Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sieger des Physik-Preises bei "Jugend forscht" ist ein Forscherpaar aus Hessen

28.05.2009
Rotes Gold, leuchtende DNA und Tunnelblicke: Deutsche Physikalische Gesellschaft prämiert Projekte von Jungforschern

Beim Bundesfinale von "Jugend forscht", das am vergangenen Wochenende in Osnabrück stattfand, hat die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) fünf Arbeiten im Fachgebiet Physik ausgezeichnet. Bundessieger wurde ein Forscherpaar aus Hessen.

Der von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft mit 1.500 Euro dotierte erste Preis im Fachgebiet Physik ging an Karen Wintersperger (19) und Lucas Rott (18). Ziel ihres Projekts ist die Herstellung und Manipulation von Nano-Gold-Teilchen in wässrigen Lösungen. Die winzigen zeppelinförmigen Teilchen absorbieren das Licht einer bestimmten Frequenz und können so als Basis für kostengünstige, doppelbrechende Materialien für optische Anwendungen dienen.

Mit ihrer Arbeit konnten die beiden Nachwuchsforscher vom PhysikClub Kassel einen wichtigen Beitrag zur Forschung auf diesem Gebiet leisten.

Neuartige Verfahren zur schnellen und präzisen Bestimmung von Molekülen arbeiten mit Fluoreszenzfarbstoffen, die zum Beispiel kleinste Unterschiede in der Zusammensetzung von DNA-Sequenzen sichtbar machen können. Für eine breite Anwendung ist diese Methode bislang aber nicht geeignet. Die zweitplatzierten Julia Münzner (17) und Patrick Wohlfahrt (18) aus Thüringen erforschten, ob durch Zugabe von Gold- und Silbernanopartikeln dieses Verfahren beeinflusst werden kann.

Der dritte Physik-Preis ging an Britta und Ilka Vinçon (18 und 16). Die beiden Jungforscherinnen untersuchten das Muster von konzentrischen Kreisen, das am Rand einer Rohröffnung zu sehen ist, wenn man hindurchschaut. Durch die Analyse des Phänomens in Abhängigkeit von verschiedenen Parametern entwickelten die Schülerinnen ein theoretisches Erklärungsmodell.

Sebastian Mensch (19) erhielt den vierten Preis für seine "Suche nach dem homogenen elektrischen Feld" zwischen den Platten eines Kondensators. Fünfte im Fachgebiet Physik wurden Sven Krummen (18) und Christian Wassermann (18). Die Schüler aus Niedersachsen untersuchten, ob die besondere Form der Brustflossen von Buckelwalen als Vorbild für die Verbesserung von Flugzeug-Tragflächen dienen könnte.

Dr. Marcus Neitzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.jugend-forscht.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie