 600 Bilder aus 43 Ländern und allen Kontinenten

Zu Beginn des diesjährigen Kongresses der Radiologischen Gesellschaft Nordamerikas (RSNA) hat Siemens Healthcare die Gewinner des „International CT Image Contest 2011“ bekannt gegeben. Aus 43 Ländern aller Kontinente hatten über 160 Institute und Kliniken mehr als 600 Bilder eingereicht, die bei geringstmöglicher Röntgendosis an Siemens- Computertomografen aufgenommen wurden.


Gewinner des International CT Image Contest 2011

Die sieben Gewinner, die eine internationale Experten-Jury kürte, kommen aus China, England, Frankreich, Irland, Macau, Singapur und USA. Die klinischen Bilder haben nicht nur eine hohe Qualität, sondern zeigen vor allem, dass sich eine sehr hohe diagnostische Aussagekraft auch mit einer äußerst geringen Dosis erreichen lässt. Die prämierten Bilder werden auf dem RSNA 2011 in Chicago ausgestellt.

Aufgrund des außerordentlichen Erfolgs des ersten Wettbewerbs für Computertomografie (CT)- Bilder im vergangenen Jahr hatte Siemens auch zum „International CT Image Contest 2011“ aufgerufen. Kunden, die einen Computertomografen aus der Somatom-Definition-Familie einsetzen oder einen Somatom Emotion, Somatom Sensation oder Somatom Spirit haben, konnten einer internationalen Jury aus anerkannten Experten klinische Bilder in sieben medizinischen Kategorien präsentieren.

„Zu unserem ersten Wettbewerb erhielt die Jury circa 300 klinische Bilder aus über 30 Ländern. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Resonanz auf die zweite Ausschreibung mehr als doppelt so hoch ist. Das zeigt, dass Dosiseinsparung ein wichtiges Thema für unsere Kunden auf allen Kontinenten dieser Welt ist“, sagte Peter Seitz, Vice President Marketing CT bei Siemens Healthcare, der auf dem RSNA 2011 die Preise an die Gewinner überreichte.

Mitglieder der Jury waren Professor Stephan Achenbach von der Universität Giessen-Marburg (Deutschland), Professor Dominik Fleischmann vom Stanford University Medical Center (USA), Professor Elliot K. Fishman vom Johns Hopkins Hospital (USA), Professor Yutaka Imai von der Tokai University School of Medicine (Japan), Professor Zengyu Jin vom Peking Union Medical College (China), Professor Borut Marincek vom University Hospitals Case Medical Center in Cleveland (USA), Professor Maximilian Reiser von der Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutschland) und Professor Uwe Joseph Schoepf von der Medical University of South Carolina (USA).

3 / 3 Während der Laufzeit des Wettbewerbs von März bis September 2011 gab es eine Fan-Gemeinde mit mehr als 4000 Mitgliedern, die über die eingereichten Bilder auf Facebook diskutierten. Die zum Wettbewerb gehörende Internetseite wurde rund 40 000 Mal aufgerufen. Zusätzlich konnte jeder Internetnutzer in einem Public Voting sein Lieblingsbild wählen. Ziel dieser Social-Media-Angebote war es, die Verantwortung, die Hersteller und Radiologen hinsichtlich diagnostischer Strahlung haben, ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen. Mehr Informationen zum International CT Image Contest 2011 gibt es unter www.siemens.com/image-contest.

Die hier genannten Produkte/Funktionen sind in einigen Ländern noch nicht käuflich zu erwerben. Aufgrund von medizinprodukterechtlichen Vorgaben kann die zukünftige Verfügbarkeit in keinem Land zugesagt werden. Detaillierte Informationen sind bei der jeweiligen Siemens Organisation vor Ort erhältlich.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2011 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 12,5 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,3 Milliarden Euro.

Marion Bludszuweit | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie