Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erneut für Energiesparprojekt ausgezeichnet

19.02.2009
Zum dritten Mal in Folge wurde Siemens Building Technologies von der Europäischen Union im Rahmen der Energy Service Initiative ausgezeichnet.

Das Unternehmen erhielt die Auszeichnung „Best European Energy Service Project in the Commercial Sector“ für garantierte Einsparungen von rund 460.000 Euro pro Jahr für Strom und Heizenergie sowie für die Reduzierung des CO2-Ausstoßes von rund 2.800 Tonnen jährlich. Erreicht wurde dieses Ergebnis bei der Modernisierung der Energieinfrastruktur am 90.000m2 großen Sitz der UniCredit Group in Mailand.


Von links nach rechts: Christoph Conrad, Leiter Life Cycle Management, Fiona Hall Mitglied des Europäischen Parlaments, Dario Dones, IBT Service & Solution Energy Manager Italy, Alberto Cernuschi, CEO von UniCredit Real Estate

Insbesondere überzeugte die Jury die kurze Amortisationszeit von sechs Jahren für die in neue Energieanlagen investierten 2.2 Millionen Euro, das wesentliche Kriterium für den Erfolg von Projekten zur Energieeinsparung in kommerziell genutzten Gebäuden. Die internationale Bankengruppe UniCredit erhielt dank dieses Projekts bereits 2006 den Status „GreenBuilding Partner der Europäischen Kommission“ für die Optimierung des Energieverbrauchs an ihrem Mailänder Hauptsitz.

Die Preisverleihung erfolgte anlässlich der „European Union Sustainable Energy Week“ am 11. Februar 2009 in Brüssel durch Fiona Hall, Mitglied des Europäischen Parlaments. Zusammen mit Alberto Cernuschi, CEO von UniCredit Real Estate nahmen Christoph Conrad, Leiter Life Cycle Management der Business Unit Building Automation der Siemens Building Technologies (BT) und Dario Dones, Service & Solution Energy Manager von BT Italien, den Preis im Empfang. Bereits 2006 und 2007 wurde Siemens Building Technologies mit dem EU Energy Service Award als „Best European Energy Service Provider“ und für das „Best European Energy Service Project“ ausgezeichnet.

Energieeinsparungen wesentlich über den erwarteten Zahlen

Die energetische Analyse des gesamten Gebäudekomplexes des Mailänder Firmensitzes der UniCredit und seiner technischen Anlagen zeigte auf, wo besonders viel Strom, Wärme und Kälte verbraucht wurden und welche Geräte darüber hinaus ihre volle Leistungsfähigkeit nicht ausschöpften. Die daraus abgeleiteten Verbesserungsmaßsnahmen konzentrierten sich insbesondere auf die Sanierung der Klima- und Lüftungsanlagen und die zentrale Kälteanlage – hier vor allem auf ihre mechanischen und elektrischen Komponenten wie Motoren und Pumpen.

Ein wesentlicher Eingriff bestand im Austausch von vier Kälteeinheiten, die durch entsprechend moderne Geräte ersetzt wurden. Im Ergebnis werden Energieeinsparungen erreicht, die sogar wesentlich über den erwarteten Zielen liegen, wodurch sich die Amortisationszeit deutlich verkürzte. Beim Einsatz von Methangas wurde sogar eine Kompletteinsparung erzielt, da die mit Methan betriebene zentrale Heizeinheit jetzt das heiße Abwasser aus der Kälteerzeugung verwendet. Zudem verbesserte sich durch die Sanierung der Klima- und Lüftungsanlagen die Luftqualität und damit der Gesamtkomfort des Komplexes signifikant.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport-, Gebäudeund Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 222 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2008 (30. September) ein Ergebnis von 3,86 Mrd. EUR bei einem Umsatz von 38 Mrd. EUR. Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) verbindet Angebote für energieeffiziente Gebäudeautomation, Brandschutz, elektronische Sicherheit und elektrische Installationstechnik sowohl als Dienstleister und Systemintegrator wie auch als Hersteller entsprechender Produkte. Durch die einmalige Kombination dieser Aktivitäten nimmt Building Technologies weltweit eine Spitzenposition auf dem Markt für Gebäudeautomation ein. Die Division ist organisatorischer Teil der Siemens Schweiz AG und umfasst überdies die Siemens Building Technologies GmbH & Co. oHG, Erlangen, die Building Technologies Inc., Buffalo Grove, USA, deren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie alle wesentlichen Siemens-Aktivitäten auf dem Gebiet der Gebäudetechnik.

Volker Dragon | Siemens Industry Sector
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/industry
http://www.siemens.com/buildingtechnologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie