Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Shoppen leicht gemacht – Webcam ermittelt Konfektionsgröße

21.10.2011
Start-Up der Humboldt-Universität gewinnt europaweiten Gründer-Wettbewerb

Shoppen geht heute ganz einfach – vom PC aus. Online und mit wenigen Mausklicks füllt sich der Warenkorb schnell, einige Tage später kommt das Paket zu Hause an. Doch was tun, wenn die bestellten Kleider nicht passen? Die beiden HU-Studenten Asaf Moses und Sebastian Schulze waren es eines Tages leid, online gekaufte Kleidungsstücke ständig umtauschen zu müssen. Die beiden Studenten der Wirtschaftswissenschaften gründeten 2010 die UPcload GmbH.

UPcload entwickelt und vermarktet eine Technologie, mit der sich Kunden beim Kleidungskauf im Internet mittels einer Webcam zu Hause vermessen lassen können, um anschließend eine Empfehlung zur passenden Konfektionsgröße zu erhalten. Für diese Idee gewannen die beiden Jungunternehmer den mit 20.000 Euro Preisgeld dotierten ersten Platz im europaweiten Gründerwettbewerb UNICA - Young Entrepreneurship Competition. Die Wettbewerbsjury attestierte der Idee „großes Potential“.

UPcload entwickelt eine innovative Technologie zur automatisierten Erfassung von Körpermaßen mittels Standard-Webcam und anschließender Empfehlung der richtigen Konfektionsgröße beim Online-Kauf von Kleidung. „Die Retourenquote verursacht erhebliche Kosten für die Händler – allein in Deutschland über 600 Millionen Euro pro Jahr – und sorgt bei den Internet-Käufern für Frust. Dieses Problem möchten wir angehen und Online-Kunden ein völlig neues Shoppingerlebnis bieten“, sagt Geschäftsführer Sebastian Schulze. Der Nutzer, für den der Service kostenlos ist, muss den rund drei Minuten dauernden Vermessungsprozess nur einmal durchlaufen. Mit abgeglichenen Produkteigenschaften wie Stoffart, Materialbeschaffenheit und Schnittform der Kleidung entsteht dann die Empfehlung der richtigen Konfektionsgröße und Passform.

Denkbar sind weitere Features im Bereich Social Shopping – etwa gezielte Produktempfehlungen an Kunden, die so verfolgen können, was andere Leute mit ähnlicher Körperfigur gekauft haben. „Der Großteil des Preisgeldes fließt in die Weiterentwicklung der Software, um die Applikation zügig zur Marktreife zu bringen. Seit wenigen Wochen laufen nun erste interne Test-Phasen bei einigen Online-Shops“, so Mitgründer Asaf Moses. Durch die Partnerschaft mit The North Face soll ab Ende des Jahres 2011 der nordamerikanische Markt erschlossen werden. Des Weiteren wird die UPcload-Applikation ab November 2011 auf einigen kleineren und mittelgroßen Shopping-Websites integriert. Darüber hinaus steht das Management in Verhandlungen mit den amerikanischen Modehäusern GAP, Nike und Levi’s sowie dem Online-Auktionshaus eBay. Aus Deutschland liegt eine Absichtserklärung von Tchibo vor, außerdem wird u.a. mit Otto, Hugo Boss und Zalando verhandelt.

UNICA ist das institutionelle Netzwerk von 42 Universitäten der Hauptstädte Europas. Die Preisgelder werden von der Cyprus Research Promotion Foundation bereitgestellt. Mehr als 20 Universitäten aus 18 europäischen Hauptstädten schickten ihre besten Start-Ups für die zweite Auflage des Wettbewerbs "UNICA Young Entrepreneurship Competition" ins Rennen.

Details zu UPcload unter:
http://www.upcload.com
http://entrepreneurship.unica-network.eu
WEITERE INFORMATIONEN
Steffen Poralla
UPcload GmbH
Tel.: 030 2093-1067
E-Mail: steffen.poralla@upcload.com

Constanze Haase | idw
Weitere Informationen:
http://www.upcload.com
http://entrepreneurship.unica-network.eu

Weitere Berichte zu: Entrepreneurship Konfektionsgröße Preisgeld UNICA Webcam

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten