Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherheitsrelevante Lösungen im Transport- und Logistiksektor

09.07.2009
Spezialpreis für innovative Anwendungen der Satellitennavigation und mobiler IT

Das Forum für anwendungsbezogene Satellitennavigation und mobile IT Baden-Württemberg e. V. (Forum SatNav MIT BW) beteiligt sich erstmals mit dem Spezialpreis für "Sicherheitsrelevante Lösungen im Transport- und Logistiksektor" beim European Satellite Navigation Competition 2009.

Gesucht werden vermarktungsfähige Beiträge von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die mit Anwendungen der Satellitennavigation und der mobilen IT zur Wertschöpfung in der Logistik beitragen. Verbesserungen bestehender Lösungen sind ebenso wie Innovationen gefragt.

Oberpfaffenhofen, 9.Juli 2009: Mit der Teilnahme am European Satellite Navigation Competition unterstreicht das Forum SatNav MIT BW sein Ziel, künftig zu den Top-Adressen im Bereich der Satellitennavigation und mobiler IT zu zählen. Zahlreiche Innovationen und Entwicklungen im Bereich der Satellitennavigation und mobiler IT kommen bereits heute von Unternehmen und Forschungsrichtungen aus Baden-Württemberg.

"Baden-Württemberg war im internationalen Ideenwettbewerb 2008 nach Taiwan die Region mit den meisten Beiträgen. Das zeigt, wie stark der Südwesten im Bereich Satellitennavigation und mobile IT aufgestellt ist. Für dieses Jahr erwarten wir uns auch zahlreiche Beiträge für den vom Forum SatNav MIT BW ausgelobten Spezialpreis. In der Logistik werden bahnbrechende Veränderungen durch die Satellitennavigation erwartet", unterstreicht Dr. Rolf-Jürgen Ahlers vom Forum SatNav MIT BW. Diese Erwartung teilt auch Klaus Haasis, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, die als Partner bei der Vergabe des Spezialpreises unterstützt.

Der Sieger wird mit einer Ausstellungsfläche auf der Internationalen Fachmesse für Satellitenpositionierung, Navigation und Telematik, POSITIONALE, im Mai 2010 in Stuttgart prämiert. Zweit- und drittplatzierte Beiträge werden im Rahmen einer Veranstaltung in Baden-Württemberg präsentiert. Darüber hinaus erhalten die prämierten Teilnehmer Unterstützung bei der Vermarktung ihrer Anwendungsideen gegenüber internationalen Partnern sowie wertvolle Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten über das starke industrielle Netzwerk des Forums SatNav MIT BW.

Weiterführende Informationen zum Spezialpreis der SatNav MIT BW sowie die Datenbank zur Registrierung des Wettbewerbsbeitrags finden sich unter folgendem Link:

http://www.galileo-masters.eu/index.php?anzeige=special_prizes_satnav.html

Ansprechpartner für die Presse:

Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen
Ulrike Daniels
Friedrichshafener Str. 1
D-82205 Gilching
Tel.: +49(0)8152-9099047
Fax: +49(0)8105-7727755
daniels@anwendungszentrum.de
Forum für anwendungsbezogene Satellitennavigation
und mobile IT Baden-Württemberg e. V. (Forum SatNav MIT BW)
Christoph Albrecht
Untere Laube 24
78462 Konstanz
Tel: +49 (0) 7531 / 900 663
Fax: +49 (0) 7531 / 900 634
Mobil: +49 (0) 176 / 10900081
Email: christoph.albrecht@galileo-bw.de
Über das Forum SatNav MIT BW
Das Forum SatNav MIT BW ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kammern und Wirtschaftsförderungseinrichtungen des Clusters der anwendungsbezogenen Satellitennavigation und mobiler IT in Baden-Württemberg. Es etabliert die Satellitennavigation und mobile IT im Land, macht sie einem breiten unternehmerischen und wissenschaftlichen Umfeld zugänglich und fördert die wirtschaftliche Nutzung der Technologien. Pilotprojekte und innovative Anwendungen sollen Kooperationen und Erfahrungsaustausch der Mitglieder intensivieren.

www.galileo-bw.de

Daten und Fakten zum "European Satellite Navigation Competition"
Der European Satellite Navigation Competition ist ein internationaler Ideenwettbewerb, der die besten Ideen für Anwendungsinnovationen im Bereich Satellitennavigation auszeichnet. Er wird seit 2004 von der Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen ausgerichtet und richtet sich an Firmen, Unternehmer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Privatpersonen. Angefangen mit 3 Partnerregionen findet der Wettbewerb in diesem Jahr bereits in weltweit 17 High-Tech-Regionen statt: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nizza / Sophia Antipolis, Prag, Südholland, Madrid, Lombardei, Australien, Taiwan und Großbritannien, sowie den neuen Regionen Øresund, Gipuzkoa, Schweiz und Israel.

Der Ideenwettbewerb soll die Zusammenarbeit dieser Regionen auf internationaler Ebene weiter verstärken, insbesondere was die Entwicklung von Anwendungen und Dienstleistungen betrifft, die das europäische Satellitennavigationssystem Galileo ermöglichen wird. Der European Satellite Navigation Competition steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und wird von der Messe München GmbH unterstützt.

Prämiert werden der Hauptgewinner - der GALILEO Master, die Spezialpreisgewinner, sowie die 17 regionalen Gewinner am 21. Oktober 2009 im Rahmen eines Staatsempfangs in der Münchner Residenz.

www.galileo-masters.eu

Ulrike Daniels | Anwendungszentrum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.anwendungszentrum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten