Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schülerwettbewerb: Mondfähren und Alienrennen in der Kölner Altstadt

13.08.2009
Experimentieren, basteln, Preise gewinnen: darum geht es beim bundesweiten Schülerwettbewerb "exciting physics", den die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität zu Köln gestartet haben.

Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 mit technischen Konstruktionen "Marke Eigenbau": darunter Marsmobile, Mondfähren und Satelliten.

Die jungen Tüftler sollen ihre Apparaturen beim Wissenschaftsfestival "Highlights der Physik - Adresse: Milchstraße" vorstellen, das vom 20. bis 24. September 2009 im Kölner "Gürzenich" stattfinden wird.

Zu gewinnen gibt es Experimentierkästen, Roboter-Bausätze, Bücher und weitere wertvolle Sachpreise. Anmeldeschluss ist der 1. September 2009.

Interessenten können als Team oder auch einzeln am Wettbewerb teilnehmen. Alle Beiträge werden von einer Fachjury bewertet. Vier Aufgaben stehen zur Wahl:

Marsmobil: Aufgabe ist es, ein Fahrzeug zu konstruieren, das eine "außerirdische" Modelllandschaft mit Hügeln und Mulden in möglichst kurzer Zeit durchquert. Fertige Konstruktionsbausätze sind dabei nicht zugelassen.

Mondlandung: Aufgabe ist es, eine Apparatur zu konstruieren, die eine 10 Meter entfernte Landezone ansteuert und auf dem Weg dorthin eine drei Meter hohe Barriere überwindet. Die "Mondlandefähre" muss zudem ein rohes Ei transportieren, das unbeschadet und möglichst punktgenau im Zielgebiet abzusetzen ist.

Sonnensegel: Aufgabe ist es, einen "Satelliten" mit ausklappbaren Sonnensegeln zu konstruieren. Der Satellit sollte möglichst leicht sein und bei gefalteten Sonnensegeln in einem Schuhkarton mit vorgegebenen Abmessungen Platz finden. Außerdem sollten die ausgefahrenen Sonnensegel eine möglichst große Reflexionsfläche aufweisen.

Alienrennen: Aufgabe ist es, ein Gefährt zu konstruieren, das eine 2,5 Meter lange Strecke in möglichst exakt 10 Sekunden zurücklegt. Die Maschine darf laufen, gehen, fahren oder sich sonst wie bewegen. Elektrische oder elektronische Bauteile sind dabei nicht zugelassen.

Anmeldung zum Schülerwettbewerb: http://www.exciting-physics.de

Programm mit vielen Highlights

Der Wettbewerb ist Bestandteil des Wissenschaftsfestivals "Highlights der Physik", das jedes Jahr in einer anderen Stadt gastiert und nun erstmals nach Köln kommt. Diesmal lautet das Motto "Adresse: Milchstraße". Thematisch geht es dabei um Sterne, Planeten und den Weltraum. Herzstück des Festivals ist eine Ausstellung mit physikalischen Exponaten im "Gürzenich". Das Rahmenprogramm bietet neben dem Schülerwettbewerb "exciting physics", Vorträge, Mitmach-Experimente und Wissenschaftsshows. Mitwirkende sind unter anderem TV-Moderator Ranga Yogeshwar, Armin Maiwald von der "Sendung mit der Maus" und der Astronaut Ulf Merbold. Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Festival mit Tradition

Köln ist die 9. Station der "Highlights der Physik". Das jährliche Wissenschaftsfestival hat seinen Ursprung in den Veranstaltungen zum bundesweiten Wissenschaftsjahr 2000, dem "Jahr der Physik". Im Jahr darauf riefen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die DPG die "Highlights der Physik" ins Leben. Seitdem tourt das Festival mit jährlich wechselnder Thematik von Stadt zu Stadt. Bisherige Stationen: München (2001), Duisburg (2002), Dresden (2003), Stuttgart (2004), Berlin (2005), Bremen (2006), Frankfurt am Main (2007) und Halle an der Saale (2008).

Mitveranstalter sind diesmal die Universität zu Köln sowie das Dresdner Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW Dresden). Partner der Veranstaltung sind die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, die Klaus Tschira Stiftung, das Unternehmen Oerlikon Leybold Vacuum und der Westdeutsche Rundfunk (WDR).

Dr. Marcus Neitzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik-highlights.de
http://www.exciting-physics.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie