Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Selbsterneuerung leukämischer Stammzellen soll gehemmt werden

08.10.2008
Carreras Leukämie-Stiftung fördert die Forschung am Universitätsklinikum Münster mit über einer viertel Million Euro

Im Oktober startet die Arbeitsgruppe „Molekulare Hämatologie und Onkologie“ am Universitätsklinikum Münster (UKM) ein Forschungsprojekt, bei dem die Wissenschaftler nach Wegen suchen, um die Selbsterneuerung leukämischer Stammzellen zu blockieren.

Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung fördert das auf die Dauer von zwei Jahren angelegte Forschungsprojekt mit 263.600 Euro.

„Durch diesen Ansatz wollen wir neue Therapiemöglichkeiten für die akute myeloische Leukämie (AML) entwickeln. Ohne die Hilfe der Carreras Leukämie-Stiftung wäre unsere Forschung nicht möglich“, erklärt Prof. Dr. Carsten Müller-Tidow, der zusammen mit Dr. Lara Tickenbrock die UKM-Arbeitsgruppe leitet. „Gerade die Selbsterneuerung leukämischer Stammzellen ist ein zentrales Problem der AML. Diesen Mechanismus wollen wir stoppen“, so Müller-Tidow. Angesiedelt ist die Arbeitsgruppe in der Medizinischen Klinik A (Hämatologie und Onkologie, Direktor Prof. Dr. Wolfgang Berdel).

Dabei werden die Münsteraner Krebsforscher in zwei Etappen vorgehen: „Zunächst wollen wir systematisch die Gene identifizieren, die die Selbsterneuerung leukämischer Stammzellen steuern. In einem zweiten Schritt suchen wir nach Wegen, wie genau diese Gene gezielt blockiert werden können, und ob sich daraus geeignete therapeutische Ansatzpunkte entwickeln lassen“, beschreibt Dr. Lara Tickenbrock die Arbeit der kommenden zwei Jahre. Dabei werden die Münsteraner Wissenschaftler unter anderem auf ein neu entwickeltes Verfahren zurückgreifen, das sogenannte Gen-Chip-Verfahren.

Die akute myeloische Leukämie ist die häufigste Leukämieform bei Erwachsenen. In Deutschland erkranken jährlich rund 2.500 Menschen. Momentan ist die Grundlage der Behandlung eine intensive Chemotherapie. Die Hemmung der Gene, die nachweislich verantwortlich für die Selbsterneuerung der leukämischen Stammzellen sind, könnte hier in der Zukunft als begleitende und unterstützende Behandlung eingesetzt werden, skizzieren die beiden UKM-Krebsforscher ein mögliches Einsatzfeld. Dabei handele es sich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch um reine Grundlagenforschung.

Zur Stiftung:

Der spanische Tenor gründete 1995 die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. - aus Dankbarkeit dafür, dass er selbst seine Leukämie-Erkrankung nach einer Stammzelltransplantation überwunden hat. Die Stiftung förderte bislang über 600 Projekte. Dazu gehören die Förderung von Wissenschaft und Forschung, die Finanzierung von Strukturmaßnahmen, wie zum Beispiel der Bau von Transplantationseinheiten, Tageskliniken oder Rehabilitationszentren, und die Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen. Weitere Informationen und Einblicke in die Projekte gibt es unter www.carreras-stiftung.de.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.
Anne Rein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Elisabethstraße 23
80796 München
Tel: 089 / 27 29 04 – 40
E-Mail: presse@carreras-stiftung.de
Universitätsklinikum Münster
Stefan Dreising
Pressestelle
Domagkstraße 5
48149 Münster
Tel: 0251 / 83 – 5 74 47
E-Mail: Stefan.Dreising@ukmuenster.de

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster
Weitere Informationen:
http://www.carreras-stiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung