Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens AG, Wacker Neuson und Saperatec
Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2011 – Erster Innovationspreis der Welt®

14.02.2012
Der Wirtschaftsclub Rhein-Main hatte als Inhaber des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft - Erster Innovationspreis der Welt® am Samstag dem 11. Februar 2012 zur feierlichen 31. Preisverleihung ins Palais Thurn und Taxis geladen.

Für das Jahr 2011 das zusammen mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgeschrieben wurde, gingen die Auszeichnungen in der Kategorie Großunternehmen an die Siemens AG, in der Kategorie Mittelständische Unternehmen an Neuson Wacker und bei den Start-up Unternehmen konnte sich Saperatec über den Sieg freuen.

Siemens überzeugte das Entscheidungsgremium in der Kategorie Großunternehmen mit der Gasturbine der H-Klasse. Die Turbine bricht mit einem Wirkungsgrad von über 60 Prozent den bisherigen Weltrekord bei fossilen Kraftwerken und senkt gleichzeitig die Kohlendioxid-Emissionen um ein Drittel.

Neuson Wacker erhielt die Auszeichnung in der Kategorie der mittelständischen Unternehmen für ihre Vibrationsplatte DPU 130. Die Baumaschine übertrifft mit ihrer einzigartigen Verdichtungsleistung von 130kN die stärksten herkömmlichen Vibrationsplatten auf dem Markt um 30 Prozent. Das Gerät bietet zudem einen deutlichen Kostenvorteil beim Transport gegenüber Walzen. Dank der Infrarot-Fernsteuerung ist der Bediener von Hand-Arm-Vibrationen befreit und vor Abgas-, Staub- und Lärmbelastungen geschützt.

Unter den nominierten Start-up Unternehmen setzte sich Saperatec mit einem zum Patent angemeldeten Verfahren durch, das energieeffizient und umweltschonend Hightech-Rohstoffe aus Photovoltaik- Modulen generiert. Das innovative Verfahren erreicht eine Recyclingquote von 95 Prozent und mehr und gewinnt wertvolle Rohstoffe aus bisher nicht recyclebaren Produkten zurück.

Dr. Michael Süß, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO des Energy Sectors erklärte seine Definition von Innovation wie folgt: „Innovation ist nicht die Idee sprich Erfindung, sondern erst die Umsetzung dieser Idee, die man länger, härter und konsequenter verfolgen müsse, um zum Erfolg zu kommen. Der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft sei dafür ein ganz besonderer Ansporn.

Die Auszeichnungen überreichte Günther Oettinger, EU Kommissar für Energie, im Rahmen einer festlichen Gala im Stadtschloss Palais Thurn und Taxis in Frankfurt vor rund 500 geladenen Gästen. Die Preisträger wurden zuvor von einem unabhängigen Entscheidungskuratorium, dem unter vielen anderen bekannten Persönlichkeiten z. B. der Nobelpreisträger Prof. Dr. Klaus von Klitzing, Astronaut Dr. Ulf Merbold, Cornelia Rudloff-Schäfer, Präsidentin des deutschen Patent- und Markenamtes, Prof. Dr. Utz Claassen und Prof. Dr. Eike Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme angehören, ermittelt.

Innovationsfähigkeit wird für Unternehmen immer wichtiger, um sich nachhaltig behaupten zu können und ist ein Schlüsselkriterium zum Erfolg. Mit dieser Auffassung unterstützen die neuen Stifter A.T. Kearney, Deutsche Post DHL und Lodestone Management Consultants den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft - Erster Innovationspreis der Welt® gemeinsam mit b+p Beratung und Personal und Messe Frankfurt GmbH, die sich bereits seit 2010 für diese bedeutende Auszeichnung engagieren.

Seit 1980 wird der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft alljährlich für herausragende technische, wissenschaftliche und geistige Errungenschaften verliehen. Ausgezeichnet werden jeweils drei Sieger und fünf Finalisten in den Kategorien: Großunternehmen, Mittelständische Unternehmen und Startup-Unternehmen. Die Sieger erhalten jeweils eine wertvolle Kopie der Original-Skulptur, die von dem bekannten Frankfurter Maler und Bildhauer Bernd Fischer im Rahmen eines Wettbewerbs an der Frankfurter Städel-Schule, Staatliche Hochschule für bildende Künste, geschaffen wurde. Die Original- Skulptur wurde anlässlich der 30. Preisverleihung als Zeitzeuge der Innovationskraft deutscher Wirtschaft als eigenständiges Kunstwerk an das Hessische Landesmuseum Darmstadt als Dauerleihgabe zur ständigen Ausstellung übergeben.

Erstmals wurde dieses Jahr zusätzlich der F.A.Z.-Preis für „Innovative Personalkonzepte“ ausgeschrieben, den F.A.Z- Geschäftsführer Dr. Roland Gerschermann an Dr. Karola Leibinger- Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung Trumpf GmbH u. Co KG, für das siegreiche Trumpf-Projekt: „Lebensphasenorientierte Arbeitszeit im Bündnis für Arbeit 2016“ überreichte.

Mitveranstalter: Frankfurter Allgemeine Zeitung und F.A.Z.-Institut Medienpartner: InnovationsManager und n-tv

Detaillierte Informationen zu den nominierten Finalisten und Siegern
erhalten Sie unter: www.innovationspreis.com
Druckfähige Fotos senden wir Ihnen auf Wunsch gern separat zu.
Pressekontakt:
Gaby Wehle
Pressebüro Erster Innovationspreis der Welt®
KPRN network GmbH
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Fon +49 (0) 69 71 91 36 21
Fax +49 (0) 69 71 91 36 51
Mobil +49 (0)174 6907940
innovationspreis@kprn.de

Gaby Wehle | KPRN network GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kprn.de
http://www.innovationspreis.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht „Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges
26.06.2017 | Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug Forschungsgesellschaft mbH

nachricht Hochschule Karlsruhe: mit speichenlosem Fahrrad Kreativwettbewerb gewonnen
26.06.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie