Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens gewinnt erneut die Auszeichnung „Best European Energy Service Project“

03.11.2011
Bereits zum fünften Mal hat die Siemens-Division Building Technologies einen der renommierten European Energy Service Awards gewonnen.

Siemens hat im Shoppingcenter „Sello“ bei Espoo in Finnland neben Modernisierungsmassnahmen bei der Gebäudeautomation und der Luftaufbereitungsanlage auch die Bedarfssteuerung von Heizung und Kühlung optimiert und wurde dafür mit dem Award „Best European Energy Service Project 2010“ ausgezeichnet. Die Jury überzeugten unter anderem die jährlichen Energieeinsparungen in der Höhe von über 2,5 Millionen Kilowattstunden (kWh), die im Vergleich zum Verbrauch vor den Umbauten zu einer Reduktion von rund 20 Prozent beim CO2-Ausstoss und rund 25 Prozent bei den Energiekosten führen.

Das „Kauppakeskus Sello“ in Leppävaara im finnischen Bezirk Espoo ist eines der umweltfreundlichsten Shoppingcenter im Norden Europas. Mit Hilfe von Siemens hat die private Betreiberschaft eine umfassende Modernisierung des Zentrums umgesetzt und erzielt nun durchschnittliche Einsparungen von 1’250’000 kWh Strom und 1’300’000 kWh Wärmeenergie, was einer Kürzung um rund 27 respektive 15 Prozent gegenüber dem bisherigen Verbrauch entspricht. Der Ausstoss von CO2 wird pro Jahr um mindestens 630 Tonnen reduziert, und bei den Energiekosten sparen die Betreiber mindestens 133’000 Euro jährlich.

Im für die Auszeichnung relevanten Zeitraum von Oktober 2010 bis September 2011 konnten die genannten, im Rahmen des Energiespar-Contractings von Siemens garantierten Einsparungen sogar deutlich übertroffen werden: Während beim Strom Einsparungen von 2’200’000 kWh (-49 % im Vergleich zum ursprünglichen Durchschnittsverbrauch) erzielt wurden, konnten bei der Wärmeenergie sogar 5’940’000 kWh (-66 %) gespart werden. Der CO2-Ausstoss wurde um 1,747°Tonnen (-60 %) reduziert, die Energiekosten sanken um 229’000 Euro (-36 %).

Diese beeindruckenden Zahlen überzeugten auch die Jury, die Siemens Mitte September mit dem European Energy Service Award „Best European Energy Service Project 2010“ auszeichnete. Damit hat das Unternehmen zum fünften Mal seit 2006 diesen renommierten Preis erhalten.

Der European Energy Service Award gehört zur „European Energy Service Initiative“ und setzt den Themenschwerpunkt auf Energiedienstleistungen. Der Award prämiert herausragende Entwicklungen und Erfolge im Bereich Energieeffizienz. Bewertet werden die Vorbildwirkung des Projekts, der geleistete Beitrag zur Marktentwicklung, die erzielten Energieeinsparungen und die damit verbundenen nachhaltigen Auswirkungen.

Massnahmen von der Gebäudeautomation bis zur Energieverbrauchs-Überwachung
Das 2003 und 2005 in zwei Phasen eröffnete Einkaufscenter „Sello“ beherbergt auf einer Fläche von 102.000 Quadratmetern neben 170 Shops auch einen Konzertsaal und eine Bibliothek. 2010 wurde das Gebäude einer umfassenden Modernisierung unterzogen, um den stetig steigenden Energieverbrauch substantiell zu reduzieren und gleichzeitig den Komfort und die Luftqualität innerhalb des Gebäudes zu optimieren.

Die Siemens-Division Building Technologies als Projektpartner setzte dabei im Rahmen eines Energiespar-Contractings eine ganze Reihe von Massnahmen um, welche die Energieeinsparungen während der Vertragslaufzeit garantieren. So wurde die Shopping Mall mit dem Gebäudeautomationssystem Desigo und speziellen Energiespar-Algorithmen von Siemens sowie insgesamt rund hundert neuen Regelantrieben, Temperatur- und CO2-Sensoren ausgerüstet. Weiter wurden die Luftaufbereitungsanlagen modernisiert und die Bedarfssteuerung von Heizung und Kühlung optimiert. Nicht zuletzt ist das Einkaufscenter nun online an ein Advantage Operational Center (AOC) von Siemens angeschlossen, das den Energieverbrauch permanent überwacht – nötigenfalls kann das AOC auch korrigierend eingreifen.

Mittels des Energiespar-Contractings wurden die notwendigen Investitionen von Siemens Financial Services vorfinanziert. Die Amortisation der Investitionen erfolgt im Lauf der vierjährigen Vertragsdauer über die erzielten Einsparungen.

Für die gemeinsam mit Siemens erreichte Reduktion von Energieverbrauch und CO2-Ausstoss wurde die Shopping Mall bereits 2010 mit dem Award „Leadership in Energy and Environmental Design“ (LEED) der Stufe Gold ausgezeichnet.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies Division
Sennweidstrasse 47
6312 Steinhausen
Telefon +41 585 579 200
info.ch.sbt@siemens.com

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/buildingtechnologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie