Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sechzehn Mal 50.000 Euro für gute Hochschullehre

09.12.2011
Stiftungen bewilligen erste private "Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre"

Stiftungen bewilligen die ersten 16 Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre. Eine Jury aus Fachvertretern, Hochschuldidaktikern und Studierenden wählte jetzt die Empfänger der mit je 50.000 Euro dotierten Auszeichnung aus. Auf eine gemeinsame Ausschreibung der Baden-Württemberg Stiftung, der Joachim Herz Stiftung und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft hatten sich 181 Hochschulen beworben. Ein Drittel der Anträge (61) stammte aus Baden-Württemberg.

Lehrende aller Fächer - vom wissenschaftlichen Mitarbeiter bis zur Professorin - waren in der Ausschreibung aufgerufen, Ideen für die Stärkung der Lehre beizutragen. Die 16 Fellowships schaffen nun den nötigen Freiraum, um neue Lehr- und Prüfungsformate zu erarbeiten und Ideen zur Reform des Studienablaufes zu entwickeln. "Das große Echo des Programms zeigt, dass wir einen Nerv der Hochschulen getroffen haben", sagte Stifterverbandsgeneralsekretär Andreas Schlüter.

Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, zeigte sich erfreut über die hohe Beteiligung in Baden-Württemberg:

"Die Erneuerung und Verbesserung der Lehre steht inzwischen ganz oben auf der Agenda der Hochschulen im Südwesten." Lehrende von zwölf Universitäten, drei Fachhochschulen und einer pädagogischen Hochschule wurden ausgezeichnet. "Es ist für die Universitäten dringend notwendig, Studieninhalte und wissenschaftliches Arbeiten besser zu vermitteln. Unsere Projekte schaffen dafür Freiräume und sollen auch helfen, die hohen Abbruchquoten an den Hochschulen zu senken", sagte Monika Harms, Mitglied des Vorstands der Joachim Herz Stiftung.

Fünf Fellowships der Baden-Württemberg Stiftung erhalten:

- Dr. med. Anja Böckers, Universität Ulm, Medizinische Fakultät
- Prof. Dr.-Ing. Jan Cremers, Hochschule für Technik Stuttgart,
Fakultät für Architektur und Gestaltung
- Prof. Dr. Andreas Eichler, Pädagogische Hochschule Freiburg,
Institut für Mathematische Bildung
- Prof. Dr. Andreas Heberle, Hochschule Karlsruhe, Fakultät für
Informatik und Wirtschaftsinformatik
- Prof. Dr.-Ing. Yiannos Manoli, Universität Freiburg, Institut
für Mikrosystemtechnik
Fünf Fellowships der Joachim Herz Stiftung gehen nach Ostdeutschland an:
- Prof. Dr. Jürgen Bolten, Universität Jena, Philosophische
Fakultät
- Prof. Dr. Fritz Klauser, Universität Leipzig, Institut für
Wirtschaftspädagogik
- Dr. med. Dörthe Küster, Universität Magdeburg, Institut für
Pathologie
- Prof. Dr. Michael Lenhard, Universität Potsdam,
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
- Stephanie Wiemer, M.A., Universität Leipzig,
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Der Stifterverband vergibt fünf Fellowships an:
- Dr. Ulrike Homann, Technische Universität Darmstadt, Fachbereich
Biologie
- Juniorprofessor Dr. Matthias Klatt, Universität Hamburg,
Fakultät für Rechtswissenschaft
- Prof. Dr. Oliver Reiser, Universität Regensburg, Fakultät für
Chemie und Pharmazie
- Juniorprofessor Dr. Michael Steiner, Universität Münster,
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
- Prof. Dr. Angela Uttke, Technische Universität Berlin, Institut
für Stadt- und Regionalplanung
Ein weiteres Fellowship der Dieter Schwarz Stiftung geht an:
- Prof. Dr. Tobias Häberlein, Hochschule Albstadt-Sigmaringen,
Fakultät für Engineering
Lebensläufe, Bildmaterial und Kurzbeschreibungen der geförderten Projekte finden Sie unter http://www.stifterverband.de/lehrfellows2011.
Fachkontakt:
Bettina Jorzik
Programmleitung Lehre, Akademischer Nachwuchs
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (0201) 84 01 103
E-Mail: bettina.jorzik@stifterverband.de
Pressekontakt:
Dr. Frank Stäudner
Leiter Kommunikation und Presse
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Tel.: (0201) 84 01 158
E-Mail: frank.staeudner@stifterverband.de

Dr. Frank Stäudner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.de/lehrfellows2011

Weitere Berichte zu: Fellowship Hochschullehre Juniorprofessor Stifterverband

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie