Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweizer Technologietransfer-Organisation Unitectra gewinnt EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2011

12.10.2011
Award-Schwerpunktthema 2011: Technologietransfer
Preisverleihung im Rahmen der BIOTECHNICA NIGHT am 11. Oktober

Die Schweizer Technologietransfer-Organisation Unitectra der Universitäten Basel, Bern und Zürich gewinnt den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2011. Das Unternehmen wurde vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode, Professor Dr. Heinz Riesenhuber, ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie und Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG anlässlich der Eröffnungsfeier der BIOTECHNICA am Dienstagabend in Hannover gekürt. Die Auszeichnung wurde zum neunten Mal verliehen und richtete sich in diesem Jahr an europäische Transferorganisationen aus akademischen Instituten der Biotechnologie und Life Sciences, die sich durch erfolgreiche Leistungen im Technologietransfer zwischen Wirtschaft und Industrie hervorgetan haben.

"Unitectra zeichnet sich durch außerordentliche Leistungen bei der Förderung der Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Forschung und Wirtschaft aus", bestätigt Dr. Karsten Henco, Vorsitzender der internationalen Jury. "Die Organisation erfüllt die Anforderungskriterien für den diesjährigen Award in bester Weise und kann mit ihren Dienstleistungen auf beachtliche Erfolge verweisen." Unitectra bietet den Forschenden und den Universitätsleitungen ein breites Spektrum an Dienstleistungen in den Bereichen Forschungsverträge und Kommerzialisierung von Forschungsergebnissen, insbesondere auch der Unterstützung von Firmengründungen.

"Diese Auszeichnung freut uns sehr" sagt Herbert Reutimann, Mitgründer und Geschäftsführer von Unitectra. "Es ist für das ganze Unitectra-Team eine Anerkennung der in den letzten 15 Jahren geleisteten Arbeit und eine Bestätigung, dass wir mit unserer Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen den Universitäten und der Wirtschaft auf dem richtigen Weg sind." Die nicht-gewinnorientierte Aktiengesellschaft Unitectra befindet sich im Besitz der Universitäten Bern und Zürich.

Der EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD wird seit 2003 von der Deutschen Messe AG und ihren Partnern verliehen. Von 2011 an gelten neue Vergabekriterien für die Preisverleihung: Anstelle eines Ausschreibungsverfahrens tritt ein Nominierungsverfahren in Kraft. Statt bislang drei Unternehmen wird nur noch ein Gewinner prämiert. Zu jeder Preisvergabe gibt es ein anderes Schwerpunktthema. In diesem Jahr war es Technologietransfer. Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie über die Preisträger der vergangenen Jahre finden Sie im Internet unter http://www.biotechnica.de/de/ueber-die-messe/programm/european-biotechnica-award.

Über Unitectra AG

Unitectra wurde 1996 unter dem Namen Biotectra im Rahmen des Schwerpunktprogramms Biotechnologie des Schweizerischen Nationalfonds als Technologietransferstelle gegründet und 1999 als Unitectra in eine nicht-gewinnorientierte Aktiengesellschaft umgewandelt. Sie ist vollständig im Besitz der Universitäten Bern und Zürich. Unitectra erbringt für die Angehörigen dieser beiden Universitäten und deren assoziierte Spitäler eine Palette von Dienstleistungen insbesondere in den Bereichen Forschungszusammenarbeiten und wirtschaftliche Umsetzung von Forschungsergebnissen (Patente, Lizenzen, Firmengründungen). Seit Anfang 2011 agiert Unitectra auch als Transferstelle der Universität Basel und der mit ihr assoziierten Spitäler. Unitectra hat Büros in Basel, Bern und Zürich.

Über die BIOTECHNICA

Die BIOTECHNICA in Hannover ist das führende Messe- und Kongress-Event für Biotechnologie und Life Sciences in Europa. Im Mittelpunkt der BIOTECHNICA stehen biotechnologische Entwicklungen und Anwendungen in der Medizin, Lebensmittel- und industriellen Produktion, Landwirtschaft und Umwelt. Weitere Schwerpunkte sind Bioprozess- und Bioverfahrenstechnik, Bioanalytik und Bioinformatik. Zudem bietet die Messe ein großes Spektrum an Dienstleistungen für die Biotech- und Pharmaindustrie. Seit 1985 wird die BIOTECHNICA von der Deutschen Messe AG am Messeplatz Hannover veranstaltet.

Ansprechpartner bei Unitectra:
Dr. sc. nat. ETH Herbert Reutimann
Managing Director Unitectra
Technology Transfer, Universities of Basel, Bern and Zurich (incl. University Hospitals)
Zürich: Moehrlistrasse 23; CH-8006 Zurich; tel. +41-44-634 44 91
E-Mail: reutimann@unitectra.ch

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.spinoff.ch
http://www.unitectra.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik